Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Synagoge (Augsburg)

Aus Jewiki
(Weitergeleitet von Augsburger Synagoge)
Wechseln zu: Navigation, Suche
BW
Datei:Synagoge Augsburg.jpg
Der Innenhof der Synagoge in Augsburg

Die Synagoge Augsburg wurde zwischen 1914 und 1917 von den Münchner Architekten Fritz Landauer (1883–1968) und Heinrich Lömpel an der Halderstraße in der Nähe des Königsplatzes erbaut. Das Gebäude wird dem Jugendstil zugeordnet.[1][2]

Obwohl bei den Novemberpogromen am 10. November 1938 von den Nazis in Brand gesteckt, blieb die Synagoge erhalten, da das Feuer wegen der Gefahr des Übergreifens auf eine angrenzende Bank und eine Tankstelle wieder gelöscht wurde. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Gebäude als Requisitenlager des Augsburger Stadttheaters genutzt.

Der Bau wurde von 1976 bis 1984 renoviert. 1985 wurde in der Synagoge das Jüdische Kulturmuseum Augsburg-Schwaben eingerichtet. Seit dem 1. November 2006 ist dort eine neu eröffnete Dauerausstellung zur Geschichte der Juden in Augsburg und Schwaben vom Mittelalter bis heute zu sehen.

Literatur

  • Gernot Römer: Augsburg. Einst Vorbild der modernen Synagogen-Baukunst. In: Willi Jasper, Julius H. Schoeps (Hrsg.): Deutsch-jüdische Passagen. Europäische Stadtlandschaften von Berlin bis Prag. Hoffmann und Campe, Hamburg 1996, S. 21-31.
  • Sabine Klotz: Fritz Landauer (1883–1968). Leben und Werk eines jüdischen Architekten. (= Schriften des Architekturmuseums Schwaben, Bd. 4.) Dietrich Reimer Verlag, Berlin 2001.
  • Die Augsburger Synagoge – ein Bauwerk und seine Geschichte / The Augsburg Synagogue – A Building and its History hrsg. im Auftrag der Stiftung Jüdisches Kulturmuseum Augsburg-Schwaben von Benigna Schönhagen in Zusammenarbeit mit Tatjana Neef zum 25-jährigen Jubiläum der Wiedereinweihung der Augsburger Synagoge und der Eröffnung des Jüdischen Kulturmuseums, Augsburg 2010.
  • Benigna Schönhagen: Augsburg Die Synagoge Orte jüdischer Geschichte und Kultur. hrsg. vom Jüdischen Kulturmuseum Augsburg-Schwaben, Haigerloch 2006.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Inneres der Synagoge Augsburg - 4. April 1917 bis 8. November 1938, Postkartenbild aus der William A. Rosenthall Judaica Sammlung, College of Charleston Libraries (USA).
  2. Die Neue Synagoge zu Augsburg. Kanzel mit Heiliger Lade, Postkartenbild aus der William A. Rosenthall Judaica Sammlung, College of Charleston Libraries (USA).
48.36555555555610.891944444444


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Synagoge (Augsburg) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.