Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Archiv Benutzerdiskussion Michael Kühntopf Wikipedia 2011 (Teil 2, 2.4.2011-30.6.2011)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

↑ zurück zur Oberseite Benutzer Diskussion Michael Kühntopf

Inhaltsverzeichnis

Mist

Hi Meister Kühntopf. Angesichts des ganzen Fukushima-Mists (da mein ich nicht hiesige WIKIPEDIA-Artikel mit) fühle ich mich genötigt, hier mal wieder aufzuschlagen. Virtuell. Versteht sich. Irgendwie krieg ich da echt Kopfschmerzen von, wie sich da welche angesichts des derzeitigen und zukünftigen menschlichen Leids quasi die Fingerchen wund tippen. Falls Du verstehst, was ich meine. fz JaHn 04:07, 2. Apr. 2011 (CEST)

Du hast vergessen, mir den Dechiffrier-Code für obige Message mitzuteilen, so dass ich sie nicht verstehen kann. Für Kopfschmerzen brauch ich kein Fukushima, da tut's auch weniger. -- Michael Kühntopf 12:59, 2. Apr. 2011 (CEST)

Israelitische Kultusgemeinde Baden

Falls Du das nicht ohnehin mitbekommen hast - fyi: Wikipedia:Löschkandidaten/2._April_2011#Israelitische_Kultusgemeinde_Baden. Grüße --Wkpd 17:19, 2. Apr. 2011 (CEST)

Freut mich, dein Löschantrag. -- Michael Kühntopf 17:23, 2. Apr. 2011 (CEST)

Benutzer:Pingsjong, Benutzer:Astrobeamer und Benutzer:Orientalist

Hallo Michael laß Dich doch von sowas nicht provozieren. Wenn Argumente versagen muß man mit Wattebällchen werfen. Gruß PG 16:14, 3. Apr. 2011 (CEST)

Nanu, seit wann zählst denn ausgerechnet du zu meinen Unterstützern? Was mache ich falsch? -- Michael Kühntopf 16:20, 3. Apr. 2011 (CEST)
Siehste, das hab ich Brodkey auch schon vergeblich klarmachen wollen. Also ich hab meinen eigenen Kopp. Ich bin nicht automatisch Angehöriger einer Gruppierung, nur weil ich irgendwann mal die gleiche Meinung vertreten habe, wie ein anderer. Ich stehe Deinen Bearbeitungen weiterhin kritisch gegenüber, ich vermisse den neutralen Abstand in Deinen Artikel, aber ich finde es sehr wichtig, daß Du hier viele eher weniger bekannte Aspekte des Judentums einbringst. Dafür lobe ich Dich ausdrücklich. Ich halte auch Dein Verhalten beim Book nicht für richtig, Aber die Hetzjagd gegen Benutzer kotzt mich weit mehr an. PG 16:35, 3. Apr. 2011 (CEST) PS Damals auf der QS das war ein blöder Scherz von mir. Mich kann man auch nicht immer ernst nehmen.
"Neutralen Abstand" verstehe ich nicht. Was meinst du mit Book? -- Michael Kühntopf 16:37, 3. Apr. 2011 (CEST)
Artikelinhalt meinte ich, die enthusiastischen Eigenschaftswörter. Und Deine Reaktion auf QS-Anträge und LAs. Nicht jeder Kritiker ist Boris, auch wenn ich Deine Genervtheit nachvollziehen kann. Na, wie ich die Diskussion verstanden habe, hast Du doch Artikel in ein Buch gefaßt, aber wiki nicht als Quelle angegeben. Alla guud PG 17:38, 3. Apr. 2011 (CEST)
Die "enthusiastischen Eigenschaftswörter" sind common sense unter denjenigen, die wissen, worum es geht. O.k., beim Rest müsste man in die Details einsteigen. Meine Positionen dazu sollten relativ deutlich geworden sein und sind an verschiedenen Stellen nachzulesen. Wünsche einen sonnigen Nachmittag. -- Michael Kühntopf 17:43, 3. Apr. 2011 (CEST)

Hallo Michael, ich denke, dass ich (Dir) unverdächtig bin. Habe Deine PAs in der VM entfernt, bitte nimm das nicht persönlich, denn so ist es nicht gemeint. --JosFritz 20:13, 3. Apr. 2011 (CEST)

