Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Black Form - Dedicated to the Missing Jews

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Datei:Black form sol lewitt.jpg
Black Form - Dedicated to the Missing Jews in der Blickachse des Altonaer Rathauses

Black Form - Dedicated to the Missing Jews (Schwarze Form - Gewidmet den fehlenden Juden) ist eine 1987 entstandene Skulptur des US-amerikanischen Künstlers Sol LeWitt, die seit 1989 als Mahnmal für die zerstörte jüdische Gemeinde Altonas auf dem Platz der Republik vor dem Altonaer Rathaus installiert ist.

Beschreibung

Black Form - Dedicated to the Missing Jews ist ein Kunstwerk der Minimal Art, ein aus Gasbetonsteinen gemauerter schwarzer Quader, fünfeinhalb Meter lang, zwei Meter hoch und zwei Meter tief. Er ist am südlichen Ende des Platzes aufgebaut, steht in gut 60 Metern Entfernung axial in direkter Blickrichtung zum weißen, neoklassizistischen Gebäude des Rathauses und bildet einen harten Kontrast zu diesem. Als Denkmal ist es den Juden gewidmet, die Altona für immer fehlen, und stellt somit die Leere dar, die mit der Vernichtung der jüdischen Gemeinde durch die Nationalsozialisten entstanden ist. Ausdrücklich erinnert es damit nicht allein an die, die in den Konzentrationslagern ermordet wurden, „sondern auch an deren ungeborene Kinder und Enkel, deren Fehlen in der deutschen Gesellschaft schmerzlich spürbar ist.“[1]

Hintergrund

Sol LeWitt hat das Werk 1987 für die Ausstellung Skulptur.Projekte in Münster entworfen, wo es einige Monate vor dem Fürstbischöflichem Schloss stand. Nachdem die Stadt Münster eine dauerhafte Übernahme abgelehnt hatte, übergab der Künstler die Black Form der Hamburger Kulturbehörde und dem Bezirk Altona, wo es im November 1989 an seinem jetzigen Standort eingeweiht wurde. Er nannte es „das wichtigste Stück was ich je gemacht habe“, sein Honorar spendete er der Foundation for the History of the German Jews.[2]

Die Skulptur trägt, der Kunstauffassung LeWitts entsprechend, keine Inschrift. Da sie dennoch erklärungsbedürftig ist, wurden 1992 auf Initiative des Stadtteilarchivs Ottensen zwei Tafeln rechts und links mit Erläuterungen und der Skizzierung der Geschichte der jüdischen Gemeinde Altonas aufgestellt.

Siehe auch

Literatur

  • Julia Mummenhoff, Jens Michelsen: Sol LeWitts Black Form - Dedicated to the Missing Jews, in: Gerhard Kaufmann (Hrsg.): Schatten. Jüdische Kultur in Altona und Hamburg, Ausstellungskatalog zur gleichnamigen Ausstellung im Altonaer Museum vom 20. Mai bis 27. September 1998, Dölling und Galitz Verlag, Hamburg 1998, ISBN 3-930802-85-6

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Münster Universitäts Zeitung vom 15. Dezember 2000, abgerufen am 7. Juni 2011
  2. Julia Mummenhoff, Jens Michelsen: Sol LeWitts Black Form - Dedicated to the Missing Jews, in: Gerhard Kaufmann (Hrsg.): Schatten. Jüdische Kultur in Altona und Hamburg, S. 138


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Black Form - Dedicated to the Missing Jews aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.