Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Département Saône-et-Loire

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saône-et-Loire
Wappen des Departements Saône-et-Loire

<imagemap>-Fehler: In der ersten Zeile muss ein Bild angegeben werden

Region Bourgogne-Franche-Comté
Präfektur Mâcon
Unterpräfektur(en) Autun
Chalon-sur-Saône
Charolles
Louhans
Einwohner 556.222 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 65 Einw. pro km²
Fläche 8.574,28 km²
Arrondissements 5
Kantone 29
Gemeinden 565
Präsident des
Generalrats
André Accary[1]
ISO-3166-2-Code FR-71

Das Département Saône-et-Loire [soneˈlwaːʀ] ist das französische Département mit der Ordnungsnummer 71. Es liegt im Osten des Landes in der Region Bourgogne-Franche-Comté und ist nach den Flüssen Saône und Loire benannt.

Geographie

Das Département Saône-et-Loire grenzt im Norden an das Département Côte-d’Or, im Osten an das Département Jura, im Südosten an das Département Ain, im Süden an die Départements Rhône und Loire, im Westen an das Département Allier sowie im Nordwesten an das Département Nièvre.

Während die Loire überwiegend die westliche Grenze zum Département Allier bildet, durchfließt die Saône, an der mit Chalon-sur-Saône und Mâcon auch die beiden größten Städte des Départements liegen, den östlichen Teil von Saône-et-Loire in nordsüdlicher Richtung. Der Nordwesten des Départements reicht in das Granitmassiv des Morvan.

Geschichte

Das Département wurde am 4. März 1790 aus Teilen der Provinz Burgund geschaffen.

Von 1960 bis 2015 war es ein Teil der Region Burgund, die 2016 in der Region Bourgogne-Franche-Comté aufging.

Städte

Die bevölkerungsreichsten Gemeinden des Départements Saône-et-Loire sind:

Stadt Einwohner
(2013)
Arrondissement
Chalon-sur-Saône 45.166 Chalon-sur-Saône
Mâcon 33.350 Mâcon
Le Creusot 22.308 Autun
Montceau-les-Mines 18.969 Chalon-sur-Saône
Autun 13.863 Autun
Paray-le-Monial 9.064 Charolles
Saint-Vallier 8.824 Chalon-sur-Saône
Digoin 8.117 Charolles
Charnay-lès-Mâcon 6.919 Mâcon
Gueugnon 7.367 Charolles

Verwaltungsgliederung

Das Département Saône-et-Loire gliedert sich in 5 Arrondissements, 29 Kantone und 565 Gemeinden:

Gemeinden und Arrondissemente im Département Saône-et-Loire
Arrondissement Kantone Gemeinden Einwohner
1. Januar 2012
Fläche
km²
Dichte
Einw./km²
Code
INSEE
Autun 9 89 000000000087145.000000000087.145 1.994,32 000000000000044.000000000044 711
Chalon-sur-Saône 11 142 000000000200036.0000000000200.036 1.484,48 000000000000135.0000000000135 712
Charolles 5 126 000000000099849.000000000099.849 2.443,75 000000000000041.000000000041 713
Louhans 4 88 000000000055527.000000000055.527 1.430,21 000000000000039.000000000039 714
Mâcon 7 120 000000000113665.0000000000113.665 1.221,52 000000000000093.000000000093 715
Département Saône-et-Loire 29 565 000000000556222.0000000000556.222 8.574,24 000000000000065.000000000065 71

Siehe auch:

Kultur

Bekannt ist das Département durch die Ruinen des Benediktinerklosters von Cluny sowie durch den kleinen Ort Taizé und die dort ansässige Gemeinschaft von Taizé.

Sehenswürdigkeiten

Weblinks

 Commons: Département Saône-et-Loire – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

Vorlage:Navigationsleiste Départements in der Region Bourgogne-Franche-Comté
46.6266666666674.735
Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Département Saône-et-Loire aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.