Ausrufer – 14. Woche

Meinungsbilder in Vorbereitung: Berechtigung unangemeldeter Benutzer zum Stellen von Löschanträgen
Kurier – linke Spalte: Die Welt der Wikipedia mit den Augen eines Museums sehen, Botschaft an die Community über Benutzerschwund
Kurier – rechte Spalte: Wikipedian in Residence gesucht
Projektneuheiten:

  • (API) BREAKING CHANGE: Ignore cmtype when cmsort=timestamp is set, and bypass the per-type queries in the sort=timestamp case; they were causing performance problems, reported as bug 28291. This breaks backwards compatibility (gracefully, the cltype parameter is silently ignored) with earlier deployed versions of 1.17wmf1 but not with any released version, hence no RELEASE-NOTES (rev:84905, live rev:84908)
  • (Konfigurationsänderung) In allen Projekten wird versuchsweise ein neuer Cache-Typ ausprobiert: Ehcache. Er soll eine bessere Trefferquote (parser cache hit ratio) für den Leser bringen.
  • (Softwareupdate) Auf Commons wurde eine neue Version des Hochladeassistenten aufgespielt. Details im Techblog der Wikimedia Foundation: UploadWizard nearing 1.0, preview available for testing. Der Titel des Blogbeitrages ist irreführend, da es eine Ankündigung der neuen Version war.
  • (Bugfix) Die grundlegenden technischen Probleme, die für das Humpeln der Bildhamster verantwortlich waren, scheinen behoben zu sein. Es kann jedoch noch einige Tage dauern, bis alle Thumbsnails dann auch zur Verfügung stehen. Hintergrundinformationen und Ausblick auf die künftige technische Infrastruktur: Thumbnail issues being resolved.

GiftBot 02:22, 4. Apr. 2011 (CEST)

Sperrprüfung

Bitte um Sperrprüfung. Wir Autoren werden ja immer weniger und immer älter, kochen nur noch im eigenen Saft, keine frischen Kräfte stossen zu uns. Dann müssen wir uns doch umso mehr mit uns selbst beschäftigen, PA, Sperre, Sperrprüfung, und immer dieselben drehen sich um sich selbst. Wir ham uns alle ganz doll lieb. Ich bin auch ganz lieb und halte mit meinen PA's und meiner devianten Unangepasstheit die Chose am Laufen und tröste euch über eure Einsamkeit und Marginalisierungsgefühle hinweg, weil wenigstens ich euch noch ein ganz klein wenig ernst nehme (nicht wirklich). -- Michael Kühntopf 15:18, 1. Apr. 2011 (CEST)

Ich finde die Sache folkloristisch. Da wird ein Benutzer, der viele tausend Artikel erstellt hat, als "faul" bezeichnet. Er nennt daraufhin den Schimpfenden einen "Spinner". Ein Admin, der offensichtlich die regionalen Besonderheiten der deutschen Sprache nicht kennt, empfindet das als Beschimpfung und sperrt daraufhin den Schweizer. Auf meine dortige Anmerkung dazu antwortet nun jemand, der ganz offensichtlich überhaupt kein deutscher Muttersprachler ist (vgl. Ausdrucksweise und Rechtschreibung) und erklärt, doch, das sei ein Schimpfwort. Das zusammen mit der kürzlichen Pornowerbung auf der Hauptseite und der ernstgemeinten (!) Kandidatur zum Welterbe - zum Piepen! BerlinerSchule. 15:34, 1. Apr. 2011 (CEST)
For the record: Ich habe Michael nicht per se als "faul" beschimpft, sondern gesagt, wenn er zu faul sei weitergehenden Informationen in einen Artikel einzutragen, dürfe er sich nicht wundern, wenn man die Relevanz nicht erkennen kann und schon mal LA stellt. Es ging dabei um einen ganz konkreten Einzelfall und der betreffende "Artikel" sah aktuell so aus, wobei der Weblink nicht mal von Michael stammte. Sein Schaffen beschränkte sich also hier auf diese 767 Bytes. Entschuldigt bitte, dass ich da nicht in Ehrfurcht ob der Arbeitsleistung erstarrt bin. Das Michael zu diesem Künstler mehr hätte Schreiben un die Relevanz darstellen können, dürfte ja wohl außer Frage stehen. --Gonzo.Lubitsch 12:15, 4. Apr. 2011 (CEST)

