Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Armee des heiligen Krieges

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Datei:Husseini 1948.jpg
Abd al-Qadir al-Husseini (Mitte, stehend), Februar 1948

Als Armee des heiligen Krieges (arabisch: جيش الجهاد المقدس / Jaish al-Jihad al-Muqaddas) bezeichnet man eine paramilitärische Formation der Palästinenser im Palästinakrieg 1948.

Die Ursprünge der Bezeichnung sind auf den Arabischen Aufstands 1936 zurückzuführen.

Zum Beginn der Feindseligkeiten zwischen dem Jischuw und den Palästinensern 1947 wurde die „Armee des heiligen Krieges“ als loser Verband von palästinensischen Milizen wieder gegründet. Den Oberbefehl hatte Abd al-Qadir al-Husseini der die Einheiten rund um Jerusalem anführte. Ein zweiter Verband blockierte unter Hasan Salama bei Lydda den Zugang zur Straße von Tel Aviv nach Jerusalem.[1]

Die Milizen wurden im Rahmen der Operation Nachschon von der Hagana geschlagen und aufgerieben.

Einzelnachweise

  1. Benny Morris: 1948 – A History of the First Arab-Israeli War; New Haven, 2008; S. 89, S. 107


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Armee des heiligen Krieges aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.