Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Assi (Fluss)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Assi
Asi
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

BW

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Uttar Pradesh (Indien)
Flusssystem Ganges
Abfluss über Ganges → Indischer Ozean
Ursprung in Varanasi
25° 16′ 16″ N, 82° 58′ 38″ O25.27111111111182.977222222222
Mündung in Varanasi in den Ganges
25.28305555555683.009722222222

25° 16′ 59″ N, 83° 0′ 35″ O25.28305555555683.009722222222
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge ca. 5 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen

Vorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Der Assi (Hindi: अस्सी Assī [ˈʌsːi]) oder Asi (Hindi: असी Asī oder असि Asi [ˈʌsi]) ist ein kleiner Fluss in der Stadt Varanasi im indischen Bundesstaat Uttar Pradesh.

Das Flüsschen Assi entspringt im südlichen Vorortbereich Varanasis nahe dem Campus der Banaras Hindu University und fließt von dort aus mäandernd rund fünf Kilometer in Richtung Nordosten. Ursprünglich mündete er beim Assi Ghat, dem südlichsten der Ghats von Varanasi in den Ganges. 1981/1982 wurde der Lauf des Assi künstlich geändert und die Mündung rund 500 Meter nach Süden verlegt.[1]

Obgleich kaum mehr als ein kleines Rinnsal, kommt dem Assi wegen seiner Verbindung mit der für die Hindus heiligen Stadt Varanasi eine gewisse Bedeutung zu. Er wird bereits in den Puranas erwähnt. Nach der traditionellen Vorstellung markiert der Assi zusammen mit dem Ganges und dem Fluss Varuna im Norden die Grenzen Varanasis als sakralen Raum. Der Name Varanasi wird daher von den Flussnamen Varuna und Assi hergeleitet. Wahrscheinlicher ist aber, dass allein der Varuna-Fluss, der in der älteren Literatur ebenfalls unter dem Namen Varanasi bekannt war, für die Stadt namensgebend war.[2]

Einzelnachweise

  1. The Times of India, 7. Juni 2010: "Unplanned construction destroying riverfront majesty".
  2. Diana L. Eck: Banāras. Stadt des Lichts, aus dem Amerikanischen von Bettina Bäumer und Luitgart Soni, Frankfurt am Main: Insel Verlag, 1989, S. 43–52.


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Assi (Fluss) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.