Darf ich das so, auch mit Deinem Beitrag, Berliner Schule, auf die SP übertragen? --Hardenacke 15:37, 1. Apr. 2011 (CEST)

6 Stunden heisst doch nur: Michael, mich gibt's noch, nimm mich wahr, nenne meinen Namen! -- Michael Kühntopf 15:38, 1. Apr. 2011 (CEST)
Darfst Du, klar. BerlinerSchule. 15:40, 1. Apr. 2011 (CEST)

URV

Hi Michael, [http://www.jewiki.net/index.php?title=Jacob_Sonderling dies] ist eine eindeutige URV. Warum machst Du soetwas?--Pacogo7 22:02, 11. Apr. 2011 (CEST)

Ich glaub', ich spinne. Du weisst, wovon du redest? Siehe diesen obligatorischen Hinweis bei uns: Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Jacob Sonderling aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar (einschliesslich direkt anklickbarer Links, versteht sich). -- Michael Kühntopf 22:22, 11. Apr. 2011 (CEST)
Stimmt. Sorry. Habe ich nicht gesehen. Mein Fehler. Gruß--Pacogo7 22:25, 11. Apr. 2011 (CEST)
Du publizierst Artikel mit dem Ziel, dass sie NICHT gelesen und weiterverbreitet werden? -- Michael Kühntopf 22:27, 11. Apr. 2011 (CEST)
Nein so ist es nicht. Im Gegenteil. - Du hast den Artikel korrekt weiterverarbeitet und das ist gut so.--Pacogo7 22:29, 11. Apr. 2011 (CEST)
Da bin ich aber froh. Hilf mal lieber mit, die pics hochzuladen. -- Michael Kühntopf 22:34, 11. Apr. 2011 (CEST)

Eine Stunde voll für Diskussion:Nathan Birnbaum (Schriftsteller)

Kaum ist im Artikel Ruhe, fangt ihr auf der Disk einen EW an. Ich habe sie daher für eine Stunde voll gesperrt, hoffentlich habt ihr euch bis dahin beruhigt. Ich kündige nämlich schonmal vorsorglich an, dass das die letzte Seitensperre ist, die ich in diesem Zusammenhang verhängen werde. --Kaisersoft Audienz? Bewerten? 16:18, 12. Apr. 2011 (CEST)

Kein Lerneffekt bei euch Admins? Eure Äquidistanzphilosophie, die hier immer mehr im Schwange ist, ist einfach nur pervers. Nicht zwei Editwarrior sind grundsätzlich gleich zu behandeln, sondern es ist IMMER darauf zu schauen, WAS da passiert. Und in diesem konkreten Fall ist es unzulässig, dass er eine Meinungsäusserung, die ihm nicht passt, einfach löscht. Dann ist nicht ein EW zu bekämpfen, sondern derjenige, der unzulässig handelt. -- Michael Kühntopf 16:24, 12. Apr. 2011 (CEST)

Seligmann Baer

Bitte siehe Benutzer Diskussion:Bwag#Seligmann Baer--Lutheraner 15:32, 11. Apr. 2011 (CEST)

Danke. Keinen Millimeter den Ahnungslosen und Judenfeinden. -- Michael Kühntopf 15:34, 11. Apr. 2011 (CEST)

Sehr richtig--Lutheraner 15:46, 11. Apr. 2011 (CEST)


Hallo Michael Kühntopf, zwecks Abkühlung und Besinnung habe ich Dich und Deinen Kontrahenten Benutzer:Bwag für 2 Stunden gesperrt. Sehr merkwürdig finde ich die leere Seite Diskussion:Seligmann Baer --tsor 15:53, 11. Apr. 2011 (CEST)

