Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Arnold M. Goldberg

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arnold M. Goldberg

Arnold M. Goldberg (geb. 18. Februar 1928 in Berlin, Prenzlauer Berg; gest. 19. April 1991 in Freiburg im Breisgau) war ein deutscher Judaist.

Kurzbiographie

  • Ende 1940: Flucht nach Israel
  • 1950: Rückkehr nach Deutschland
  • 1957: Promotion zum Dr. phil.
  • 1965: Habilitation im Fach Judaistik, Honorarprofessor in Freiburg
  • 1970: Universität Frankfurt, Aufbau des Seminars für Judaistik, Professor an diesem Seminar
  • 1973: Gründung der Gesellschaft zur Förderung judaistischer Studien
  • 1974: Gründung des Verbandes der Judaisten in der BRD (Erster Vorsitzender 1974 bis 1978; Zweiter Vorsitzender 1978 bis 1982; Erster Vorsitzender 1982 bis 1983; seit 1983 Beisitzer)
  • 1981: Mitbegründer der European Association of Jewish Studies (1984 bis 1987 Präsident; seit 1987 Ehrenpräsident)


Dieser Artikel / Artikelstub / diese Liste wurde in Jewiki verfasst und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Michael Kühntopf. Weitere Artikel, an denen dieser Autor / diese Autorin maßgeblich beteiligt war: 2.068 Artikel (davon 925 in Jewiki angelegt und 1.143 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.