Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Dichtung (Technik)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Dichtung bezeichnet man in der Technik Elemente oder Konstruktionen, die die Aufgabe haben, ungewollte Stoffübergänge von einem Raum in einen anderen zu verhindern bzw. zu begrenzen.

Wenn zum Beispiel ein Wasserhahn tropft, so ist dessen Dichtung defekt. Bei Gasen soll neben dem ungewollten Austreten oder Vermischen oft ein Druckabfall verhindert werden. Beispiel ist ein luftgefüllter Fahrzeugreifen, bei dem sich die Ventildichtung nach dem Aufpumpen schließen muss.

Man teilt grob ein in berührende und berührungslose Dichtungen und nach der Art der Relativbewegung der gegeneinander abzudichtenden Teile in statische (keine Bewegung), translatorische (geradlinige Bewegung) und rotatorische (drehende Bewegung) Dichtungen.

Berührungsdichtungen

Die Dichtelemente berühren einander. Sie stellen die größte Gruppe der Dichtungen dar.

Statische Dichtungen

Die Dichtelemente führen keine Relativbewegung aus.

O-Ring
Dichtungsschellen nach einem Rohrbruch

Beispiele:

Dynamische Dichtungen

Die Dichtelemente bewegen sich relativ zueinander.

Translatorische Dichtungen

Die Relativbewegung der Dichtelemente ist translatorischer Art.

Rotatorische Dichtungen

Die Relativbewegung der Dichtelemente ist rotatorischer Art. Der typische Anwendungsfall ist die Abdichtung einer rotierenden Welle, gegen ein stehendes Gehäuse.

Berührungslose Dichtungen

Berührungslose Dichtungen verwendet man hauptsächlich bei dynamischen Dichtungen.

Abgesehen von der Magnet-Fluid-Dichtung ist ihre Abdichtung nicht vollkommen, sondern lediglich begrenzend, da ein kleiner freier Spaltquerschnitt verbleibt.

Siehe auch

Literatur

  • Fachmagazin "DICHT! - Trialog der Dichtungs- und Klebetechnik. ISSN 1863-4699.
  • Karl F. Berger und Sandra Kiefer: Dichtungstechnik Jahrbuch 2011. ISBN 978-3-9811509-4-0.
  • Karl F. Berger und Sandra Kiefer: Dichtungstechnik Jahrbuch 2010. ISBN 978-3-9811509-3-3.
  • Karl F. Berger und Sandra Kiefer: Dichtungstechnik Jahrbuch 2008/2009. ISBN 978-3-9811509-2-6.
  • Karl F. Berger und Sandra Kiefer: Dichtungstechnik Jahrbuch 2007. ISBN 978-3-9811509-0-2.
  • Karl F. Berger und Sandra Kiefer: Dichtungstechnik Jahrbuch 2006. ISBN 3-7785-2961-7.
  • Karl F. Berger und Sandra Kiefer: Dichtungstechnik Jahrbuch 2005. ISBN 3-7785-2942-0.
  • Karl F. Berger und Sandra Kiefer: Jahrbuch der Dichtungstechnik 2004. ISBN 3-7785-2942-0.
  • Karl F. Berger und Sandra Kiefer: Wörterbuch der Dichtungstechnik - Dictionary of Sealing and Gasket Technology (Deutsch-Englisch, Englisch-Deutsch). ISBN 3-7785-2973-0.
  • Karl F. Berger und Sandra Kiefer: Dictionary of Sealing and Gasket Technology (Deutsch-Englisch-Chinesisch-Pinyin). ISBN 978-3-9811509-1-9.
  • Wolfgang Tietze und Alexander Riedl: Taschenbuch Dichtungstechnik. ISBN 978-3-8027-2735-1.
  • SKF Katalog 4006/I G: CR Dichtungen
  • Parker Prädifa GmbH: Präzisions - O-Ringe Handbuch
  • Gerhard P. Streit et al: Elastomere Dichtungssysteme - Werkstoffe, Anwendungen, Konstruktionen, Normen. Expert-Verlag 2010, ISBN 978-3-8169-2895-9

Weblinks

 Commons: Dichtungen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Dichtung (Technik) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.