Da gibt's nichts abzukühlen und nichts zu besinnen. Ihr Admins (jedenfalls die allermeisten) checkt GAR NICHTS. -- Michael Kühntopf 15:55, 11. Apr. 2011 (CEST)
Natürlich sind Bwags Fassungen völlig inakzeptabel, wie schon ein ganz flüchtiger Blick zeigt. Insofern ist diese salomonische Entscheidung offenkundig schief. Aber vielleicht würde sichs lohnen, die Arbeit statt in den Editwar in einen Ausbau des Artikels zu stecken, Michael? Damit entkommt man vermutlich nicht dem Editwar, aber der Artikel wird besser.--Mautpreller 16:19, 11. Apr. 2011 (CEST)
Das war keine "salomonische", sondern eine dumme Entscheidung, die - wie immer - seriöse und fachkundige Autoren mit Ahnungslosen und Böswilligen auf eine Stufe stellt. Ich erwarte schon nichts anderes mehr hier (warum ging JF? etc. etc.) -- Michael Kühntopf 16:31, 11. Apr. 2011 (CEST)
Ich glaube eher, eine fehlgeleitete Entscheidung aus der hier grassierenden Furcht, sich auf irgendwas "Inhaltliches" einzulassen. Dass ein Hebraist und Autor von Bibeltextausgaben im Einleitungssatz nicht als "Lehrer an einer jüdischen Gemeindeschule" charakterisiert werden kann (obwohl er das auch war), liegt auf der Hand, von der "Ausbürgerung" ganz abgesehen. Aber so weit wird oft gar nicht gedacht. Trotzdem: Warum nicht den sehr sehr kurzen Artikel ausbauen statt bloß den Unsinn reverten?--Mautpreller 16:38, 11. Apr. 2011 (CEST)
+1. Hätte der Artikel ausgesehen, wie nach dem Ausbau von ca$e, hätte es den Editwar so nie gegeben. Das Problem besteht doch am meisten, wenn man sich auf Sandkastenspiele und Halbsätze oder Einzelwörter mit Störern einlässt, statt ihnen durch guten Artikelausbau die Grundlage zu entziehen. --Gonzo.Lubitsch 13:55, 12. Apr. 2011 (CEST)
+1. Hätte der Artikel ausgesehen, wie nach dem Ausbau von Gonzo.Lubitsch... trotzdem, ich nehme mir weiterhin vor, sowas auch in zukunft nicht mehr zu machen, weil man damit nur ärger hat, auch vonseiten überforderter admins -- erst vor kurzem wurde mir ein artikel, den ich ebenfalls schon in ähnlicher weise überarbeitet hatte, vor dem abspeichern des zweiten edits von so einem chaosadmin weggesperrt, obwohl ersichtlich war, dass ich dort die bearbeitung übernommen hätte, und selbst meine bitte um entsperrung wurde demonstrativ ignoriert!! --, ich habe es hier nur gemacht, weil zuvor für benutzersperre und dann gegen artikelsperre entschieden wurde und gonzo.lubitsch schon eine gute grundlage gelegt hatte. ca$e 14:00, 12. Apr. 2011 (CEST)
warum kann man ihn nicht so charakterisieren? ein auch in vielen anderen kurzdarstellungen hervorgehobenes spezifikum ist doch in dieser gelehrtenbiographie, dass es um einen nahezu-"autodidakten" geht, der nur in absentia promoviert wurde und sonst eben "nur" als rabbiner / gemeindeschullehrer wirkte (und nie in einer akademischen position, wie man sie normalerweise für "hebraist" annimmtt) -- gleichwohl aber viele wichtige arbeiten vorgelegt hat. insofern: kann man, aber nicht nur derart... was indes tatsächlich nicht geht, ist die herausstreichung des korrekten "deutsch-jüdisch" mit der irrigen behauptung, "jüdisch" bezeichne (nur) eine "religion", auf welcher "arbeitsgrundlage" dann auch mehrere BNS-artikel mit "deutsch-christlich" angelegt wurden... ca$e 13:42, 12. Apr. 2011 (CEST)
Weil diese Beschreibung als einzige im Einleitungssatz die Bedeutung falsch darstellt (und der Effekt war in der Editwarfassung ganz deutlich zu merken). Wäre Seligmann Baer nur Lehrer an einer jüdischen Gemeindeschule gewesen, wäre er gewiss nicht relevant für eine Enzyklopädie. Er ist eben relevant wegen seiner Arbeiten, die er außerdem vorgelegt hat. --Mautpreller 13:57, 12. Apr. 2011 (CEST)
naja, "masora-spezialist" war ja drin geblieben. insofern war das nicht das hauptproblem. die PD-angabe "lehrer" war aber tatsächlich schlicht irreführend. das allein hätte hier auch eine einseitige benutzersperre gerechtfertigt. nicht, dass ich von tsor erwarten würde, auf solche - für eine korrekte fallbearbeitung aber entscheidende - details zu achten. auch der punkt mit "deutsch-jüdisch" müsste bwag (und tsor) längst klar sein, und wenn bwag es schlicht nicht kapiert, ist er eben für die nacharbeitung solcher stubs ungeeignet. ca$e 14:02, 12. Apr. 2011 (CEST)
Also wenn wir anfangen Leute für falsche oder strittige PD-Angaben zu sperren... Das ganze Theater ist doch vermeidbar, wenn etwas mehr Inhalt und Quellen im Artikel sind, das wäre so schwer nicht und sparte am Ende Zeit und Nerven (und ärgert die Störer am meisten). --Gonzo.Lubitsch 14:20, 12. Apr. 2011 (CEST)
nicht für falsche pd-angaben, aber zb für 1) wiederholten 2) unsinnigen 3) provokativen 4) editwar 5) per hinterhereditieren 6) zugunsten einer version, die auf eindeutige irreführung hinausläuft, wobei 7) etliches relevante schon etliche male erklärt wurde ... und das mit dem "mehr inhalt" usw klappt erst, wenn es weniger chaotische administrationsversuche gibt! allein an der beispielklasse MK-stub-überarbeitungen könnte ich eine lange kette absurder bis absurdester adminaktionen aufhängen... ca$e 14:32, 12. Apr. 2011 (CEST)

