Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Aryeh Kaplan

Aus Jewiki
(Weitergeleitet von Arye Kaplan)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aryeh Kaplan

Aryeh Kaplan (geb. 23. Oktober 1934 in New York City; gest. 28. Januar 1983 - Jahrzeit: 14. Schwat) war ein orthodoxer US-amerikanischer Rabbiner und Schriftsteller. Er wird als ungewöhnlich produktiver und origineller Lehrer anerkannt. Sein Werk reicht von Studien über die Tora und den Talmud zu Arbeiten über Mystik und Philosophie. Er veröffentlichte über 60 Bücher zu Themen der jüdischen Mystik und Religion.

Biographie

Kaplan wurde in der Bronx als Nachfahre einer sefardischen Familie aus Saloniki mit Wurzeln in Recanati geboren. Seine Familie war traditionell, aber sein jüdisches Wissen war so gering, dass er mit 13 Jahren nach dem Tod seiner Mutter kaum Kaddisch sagen konnte. Eine orthodoxe Familie kümmerte sich um ihn, so dass er Hebräisch lesen und die Bedeutung jüdischen Lebens kennenlernte. Bald darauf lernte der hochbegabte Junge in der Yeshiva Torah Vodaath in New York und anschließend in der sehr renommierten Jeschiwat Mir in Jerusalem. Dort wurde er von Rav Eliezer Yehuda Finkel 1956 zum Rabbiner ordiniert und studierte anschließend in den USA mit Auszeichnung Physik und wurde damals der jüngste für die Regierung arbeitende Physiker, entschied sich aber, sich ganz der Lehre der Tora zu widmen. Von 1965 bis 1971 hatte er Rabbinerpositionen in Iowa, Tennessee, New Jersey und New York inne und kümmerte sich insbesondere auch um junge jüdische Leute. Rav Kaplan widmete sich ab den Siebziger Jahren intensiv dem Schreiben. Schon als Jeschiwa-Student hatte er Werke von Rav Nachman von Bratslav (1772-1810) ins Englische übersetzt. Er schrieb bedeutende Werke über Chasidut, Kabbala und jüdische Meditation. Bahnbrechend waren auch seine Übersetzung des Me’am Lo’es, dem auf Ladino geschriebenen Tenach-Kommentar von Rav Jakow Culi (1689-1732), der in jedem sephardischen Haushalt zu finden war, und seine Tora-Übersetzung ins Englische The Living Torah. Rav Kaplan wird als ein Mensch beschrieben, der sich nie scheute, seine Meinung zu äußern und der Harmonie zwischen Tora und Wissenschaft sah, die andere nicht sehen konnten oder wollten. Seine Ideen waren fest im rabbinischen Judentum verankert und es gelang ihm, diese in Worte zu fassen, die auch heutige Leser noch faszinieren. Er war auch zeitweise der Herausgeber des Jewish Life Magazine.

Rav Kaplan erlag 1983 unerwartet mit nur 48 Jahren einem Herzinfarkt. Er hinterließ über 60 Werke zu verschiedenen Aspekten des Judentums.

Werke

Deutsche Ausgaben:

Originalausgaben:

  • The Living Torah (Neuübersetzung der Tora in zeitgemäßes Englisch - zweisprachig)
  • Handbook of Jewish Thought
  • Tefillin - G-d, Man and Tefillin (*)
  • Love Means Reaching Out
  • Maimonides Principles - The Fundamentals of Jewish Faith
  • The Waters of Eden - The Mystery of the Mikveh
  • Jerusalem - The Eye of the Universe
  • Meditation an the Bible
  • Meditation and Kabbalah
  • The Bahir
  • Sefer Yetzirah
  • Derek Hashem
  • If you were G-d (*)
  • The Real Messiah? A Jewish Response to Missionaries (engl.), (span.)
  • Die jüdische Antwort an Missionare - Handbuch gegen Mission (dt., engl., russ., franz., span., port., hebr.)
  • Me'am Lo'ez
  • Tzitzith - A Thread of Light
  • Sabbath - Day of Eternity
  • The Infinite Light - A Book about G-d
  • The Aryeh Kaplan Anthology Volume 1
  • The Aryeh Kaplan Anthology Volume 2

(*) Aryeh Kaplan benutzte die Schreibweise G-d an Stelle von God.

Andere Wikis


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Aryeh Kaplan aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.