Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Diskussion:Andreas Thiel (Satiriker)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Positionen

Natürlich achte ich die Freiheit der Kunst. Aber auch ein Satiriker ist ein Mensch mit Ansichten über Politik und Gesellschaft, die in sein Programm einfliessen. darum der neue Hinweis. --DrD (Diskussion) 23:51, 27. Okt. 2012 (CEST)


Wer so einen Stuss erzählt wie Thiel, ein aufgeblasener ungebildeter Wichtigtuer, dem sollte man nicht auch noch eine Plattform bieten und ihn seine tumben Ansichten vertreten lassen. Ich bin für Meinungsfreiheit und bin tolerant, Thiel soll grundsätzlich sagen können was er will - aber wieso gibt man ihm in den Medien (und auch hier auf wikipedia) einen Platz, der ihm nicht gebührt? Was hat er denn inhaltlich zu sagen? Ziemlich wenig... (nicht signierter Beitrag von 85.4.178.105 (Diskussion) 12:58, 19. Dez. 2014 (CET))

Eine Enzyklopädie ist keine "Plattform", sondern schlicht ein Lexikon über relevante Inhalte in einer neutralen Darstellung. Da Thiel nun mal sehr viel veröffentlicht hat und auch Auszeichnungen erhalten hat, ist er für dieses Lexikon relevant. Siehe sonst auch WP:WWNI, WP:NPOV, WP:RK. --Micha 13:43, 19. Dez. 2014 (CET)
Immerhin könnte sich jemand mal Gedanken darüber machen, ob «libertär» der richtige Begriff für Thieles Ansichten ist. Gegenvorschlag (nach umfangreicher Sichtung von Filmdokumenten, darum nicht richtig «bequellbar»): neo-liberal. 2A02:120B:7FA:7C70:C06F:1665:EC2F:8F1D 12:32, 25. Aug. 2016 (CEST)

Korankritik

Seine „Streitschrift“ «Der Schatten des Ostens» aus der Weltwoche hat für ziemlichen Wirbel in der Schweizer Medienwelt gesorgt, wird hier aber leider bislang mit keinem Wort erwähnt. --Blauer Berg (Diskussion) 10:17, 21. Dez. 2014 (CET)

Ja, dann probiere das doch mal in neutraler und nicht überfrachtender Form einzuarbeiten. --Micha 00:40, 22. Dez. 2014 (CET)

Danke, Blauer Berg für den Hinweis, ich hab jetzt mal einen Satz dazu eingefügt. Man könnte noch einen Link zu Islamkritik machen, was denkst du, Micha? Allerdings ist der Artikel Islamkritik noch nicht in Top-Form. Auf jeden Fall wird das Thema seit "Charlie Hebdo" wieder sehr viel aufgegriffen.--Sarita98 (Diskussion) 00:57, 29. Jan. 2015 (CET)

Bitte etwas genauer

Ich bin über Dieter Nuhr auf dieses Youtube-Video Thiel bei Maischberger gestoßen und habe dann den vorliegenden WP-Artkel über Andreas Thiel aufgerufen.

"Thiel ist Islamkritiker. Nach seiner Ansicht ist der Islam reformbedürftig, da der Koran Hass predigen würde. Anlässlich eines entsprechenden Artikels von Thiel in der Weltwoche, wurde er am 15. Dezember 2014 in die im Schweizer Fernsehen SRF 1 ausgestrahlte Gesprächssendung Schawinski als Gesprächsgast eingeladen. Die Sendung stiess aufgrund des unsachlichen Gesprächsverlaufs auf ein grosses mediales Echo. Nach Ansicht des Ombudsmanns der SRG Achille Casanova verletzte die Sendung das Sachgerechtigkeitsgebot. Die meisten der zahlreich eingegangen Beschwerden monierten hierbei allerdings die als polemisch empfundene Gesprächsleitung."

Ich denke, dass dieser Abschnitt von Sachkennern überarbeitet werden sollte. Es ist nicht nachzuvollziehen, was "unsachlicher Gesprächsverlauf" meint: Wer war mit welchen Inhalten 'unsachlich'? Gibt es bei solch emotionalen und kontroversen Themen überhaupt eine sinnvolle Forderung nach "Sachlichkeit"? Entsprechend: Wie könnte man da einem wie immer gearteten "Sachgerechtigkeitsgebot" folgen. Es geht ja nur um die Frage: Stimmt das, was Thiel behauptet oder stimmt es nicht? Überprüfbar ggf. mit 10 Minuten Koran-Zitate-Vorlesen. Das Problem auf diese schlichte und im Grunde einzig relevante Frage zu reduzieren, scheint niemand in den Sinn zu kommen. [Nebenbemerkung: Der Artikel scheint, naheliegenderweise, aus der Schweiz erarbeitet worden zu sein. (Schließe ich aus der ss-Schreibung.) Vielleicht könnte man von dort aus auch sagen, wieso A. Thiel im Grunde ohne schweizerdeutschen Akzent spricht. Etwas mehr über die Familie eventuell. Aber das ist nur ein kleiner Wunsch von mir. Wenn andere das nicht für relevant halten -- vielleicht bekommt man es auch auf anderen Wegen als über die WP heraus.] --Delabarquera (Diskussion) 12:47, 8. Jul. 2015 (CEST)

