Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Der deutsche Vortrupp. Gefolgschaft deutscher Juden

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der deutsche Vortrupp. Gefolgschaft deutscher Juden war ein nationaldeutscher Verein jüdischer Deutscher, die dem Nationalsozialismus positiv gegenüberstanden. Er wurde im Februar 1933 von dem Religionshistoriker Hans-Joachim Schoeps gegründet und im Dezember 1935[1] zwangsaufgelöst.

Wirken

Für den Historiker Matthias Hambrock war der Vortrupp ein „kleiner, fast esoterischer Verein“, der „fast nur aus ‚Köpfen‘“ bestand, wie es in einem Bericht der Gestapo hieß; ihm gehörten „vorzugsweise Jugendliche fortgeschrittenen Alters mit akademisch-intelektuellen Interessen“ an. Hambrock ordnet ihn in die Jugendbewegung ein.[2]

Das Vereinsblatt war Der Deutsche Vortrupp: Blätter einer Gefolgschaft Deutscher Juden; darin schrieb Schoeps u. a.: „Der Nationalsozialismus rettet Deutschland vor dem Untergang; Deutschland erlebt heute seine völkische Erneuerung.“ Er forderte eine „Beschleunigung der unbedingt notwendigen Trennung von deutschen und undeutschen Juden sowie Erfassung aller deutschbewußten Juden unter einheitlicher autoritärer Führung bei möglichster Umgehung der alten Organisationen“.[3]

Literatur

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Hans-Gudrun Maierhof: Selbstbehauptung im Chaos: Frauen in der jüdischen Selbsthilfe 1933–1943. Campus Verlag, 2002, S. 57, 114.
  2. Matthias Hambrock: Die Etablierung der Aussenseiter: der Verband nationaldeutscher Juden 1921–1935. Böhlau, 2003, S. 611.
  3. Hans-Joachim Schoeps: Bereit für Deutschland: Der Patriotismus deutscher Juden und der Nationalsozialismus. Verlag Haude & Spener, 1970, S. 106, 114.


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Der deutsche Vortrupp. Gefolgschaft deutscher Juden aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.