hallo. vielleicht magst du mal dies durchsehn und - wenn möglich - nicht einfach zurücksetzen, sondern bei der gelegenheit gleich leicht redigieren. es muss ja auch nicht immer der superlativ sein... schöne grüße, ca$e 20:35, 13. Apr. 2011 (CEST)

Längst gesehen. Rücksetzen behalte ich mir vor. Mein Arbeitsprogramm bestimmt nicht dieser Kollege, sondern ich allein. -- Michael Kühntopf 20:42, 13. Apr. 2011 (CEST)
by the way... ;) schönen abend, ca$e 20:50, 13. Apr. 2011 (CEST)
Sehrrr gutt. -- Michael Kühntopf 20:52, 13. Apr. 2011 (CEST)

For the record

In diesem Fall stehe ich komplett hinter Dir. --Gonzo.Lubitsch 09:06, 14. Apr. 2011 (CEST)

Danke. Du vertrittst dort eine klare und komplett richtige Position. Alles andere wäre und ist verheerend. Die Folgen (schon jetzt sichtbar) werden nicht ausbleiben. -- Michael Kühntopf 12:49, 14. Apr. 2011 (CEST)

Formulierungen

Hallo Michael, mir ist aufgefallen, dass in einigen der von dir erstellten Artikel Formulierungen vorkommen, die unser Regel Wikipedia:NPOV#Sachlichkeit_der_Darstellung widersprechen (z.B. [1] oder [2]). Gerne würde ich daran arbeiten, diese Formulierungen aus dem Artikel zu entfernen, bzw. klar als Aussage bestimmten Personen incl. Einzelnachweis zu kennzeichnen. Ich habe mitbekommen, dass du wohl schon länger ein Problem mit Boris Fernbacher hast. Da möchte ich mich aber gerne raushalten. Vielleicht könnten wir ja zusammen die Artikel gemäß NPOV überarbeiten. Gerne übernehme ich das auch alleine. Dabei will ich aber vermeiden, dass du dich dadurch angegriffen oder verfolgt fühlst. Ich wünsche einen angenehmen Sabbat! --Wkpd 09:50, 16. Apr. 2011 (CEST)

Wir können das gelegentlich im Einzelnen besprechen. Gruss, -- Michael Kühntopf 11:44, 16. Apr. 2011 (CEST)

unterstützung

Hallo Michael, ich nehme mal diesen beitrag von Mautpreller zum anlass, dir meine unterstützung zuzusagen. nun bin ich weder admin noch besonders schnell und die haarsträubenden auseinandersetzungen, in die du reingerissen wirst, sehe ich meist zu spät. ich denke seit aber langer zeit, dass es gerade die vielen kleinen ärgernisse sind, mit denen man oft allein dasteht, die einen fleißigen autor auf dauer zermürben. m.e. bräuchtest du ein netzwerk von „eingreifern“, die das mit freundlicheren worten klären, als du als direkt angegriffener das kannst. vielleicht solltest du auf deiner benutzerseite eine alarmlampe installieren, die du anschmeißt, bevor du jemanden drecksack nennst.  :-) lg --emma7stern 11:26, 16. Apr. 2011 (CEST)