Schau dir mal die Sendung an: https://www.youtube.com/watch?v=Yr_D7lkS5xE. Die Zwei haben sich gegenseitig von Anfang an persönlich provoziert und angegriffen. Da ist es besser, wenn man etwas unscharf bei "unsachlicher Gesprächsverlauf" bleibt. Was den Koran betrifft: Thiels Koran-"Kritik" ist ebenso sinnlos, wie wenn man dem Alten Testament Sex- und Gewaltverherrlichung vorwirft. Dieses Problem wird hier angesprochen:[1] --MatthiasGutfeldt (Diskussion) 13:50, 8. Jul. 2015 (CEST)
Danke für die Hinweise, Matthias! In einem Punkt widerspreche ich dem, was du anmerkst. In zwei Aspekten: "Was den Koran betrifft: Thiels Koran-'Kritik' ist ebenso sinnlos, wie wenn man dem Alten Testament Sex- und Gewaltverherrlichung vorwirft." Der Vergleich ist nicht sinnvoll, weil: a) Das Alte Testament wird nicht mehr -- jedenfalls nicht in relavantem Umfang -- als Anleitung für das konkrete politische und alltägliche Handeln genommen, der Koran aber schon. b) Das Alte Testament wird von der Theologie wie von der Öffentlichkeit über Interpretionen in Richtung 'muss aus der Zeit heraus verstanden werden' gelesen. Eine entsprechende Koran-Interpretation und -Relativierung wird aber nur von der oft arg angefeindeten Reformergruppe innerhalb des Islam vorgetragen. -- Weil ich schon dabei bin: Um Thiel geht es mir eigentlich nicht in erster Linie. Ich nehme ihn nur, weil er darauf hingewiesen hat, dass es die und die Koran-Stellen gibt und weil ich durch ihn wieder auf dieses Thema gekommen bin. Ich nenne da gerne die Urheber meiner Überlegungen. Eigentlich geht es um den nicht-vorhandenen Abschnitt "Kritik" im Artikel Koran. --Delabarquera (Diskussion) 13:14, 10. Jul. 2015 (CEST)
"a) Das Alte Testament wird nicht mehr -- jedenfalls nicht in relavantem Umfang -- als Anleitung für das konkrete politische und alltägliche Handeln genommen, der Koran aber schon."
Das kann aber wieder kommen. Das AT wird uns alle überleben. Es gab auch Zeiten eines überwiegend friedlichen und wissenschaftlich avant­gar­dis­tischen Islams, der sich dementsprechend wohl wenig an den aggressiven Abschnitten des Korans orientierte. Das Fortschreiten der Zeit muss keinen kulturellen Fortschritt (wenn man es so nennen möchte; manch einer mag Krieg und Terrorismus als Ausdruck von Kultur werten) bedeuten.
"b) Das Alte Testament wird von der Theologie wie von der Öffentlichkeit über Interpretionen in Richtung 'muss aus der Zeit heraus verstanden werden' gelesen."
Das kann sich - wie bereits umschrieben - ändern.
"Eine entsprechende Koran-Interpretation und -Relativierung wird aber nur von der oft arg angefeindeten Reformergruppe innerhalb des Islam vorgetragen."
Die Verhältnisse können sich auch bei den Muslimen erneut ändern. --2001:638:904:FFC7:590:1A4A:6C36:C5B7 14:03, 1. Nov. 2015 (CET)

Grammatische Feinheiten: der Irrealis

Ich hatte en passant aus "Thiel ist Islamkritiker. Nach seiner Ansicht ist der Islam reformbedürftig, da der Koran Hass predigen würde." gemacht: "...da der Koran Hass predigt." Das wurde flugs zurückgesetzt. -- Nun ist die Sache mit der indirekten Rede und dem konkurrierenden Irrealis ja schon in der Schule für die meisten ein Geheimnis mit sieben Siegeln. Hier will ich nur anmerken: In diesem Zusammenhang steht das würde ohne Zweifel für den Irrealis und verlangt demnach eine Fortsetzung mit "... predigen würde, wenn ..." Kann aber sein, dass sich Wikipedia-Volkes-Stimme mit solchen Feinheiten nicht mehr abgibt. Ich werde jedenfalls da nichts mehr verändern. Aber festhalten wollte ich das doch. --Delabarquera (Diskussion) 13:02, 10. Jul. 2015 (CEST)

