Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Asar Eppel

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asar Eppel

Asar Eppel (geb. 11. Januar 1935 in Ostankino bei Moskau; gest. 20. Februar 2012 in Moskau) war ein russischer Schriftsteller und Journalist.

Leben

Er war einer der gebildetsten und eigenständigsten Autoren der Sowjetunion. Er blieb lange, weil er sich vom System ideologisch nicht vereinnahmen liess, unpubliziert. Zunächst hatte er Architektur studiert. Seiner Geburtsstadt widmete er 1979 und 1980 zwei anrührende Porträts. Seine Erzählungen erschienen dann unter dem Titel "Die Strasse aus Gras". Seine russischen Leser verdanken ihm vor allem auch zahlreiche Übersetzungen polnischer Poesie. Bereits 1968 hatte er - wie sich herausstellte, vergeblich - verschiedenen Moskauer Verlegern seine Übersetzung der "Zimtläden" von Bruno Schulz angeboten. Schulz wurde von allen Seiten kritisiert und war wegen seines hermetischen Stils und seiner nicht geleugneten Zugehörigkeit zur polnisch-jüdischen Kultur chancenlos. Erst 1990 und dann wieder 1993 konnte Eppels Übersetzung in Druck gehen.

Eppel, der in seinen letzten Jahren in Moskau Zeitungskolumnen verfasste und Literaturvorlesungen hielt, starb nach einem Schlaganfall am 20. Februar 2012 in Moskau.

Andere Wikis


Dieser Artikel / Artikelstub / diese Liste wurde in Jewiki verfasst und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Michael Kühntopf. Weitere Artikel, an denen dieser Autor / diese Autorin maßgeblich beteiligt war: 2.066 Artikel (davon 923 in Jewiki angelegt und 1.143 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.