Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Diskussion:André Kostolany

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kostolany war kein Börsenguru. Erstens gibt es so etwas nicht, zweitens war es ein besonderes Merkmal seinerseits, sich als solcher niemals bezeichnen lassen zu wollen. Habe den Artikel entsprechend geändert.

Zudem heißt es in seinen Büchern, er habe auch VWL studiert und seii mitglied der französichen Ehrenlegion gewesen. Desweiteren war er für das bundesverdienstkreuz vorgeschlagen, übte Kritik zur deutschen wirtschaftspolitik. Wer da genauer Bescheid weiß, kann das erweitern. Das Ei des Kostolany einzubringen wäre auch gut.


Wieso wird Kostolany im Artikel eigentlich als US-amerikanisch eingeordnet? Die größte Zeit seines Lebens hat er ja wohl in Europa verbracht, und ich kann auch nicht erkennen, dass die Zeit in den USA so wahnsinnig prägend für ihn gewesen wäre. Mark 23:06, 12. Jan 2006 (CET)

Da niemand die Beschreibung als "US-amerikanisch" begründet hat, habe ich den Begriff entfernt. Etwas anderes einzufügen schien mir auch nicht sinnvoll; die ungarische Herkunft ist ja schon erwähnt und kann m.E. genügen, wenn man Kostolany ein Land zuordnen will. Mark 01:49, 3. Mär 2006 (CET)

Wie lassen sich Vergleiche mit Andre Kostolany und Jesse Lauriston Livermore (Das Spiel der Spiele) anstellen? Oder wie sind deren Unterschiede im Börsengeschehen darstellbar?

Entertainer, Buchautor

Zum Thema ob sich André Kostolany als SPEKULANT den Ruf eines Börsengurus erarbeitet hat: Ich habe André Kostolany zwei Mal live erleben dürfen und habe auch einige seiner Bücher gelesen. Herr Kostolany war in meinen Augen ein begnadeter Entertainer und ein wirklich guter Buchautor. Was er nach meinem dafürhalten nicht war: ein erfolgreicher Spekulant oder jemand, der tatsächlich brauchbare Tipps für den Börsenalltag geben konnte. Nicht umsonst war er zwei oder dreimal Pleite gegangen. Seine immer wieder zitierten "Tipps", z.B. der mit den Schlaftabletten, führen nachweislich entweder in den Ruin oder zu einer Performance, die unter der normalen Marktrendite liegt. Ein Vergleich mit Jesse Livermore oder Warren Buffett verbietet sich meiner Meinung nach völlig. Während diese Ikonen wirklich von ihren Spekulationen leben konnten/ können verdiente André Kostolany seinen Lebensunterhalt durch Bücher und Vorträge und durch einige wenige, aber immer wieder zitierte, eher zufällig erfolgreiche "Megadeals". Wie gesagt: nur meine Meinung!

Die aber absolut zutreffend ist! Michael Kühntopf 03:16, 23. Nov. 2008 (CET)
Stimme ebenfalls zu. Zudem ist die Quellenlage milde gesagt schwierig. Die einzige wesentliche Quelle zu Kostolany ist offenbar Kostolany selbst - alle anderen Quellen scheinen wiederum nur von Kostolany abgeschrieben zu haben bzw. ihn zu zitieren - inklusive seiner eigenen Widersprüche: hat er z.B. nun VWL studiert - oder nicht?. Es lässt sich offensichtlich auch kaum etwas objektiv verifizieren. Wenn man Kostolany selber als Quelle außen vor lässt, ergibt sich das Bild eines außergewöhnlich erfolgreichen Kolumnisten, Buchautors und durchaus genialen Selbstvermarkters. Wassermensch 16:00, 28. June 2015 (CET)

URV

Heute wurde durch 62.240.192.35 eine URV von www.klumberg.net/Kostolany.pdf eingestellt, die ich wieder aus der Versionsgeschichte gelöscht habe. Um zu verhindern, dass das nochmal eingestellt wird, habe ich den Artikel für die nächsten paar Tage für IPs gesperrt. Stefan64 18:24, 16. Feb 2006 (CET)


was ist den in dem artikel los

??? ich möchte nur kurz ein zitat von kostolany einfügen: "ein spekulant bin ich und spekulant bleibe ich". dieses zitat stammt auseinem seiner bücher. wenn ich mich recht erinnere: weisheit eines spekulanten. a.k. hat alsio keineswegs sich dagegen gewehrt als spekulant bezeichnet zu werden sondernim gegenteil. dies lässt sich ja auch aus dem titel des genannten buches herleiten

Bilder?