Da hast Du sicher Recht. Welche Formulierung wäre denn grammatikalisch korrekt und gleichzeitig für Otto Normalleser nicht missverständlich? --MatthiasGutfeldt (Diskussion) 13:35, 10. Jul. 2015 (CEST)
Ich bin, glaube ich, derjenige, der den Revert gemacht hat. Die Überlegung war, dass der Satz "Nach seiner Ansicht ist der Islam reformbedürftig, da der Koran Hass predigt." bedeutet, dass die Reformbedürftigkeit eine Meinung, die Predigt von Hass hingegen Fakt ist. Die Konjunktivierung per "würde" ist vielleicht nicht elegant, aber in umgangssprachlichem Rahmen meiner Meinung nach auch nicht falsch. Wenn man es anders wollte, müsste man wohl schreiben: "da der Koran Hass predige". --TheRealPlextor (Diskussion) 14:11, 10. Jul. 2015 (CEST)
Ich hatte nicht nachgeschaut, wer da zurückverändert hat. Ist auch nicht so wichtig. Jetzt mal keine Theorie (von wegen 'natürliche Sprachen / ihre Normen ändern sich' usw.), sondern abkürzend: Wir haben gegenwärtig folgende Möglichkeiten:
"Nach seiner Ansicht ist der Islam reformbedürftig, da der Koran Hass
  • predigt." (mein Favorit, weil durch das vorausgehende Nach seiner Ansicht ... die nur subjektive Gültigkeit des Folgenden bereits, und zwar eindeutig, ausgedrückt ist)
  • predige." (Vgl. Er sagte, der Islam predige Hass. Deutschlehrerdeutsch, das sich schon seit einiger Zeit ändert)
Vielleicht wird der würde-Irrealis demnächst so stark abgeschwächt, dass dann das würde auch geht; soweit sind wir aber noch nicht. -- @alle-linguisten.de Ein sprachwissenschaftlicher Aufsatz über die indirekte Rede im Wandel der Sprachgeschichte -- deskriptiv, nicht normativ, mit konkreten Belegen aus guten Zeitungen --, ist überfällig! ;-) "Weil die Banken seiner Meinung nach zu knauserig mit Krediten sind, schaltet sich jetzt der Bundesfinanzminister ein..." (Süddeutsche) --Delabarquera (Diskussion) 14:45, 10. Jul. 2015 (CEST)
Bei der ersten Version sehe ich die Subjektivität der Aussage durch das dazwischen liegende ", da" relativiert bzw. eben gerade nicht eindeutig ausdrückt. Es ist damit (nach meinem Sprachverständnis) nicht mehr ohne weiteres ersichtlich, ob zwei Meinungen der Person aneinandergekoppelt sind, oder ob sich seine Meinung aus einem Faktum ableitet. Deswegen gehört da für mich ein Konjunktiv hin. Ein wenig deutlicher wird es (finde ich), wenn man "da" durch ein Synonym wie "zumal" ersetzt.
Version 2 als gangbarer Zwischenweg? --TheRealPlextor (Diskussion) 15:11, 10. Jul. 2015 (CEST)

Danke. Ich wählte seinerzeit Konjunktiv I, also "predige". Für die indirekte Rede verfügen wir im Deutschen über diese Form, mit der wir anzeigen können, dass es sich um ein Zitat handelt, und damit also nicht etwa konstatiert werden soll, dass, wie im vorliegenden Fall, der Islam tatsächlich Hass predigt. Diese Form, also die Indikativ-Form, wäre hier nicht statthaft. Mein Konjunktiv I wurde dann in die "würde"-Form geändert. Das ändert an sich nichts, ist aber im Grunde überflüssig. Die sog. "würde"-Form (=Konjunktiv II von werden) verwenden wir nur, wenn sich Konjunktiv I und Indikativ decken; bei unregelmässigen Verben können wir dann auf das Präteritum ausweichen, bei regelmässigen nehmen wir die "würde"-Form. Ein Bsp.: Ob ich schreibe , "er hat gesagt, er komme morgen" oder ob ich schreibe "er hat gesagt, er würde morgen kommen", läuft aufs selbe raus. Ersteres ist allerdings eleganter und wirkt zudem dem drohenden Aussterben des Konjunktiv I entgegen. --Sarita98 (Diskussion) 23:15, 17. Jul. 2015 (CEST)

Defekte Weblinks

Modul:Vorlage:Defekter_Weblink:1231: attempt to index upvalue 'Frame' (a nil value)