Ich bin mit der Politik hier nicht einverstanden. Ihr müsst mit mit klarkommen, ich mit euch. Take it or leave it. -- Michael Kühntopf 11:47, 16. Apr. 2011 (CEST)
das ist das eine. mein beitrag hier soll in keiner weise die sperrpraxis gegen dich gutheißen oder auch nur verstehen, doch den topf will ich hier gar nicht aufmachen. zu verhindern gilt es m.e., dass du dich hier "verbrauchst" oder "verbraucht wirst". es geht weniger um wer mit wem klarkommt, sondern dass bestimmte editierverhalten gegen dich und deine artikel beschränkt werden, indem mehr augen einen blick drauf haben. viele grüße --emma7stern 12:03, 16. Apr. 2011 (CEST)
Besten Dank. Es muss ja nicht nur Stalker, sondern könnte auch "positive follower" geben, die Unterstützung gewähren, wenn sie gebraucht wird. -- Michael Kühntopf 12:07, 16. Apr. 2011 (CEST)

Mitteilung an Hozro

Lieber Hozro, nur einen Kommentar zu dieser, deiner Äusserung: MK lag bei BF-Socken schon öfter daneben: שמעון וויזנטאל & Goldenberg_und_Schmuyle: BF's Verhalten folgt gewissen Gesetzmässigkeiten. Auch wenn sein Versteckspiel und virtuoses In-verschiedene-Rollen-Schlüpfen anfangs noch einigermassen schlüssig und plausibel ist, tauchen spätestens nach ein, zwei oder drei Tagen Zweifel auf, das Verhalten kippt, und die Böswilligkeit und Destruktivität kommt zum Vorschein, dann ist es ein steiles Gefälle, auf dem die Richtung in den Abgrund vorgegeben ist und die unbeschränkte Sperre unabänderlich und zwangsweise erfolgt. Deine Diffs zeigen jeweils die Anfangsvorstellung bis dahin unbekannter Accounts und meine Reaktion darauf. Diesen Neuangemeldeten begegne ich zwar mit Zweifeln, zeige diese aber nicht, weil ich nicht jeden, der hier neu aufkreuzt, wegen eines (mir fehlt gerade die Vokabel) vorverurteilen und mit Unfreundlichkeit begegnen will. Es soll ja noch nette und ehrliche Leute geben. Gruss, -- Michael Kühntopf 13:38, 16. Apr. 2011 (CEST)

Hallo MK, das war nicht als Vorwurf gemeint, sondern als "Nebenbeleg": Weil du dich zustimmend zu dem Sockenedit geäußert hast, folgt daraus nicht zwingend, dass es sich bei der Socke nicht um BF handelt. Es ist in der Tat per AGF geboten, bei jedem neuen Account anzunehmen, dass guter Wille vorliegt - egal ob es BF ist oder nicht, so wie du das bei den beiden Accounts letztlich gemacht hast. Das mit den Gesetzmäßigkeiten sehe ich ähnlich: BF macht ganz gerne Rollenspiele - natürlich ist er darin nicht so gut, dass er das über längere Zeit widerspruchsfrei durchziehen kann. Zudem dürfte es so sein, dass es ihm langweilig wird, ganz normal mitzuarbeiten. Sprich: Nach mehr oder weniger kurzer Zeit wird deutlich, wessen Socke das ist, auch, weil sie in bekannte Verhaltensweisen zurückfällt. Mittlerweile gibt es die Art von Socken aber kaum noch (Ausnahme war Hakan Sibelion), es überwiegen die Socken, die nur zum Trollen und Provozieren angelegt sind.
Vermutlich ist dir klar, dass Störungen hier nicht völlig verhindert werden können, nur eingedämmt. Sprich: Du wirst damit rechnen müssen, dass weiterhin -bacher und -rohr und evtl. auch andere dir hinterhertrollen. Du kannst über die Typen denken, was du willst, nur ist es nicht sinnvoll, dies hier schriftlich zu dokumentieren, einfach, weil du dich selbst wieder angreifbar machst. Bleib dann bitte cool, nutze die VM, statt dies per Editwar selbst lösen zu wollen (nach meinem EIndruck nutzt du die VM jetzt häufiger als 2010). Genauso ist es sinnvoll, dass du bei Artikelneuanlagen Inuse-Bausteine setzt, wie du es wohl jetzt häufiger machst. Gruss --Hozro 14:32, 16. Apr. 2011 (CEST)
Zustimmung und ein fettes Dankeschön an dich für die vielfache Unterstützung der letzten Jahre und Monate. Du gehörst hier zweifellos zu den Leuten mit dem grössten Durchblick. -- Michael Kühntopf 14:40, 16. Apr. 2011 (CEST)

