Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Arje Leib Ginsberg

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Arje Leib Ginsberg (16951785; Jahrzeit: 15. Tammus), benannt nach seinem bekanntesten Werk Scha’agas Arje, war ein litauischer Rabbiner und Autor

Leben

Rabbiner Arje Leib Ginsberg wurde 1695 in Pinsk geboren. Sein Vater war der Vorsitzende des jüdischen Gerichts in Pinsk. Er war ein genial begabter Junge und verfügte schon in jungen Jahren über grosses Torawissen.

Mit dreißig Jahren wurde er Rosch Jeschiwa in Minsk, wo er in einen grossen Disput mit Rabbiner Jechiel Halpern geriet, der eine Tora-Autorität war. Schliesslich musste er Minsk verlassen und wurde Rabbiner von Volozhin. Dort befand sich auch Rav Chaim Volozhiner, der später einer der engsten Schüler des Gaon von Vilna wurde und die Jeschiwa von Volozhin gründen sollte, unter seinen Schülern.

In vorgerücktem Alter wanderte er anonym mit seiner Frau durch ganz Europa und wurde schliesslich 1765 Rabbiner von Metz in Lothringen.

Sein berühmtes Werk Scha’agas Arje, nach dem er auch bekannt ist, wurde 1755 in Frankfurt am Main veröffentlicht. Auch heute ist dieser Kommentar zum Talmud von ausserordentlicher Wichtigkeit. Des Weiteren sind seine zahlreichen Responsen erhalten, die ebenfalls noch heute eine grosse Bedeutung haben.

Scha’agas Arje starb 1785 in Metz.

Andere Wikis


Dieser Artikel / Artikelstub / diese Liste wurde in Jewiki verfasst und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Michael Kühntopf. Weitere Artikel, an denen dieser Autor / diese Autorin maßgeblich beteiligt war: 2.069 Artikel (davon 926 in Jewiki angelegt und 1.143 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.