GiftBot (Diskussion) 08:48, 23. Dez. 2015 (CET)

Gewünschte Änderungen

von Benutzer:Gretchen AG; siehe [2]

  1. (Einleitung) Kabarettist durch Autor ersetzen
  2. (Biografie) er war regelmäßiger Kolumnist in der Kolumnist in der Berner Zeitung...
  3. (Biografie) von 2012 bis... war er Karikaturist für die Zeitschrift Schweizer Monat.
  4. (Biografie) Entfernung von Details zur Ehefrau
  5. (Positionen) Entfernung des Abschnitts "über Sozialdemokraten"
so habe ich die Wünsche des Benutzers Gertchen AG verstanden.
Werke übernommen. --PCP (Disk) 18:47, 13. Mär. 2017 (CET)
Warum allerdings der Verweis zum Deutschen Kabarett-Preis [3] entfernt werden soll, verstehe ich nicht. --PCP (Disk) 18:50, 13. Mär. 2017 (CET)
Nein er lebt nicht mehr in Indien sondern nur noch in der Schweiz.
Preise sind nur in der richtigen Reihenfolge angebracht und die Bücher und CD's gibt es halt nunmal und müssen reingeschrieben werden.
Interessenkonflikt meinerseits besteht nicht.
Ein Satiriker ist ein Kabarettist (Doppelnennung) (nicht signierter Beitrag von Gretchen AG (Diskussion | Beiträge) Pentachlorphenol) [4] etwas in Form gebracht --PCP (Disk) 19:01, 13. Mär. 2017 (CET)
Danke Pentachlorphenol PCP (nicht signierter Beitrag von Gretchen AG (Diskussion | Beiträge) 19:12, 13. Mär. 2017 (CET))

Keine neuen Programme

Weshalb wird der Abschnitt mit seinem Interview ständig entfernt? Es wird nirgendwo geschrieben, daß er aufgehört hat, sondern, daß er keine neuen Programme macht. Ebenso rechtfertigt dies nicht den kpl. Abschnitt zu löschen. Q. ist ein Interview mit Thiel in 07/18. Was will man noch?(nicht signierter Beitrag von 109.73.19.2 (Diskussion) )

Nocheinmal. Der Abschnitt über sein Karriereende ist mit einer Quelle belegt (Q: Interview mit Thiel "Junge Freiheit" 27.7.2018). Die Begründung für die Rückgängigmachung des Abschnitts ist "Blödsinn, er ist weiterhin aktiv". Was denkt ihr führt hier den "edit-war", weswegen der Artikel jetzt gesperrt wurde? 109.73.19.2 16:28, 11. Okt. 2018 (CEST)
Die Junge Freiheit ist grundsätzlich keine WP-kompatible und verwendbare reputable Quelle (WP:Q !). --Schilderwaldmeister (Diskussion) 15:31, 13. Okt. 2018 (CEST)
Bitte um eine Erklärung, weshalb die Junge Freiheit keine reputable Quelle ist! Noch dazu, wo es sich hier nicht um einen Artikel oder eine Meinung, sondern um ein mit Thiel geführtes und von ihm authorisiertes Interview handelt! Falls hier auf die rechtskonservative Einstellung der Zeitung und damit auf eine für wikipedia Nichtquellenwürdigkeit hingearbeitet werden soll, erinnere ich daran, daß sogar im Wiki-Artikel zu Thiel eine der Quellen die WOZ, eine linke Wochenzeitung angegeben wird. Ich bitte also darum die Einstellung zur Freigabe von Informationen über Thiel, die er selbst über sein Leben gab, nochmals zu überdenken. Alles andere macht Wikipedia unglaubwürdig und parteiisch.109.73.19.2 12:38, 15. Okt. 2018 (CEST)
Keine Reaktion ist auch eine Reaktion! Löschen geht schneller als diskutieren! Es scheint nicht gewünscht zu sein, in Wikipedia authentisch und werteneutral zu informieren! Wikipedia ist tot! 109.73.19.2 17:55, 25. Okt. 2018 (CEST)

Wohnort

Moin, unter "Biografie" steht Er ist verheiratet und lebt seit Ende 2011 mit seiner Frau in Indien[3] und in der Schweiz., aber unter "Positionen" steht Der Künstler wanderte 2009 nach Island aus, da er die seiner Meinung nach hohen Steuern in der Schweiz nicht mehr zahlen wollte.[5] Steuern lehnt er als «unanständig» ab.[6]. Lebte er zwei Jahre in Island und ist dann wieder zurück in die Schweiz bzw. nach Indien? --And the general sat and the lines on the map moved from side to side (Diskussion) 13:07, 29. Jan. 2019 (CET)