Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Asa Kascher

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Asa Kascher (hebr. ‏אסא כשר‎‎; * 6. Juni 1940 in Jerusalem) ist ein israelischer Philosoph und Linguist an der Universität Tel Aviv, wo er Professor ist.

1997 erhielt er den Yitzhak-Sadeh-Preis. Im Jahre 2000 wurde er mit dem Israel-Preis für Philosophie ausgezeichnet.[1][2][3][4][5][6][7]

Laut Egmont R. Koch gilt Kasher als „Hausphilosoph“ der israelischen Armee.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Israel Prize Official Site (in Hebrew) – Recipient’s C.V.. Abgerufen am 26. April 2013.
  2. Israel Prize Official Site (in Hebrew)- Judges' Rationale for Grant to Recipient. Abgerufen am 26. April 2013.
  3. גיא בניוביץ': הישראלי מספר 1: יצחק רבין – תרבות ובידור. In: Ynet, 20. Juni 1995. Abgerufen am 10. Juli 2011. 
  4. Yoram Hazony: The Jewish state: the struggle for Israel's soul (Zugriff am 28. August 2011)
  5. Chaim Gans: The limits of nationalism (Zugriff am 28. August 2011)
  6. Raphael Cohen-Almagor: Israeli democracy at the crossroads (Zugriff am 28. August 2011)
  7. Samantha Brennan, Robert Stainton: Philosophy and death: introductory readings August 31, 2009 (Zugriff am 28. August 2011)


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Asa Kascher aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.