Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Arnold M. Goldberg

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arnold M. Goldberg

Arnold M. Goldberg (geb. 18. Februar 1928 in Berlin, Prenzlauer Berg; gest. 19. April 1991 in Freiburg im Breisgau) war ein deutscher Judaist.

Kurzbiographie

  • Ende 1940: Flucht nach Israel
  • 1950: Rückkehr nach Deutschland
  • 1957: Promotion zum Dr. phil.
  • 1965: Habilitation im Fach Judaistik, Honorarprofessor in Freiburg
  • 1970: Universität Frankfurt, Aufbau des Seminars für Judaistik, Professor an diesem Seminar
  • 1973: Gründung der Gesellschaft zur Förderung judaistischer Studien
  • 1974: Gründung des Verbandes der Judaisten in der BRD (Erster Vorsitzender 1974 bis 1978; Zweiter Vorsitzender 1978 bis 1982; Erster Vorsitzender 1982 bis 1983; seit 1983 Beisitzer)
  • 1981: Mitbegründer der European Association of Jewish Studies (1984 bis 1987 Präsident; seit 1987 Ehrenpräsident)


Dieser Artikel / Artikelstub / diese Liste wurde in Jewiki verfasst und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Michael Kühntopf. Weitere Artikel, an denen dieser Autor / diese Autorin maßgeblich beteiligt war: 2.073 Artikel (davon 932 in Jewiki angelegt und 1.141 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.