Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

David ben Solomon ibn Abi Zimra

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erstausgabe der Responsen des Radbaz, Fürth 1781

David ben Solomon ibn Abi Zimra (14791573; genannt Radbaz = Rabbi David iBn Zimra; Jahrzeit: 21. Cheschwan) war Rabbiner, Posek und Rosch Jeschiwa.

Leben

Rav David ibn Zimra wurde 1479/80 in Spanien geboren und musste 1492 bei der Vertreibung der Juden aus Spanien das Land verlassen. Seine Familie ließ sich in Eretz Jisrael nieder, wo er in Tzfat lernte und sich zu einem Toragelehrten entwickelte, der schon in jungen Jahren Ansehen genoss. 1513 ging Radbaz nach Ägypten, zunächst nach Alexandria und später nach Kairo. Dort wurde er zum Oberrabbiner von Ägypten ernannt. Viele Menschen wandten sich an ihn mit ihren halachischen Fragen, und seine zahlreichen Responsen werfen Licht auf seine Denkweise, aber auch auf die gesellschaftlichen Verhältnisse im Ägypten seiner Tage.

Neben seiner Position als Rabbiner war er ein äußerst erfolgreicher Geschäftsmann, der finanziell unabhängig war und weniger gutsituierte Juden großzügig unterstützte. Er genoss auch in Regierungskreisen großes Ansehen und war allgemein als großer Gelehrter und einfühlsamer Führer anerkannt. Unzählige Dinge des jüdischen Lebens in Ägypten wurden von ihm auf einen höheren Standard gebracht. Er leitete und finanzierte eine Jeschiwa, zu deren Schülern der Arisal gehörte. Seine Gelehrsamkeit fand auch Ausdruck darin, dass er seine Gedanken in einer Anzahl von Büchern niederschrieb. Dazu zählen Werke zu Rambams Mischne Tora und Entgegnungen zum Kommentar des Ravad zu selbigem Werk. Kabbalistische Werke gehören ebenso zu seinem Nachlass wie ein Kommentar zum Schulchan Aruch.

Nach vierzigjährigem Aufenthalt in Ägypten kehrte Radbaz 1553 nach Eretz Jisrael zurück, um dort zu sterben. Es sollten ihm allerdings noch zwanzig Jahre dort beschert sein, die er in Tzfat verbrachte. Der Autor des Schulchan Aruch, Rav Joseph Karo, machte ihn in Tzfat zu einem Mitglied seines Bet Din.

Radbaz starb 1573 in Tzfat.

Andere Wikis


Dieser Artikel / Artikelstub / diese Liste wurde in Jewiki verfasst und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Michael Kühntopf. Weitere Artikel, an denen dieser Autor / diese Autorin maßgeblich beteiligt war: 2.065 Artikel (davon 922 in Jewiki angelegt und 1.143 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.