Ich habe Bilder von Kostolany mit Kunstler. Wie kann ich die einfügen? --SidKane 14:41, 14. Okt. 2011 (CEST)

Ich halte die gegenwärtigen (Stand Jan 2017) Bilder für problematisch, da sie den Eindruck einer (Eigen?)Werbung für FIDUKA und Gottfried Heller machen. (nicht signierter Beitrag von 217.13.183.252 (Diskussion) 15:09, 25. Jan. 2017 (CET))

Zitat/e

Hab´ mir mal erlaubt, ein A.K.-Zitat beizusteuern. Weiter oben ist ja schon mal die Rede von "dem Ei des Kostolany" die Rede gewesen. Dies läßt sich -glaube ich jedenfalls- am Besten mit Aussagen dieser Art darstellen. Vielleicht kann ja jemand noch etwas in dieser Form beitragen. --Schließzylinder (Diskussion) 19:08, 25. Feb. 2014 (CET)

Quellenlage

Dieser Artikel zeigt sehr genau, wie ein Wikipedia Artikel NICHT aussehen sollte, nämlich ohne jede Quellenforschung "heruntergeschrieben", blindes Übernehmen von Angaben über den Autoren aus des Autoren eigenen Werken - und auch hier ohne jeglichen Quellenhinweis, Zitate - ebenfalls ohne Quellenhinweis. Ich denke Kostolany war durch seine öffentlichen Auftritte und seinen erheblichen Einfluß auf das Bild, daß sich eine eine breite Öffentlichkeit von der Börse gemacht hat, bedeutend genug, um ihm ein wenig wikipedianische Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Es gibt mehrere Dinge, die anhand unabhängiger und neutraler Quellen recherchiert werden sollten. Beispiele:

  • Stimmen Kostolanys Angaben über seine Spekulationserfolge? (Ich behaupte, das lässt sich kaum überprüfen, bleibt also Spekulation, bzw. bloße Behauptung seinerseits)
  • Stammt Kostolany aus einer jüdischen Familie? Nach seinen eigenen Angaben waren seine Eltern reiche katholische Industrielle mit jüdischen Vorfahren. (Siehe z.B. Kostolany, A: Die Kunst über Geld Nachzudenken, ECON Verlag, 2000), das ist nicht ganz dasselbe wie jüdisch.
  • Mitgliedschaft der Ehrenlegion - diese wird immer wieder kolportiert, auch von ihm selbst. In der Wiki-Liste bekannter Ehrenlegionäre ist er zumindest nicht aufgeführt [Bekannte Träger]
  • Was lässt sich Konkretes über die "G. Ballai and Cie Financing Company" erhärten, deren "Präsident und Hauptaktionär" Kostolany nach eigenen Angaben war?
  • Was ist über seine Ausreise (eine Flucht kann man das kaum nennen) in die USA bekannt? Nach seiner eigenen Beschreibung war nur er ausgereist, nicht etwas seine Familie
  • Lässt sich sein Studium der Literatur- und Kunstgeschichte in Wien mit anderen als seinen eigenen Angaben erhärten? Zeugnisse? Scheine? Erzählungen von Kommilitonen?
  • Was sagt die akademische Welt zu Kostolany? Es gibt auch den schönen Spruch "Leute die sagen man brauche keinen Abschluss haben in der Regel keinen".
  • Kostolany war und ist sehr einflussreich. Was waren seine Ansichten und Meinungen zu gesellschaftlichen Themen? Zu Moral, Ethik und Gesellschaftspolitik? War er religiös?

