Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

August Pieper (Architekt)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

August Pieper (geb. 1844 in Hannover; gest. 29. April 1891 in Hamburg) war ein deutscher Architekt, der in Dresden, Köln und Hamburg arbeitete.[1]

Er absolvierte seine Schulausbildung in Hamburg, studierte an der Polytechnischen Schule Hannover und an der Technischen Hochschule Wien bei Friedrich von Schmidt. 1867 kam er auf Vermittlung Schmidts nach Dresden, wo er die Entwürfe für die Christuskirche in Deuben lieferte. Danach gestaltete er die Anglikanische Kirche und verschiedene Villen an der Goethestraße, heute Gret-Palucca-Straße, in Dresden. 1873 siedelte er nach Köln über und kam 1879 nach Hamburg.

August Pieper war ein Bruder des Ingenieurs Carl Pieper (1842–1901), der in den 1880er Jahren ebenfalls in Hamburg lebte und arbeitete.

Bauten und Entwürfe

Literatur

  • Architekten- und Ingenieur-Verein zu Hamburg (Hrsg.): Denkschrift zum 50jährigen Stiftungsfest des Architekten- und Ingenieur-Vereins zu Hamburg am 18. April 1909. Boysen & Maasch, Hamburg 1909, S. 61f. (Kurzbiografie).
  • Fritz Löffler: Das alte Dresden. Geschichte seiner Bauten. E. A. Seemann, Leipzig 1981, ISBN 3-363-00007-3.
  • Volker Helas: Architektur in Dresden 1800–1900. Verlag der Kunst Dresden GmbH, Dresden 1991, ISBN 3-364-00261-4.

Einzelnachweise

  1. Eintrag zu August Pieper im historischen Architektenregister „archthek“, abgerufen am 17. Juli 2010
  2. http://www.kirchspiel-freital.de/deuben/dbn_baut.htm
  3. Löffler, S. 474 (Pieper, August, Architekt, Englische Kirche mit St. Aubyn, 1868/1869. S. 353)
  4. Helas (1991), S. 198 (Pieper, August)
  5. Helas (1991), S. 144 (Goethestraße 13. 1869/70 von Pieper).


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel August Pieper (Architekt) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.