All dies fehlt in diesem Artikel - und noch viel mehr. Und das, was da ist, ist nicht belegt. Genau solche Artikel führen dazu, daß Wikipedia in der akademischen Welt als lexikalische Quelle verpönt ist. Mit recht leider. Wassermensch 17:10, 28. June 2015 (CET)

Wikipedia wurde u.a. gegründet, um akademische Nachschlagewerke zu ergänzen. Diese ignorieren aus verschiedenen Gründen oft Informationen, welche der breiten Öffentlichkeit durchaus als relevant erscheinen mögen. Es gibt viele sehr bedeutende Menschen, insbesondere historische Persönlichkeiten, von denen man biographische Daten nur aus deren Werken kennt. Sollte man diese alle ignorieren, nur weil man keine unabhängigen Quellen hierzu hat. Und wer sagt, dass solche Quellen, falls vorhanden, richtige Angaben machen? Mann sollte daher ruhig Angaben zur eigenen Person von in Wikipedia erwähnten Menschen berücksichtigen, diese aber als solche auch kennzeichnen, wie alle anderen Quellen auch. Im Falle von Andre Kostolany ist es heute sehr unwahrscheinlich, dass es noch Zeitgenossen gibt, die eigene, glaubwürdige Angaben zu ihm machen können. Auch das Aufdecken von Dokumenten (z.B. Geburtszertifikaten, Schulzeugnissen oder Hochschulabschlüssen) ist nach so langer Zeit wenig wahrscheinlich. Ausserdem wird Kostolany in Wikipedia nicht wegen seiner biographische Daten erwähnt, sondern wegen seiner vielen, sehr erfolgreichen Bücher und Vorträge. Und an deren Existenz gibt es nun wahrlich keine Zweifel.--SDoderer (Diskussion) 23:36, 28. Jun. 2015 (CEST)
Ich bezweifele nicht einen Augenblick, daß Kostolany in die Wikipedia und auch die meisten der vorliegenden Daten in die Wikipedia gehören - nur muß die Quellenlage halt verbessert werden, und in der Tat: wo die Quellen seine eigenen Angaben sind, muß deutlich gekennzeichnet werden. Das die Quellenlage trotz seiner immensen Popularität und der zahllosen Veröffentlichungen von ihm und über ihn dünn ausfällt, ist schon für sich durchaus bemerkenswert. Ein anderer Punkt ist der, daß Kostolany als Sachbuchautor und Vertreter eines Fachgebietes aufgetreten ist und von vielen Menschen als Experte wahrgenommen wird. Wer in der Wikipedia die Biographie einer solchen Person nachschlägt, sollte in die Lage versetzt werden zu evaluieren, auf welcher fachlichen Grundlage die Aussagen der Person basieren. Ich sehe nicht, weshalb m Bereich Wirtschaft hier andere Kriterien gelten sollten, als in anderen akademischen Bereichen, wie etwa den Naturwissenschaften. Ich bewerte Kostolany hiermit nicht - seine Einstufung als Autor und Entertainer kann sich durchaus als Unterbewertung herausstellen (ich denke, sie wird ihm schon aufgrund seiner langjährigen Erfahrung nicht gerecht). Wassermensch 14:55, 13. Dec 2015 (CET)

Es sollte erwähnt werden, dass Kostolany als

András Kosztolányi in Budapest geboren wurde. Sonst wird ja auch immer der Geburtsname angeführt.--Zsolt63 (Diskussion) 18:56, 27. Jun. 2015 (CEST)

Finde ich relevant. Gibt es eine Quelle? Wassermensch 15:00, 13. Dec 2015 (CET)

Laut dem ungarischen Wikipedia hu.wikipedia.org war Kostolanys Geburtsname Endre Kosztolányi. Diese Änderung habe ich heute vorgenommen. (nicht signierter Beitrag von Zsolt63 (Diskussion | Beiträge) 15:05, 10. Feb. 2016 (CET))

Investmentphilosophie

In dem Abschnitt ist von "einer profunden Abneigung gegen die klassische Volks- und Betriebswirtschaftslehre" die Rede, was dann aber mit seiner Ansicht begründet wird, "dass man sich inhaltlich sehr intensiv mit dem jeweiligen Investment auseinandersetzen und dieses verstehen muss". Dass man das besser sollte, würde aber wohl kaum ein Volks- oder Betriebswirt bestreiten. Also entweder finden sich andere Gründe für die Abneigung gegen VWL und BWL, oder die Behauptung gehört raus. --Mark (Diskussion) 23:46, 30. Jul. 2017 (CEST)