Frage

Hallo Michael, wie Du aus der SP erkennen ist es mir nicht gleichgültig was mit Dir passiert oder ob der Bobbele dich attackiert. Ich würde mich gerne mit Dir einmal diesbezüglich unterhalten (natürlich nur wenn Du willst). Wir können dies hier öffentlich oder auch per Mail tun. Ich buddel mal jetzt weiter an ner neuen Zeche und warte auf Deine Antwort. Gruß --Pittimann besuch mich 15:17, 16. Apr. 2011 (CEST)

Per Mail geantwortet. -- Michael Kühntopf 15:25, 16. Apr. 2011 (CEST)

Ausrufer – 16. Woche

Adminkandidaten: Quedel, Matthiasb
Meinungsbilder in Vorbereitung: Schreibweise von Silbenkurzwort-Eigennamen
Benutzersperrungen in Vorbereitung: Tamasflex
Kurier – linke Spalte: 10.000.000!, Atmosphäre beschützen, 200.000 EUR für eure Community-Projekte
Kurier – rechte Spalte: Wikimania 2012 in Washington, D. C., Erneut: Zuverlässigkeit von Wikipedia
GiftBot 02:23, 18. Apr. 2011 (CEST)

Lieber Michael ...

... ich glaube ja persönlich nicht, dass du hinter den "Mahnenden Worten" steckst. Ich bin allerdings halbwegs erstaunt, dass ein intellgenter Mensch wie du sich öffentlich einen derartig widerliche Dreckwerferei der übelsten Sorte zu eigen machen und sowas sogar wieder herstellen will. Ich kann mir nicht vorstellen, dass du hinter solchen bösartigen Entgleisungen stehst, auch wenn deine Ankündigung so wirken musste. Ich gehe davon aus, dass das etwas mit dem "Eifer des Gefechtes" zu tun hatte, aber damit schadest du dir selbst. Es wäre daher wirklich hilfreich, wenn du das irgendwo richtigstellen könntest. Dazu muss man ja niemanden umarmen und lieb haben ...

Beste Grüße, --Мемнон335дон.э. Обсуж. 14:11, 18. Apr. 2011 (CEST)

Der Grundtenor der Aussagen war richtig, auch wenn man über Einzelheiten und darüber, dass JEDER historische Vergleich einigermassen schief ist, reden kann: "Meine" Artikel werden fast täglich verunstaltet, Vandalen geschützt, ich gesperrt. Noch Fragen? Solche Typen darf man nicht als das bezeichnen, was sie sind. Also darf man ungestraft die Fenster einschmeissen, wo gibt es da Zweifel? Dass WP vom Grundsatz her NICHT antisemitisch ist und viele Gutwillige SEHR VIEL tun, um Antisemitismus zu bekämpfen, steht auch ausser Frage. Das war aber nicht das Thema. Dass aus dem Hintergrund gehetzt wird (Bwag, Orientalist und andere), ist auch zweifellos richtig. Also was wollt ihr von mir? Macht eure Hausaufgaben. -- Michael Kühntopf 14:22, 18. Apr. 2011 (CEST)
Nein, Michael, da muss ich dir widersprechen. Der Vergleich liegt nicht schief, er ist völlig daneben. Weder ageiren hier heute Leute im Stile des Stürmers, wo zur Verfolgung, Schädigung, Verletzung und gar Tötung anderer Menschen aufgerufen wurde. Noch fördern hier Administratoren den Rechtsextremismus. Auch findeich persönlich (und die Mehrheit wird mir hier zustimmen), dass der Vergleich von ein paar missliebigen, wenn auch ärgerlichen Artikl-Edits mit dem einwerfen von Fenstern wie in der Pogromnacht, nicht nur geschmacklich daneben ist, sondern vor allem auch gegenüber den damaligen Opfern dieser Terrormaßnahmen praktisch eine Verhöhnung darstellt. Dass das ausgerechnet von dir aus gutgeheißen wird ist eigentlich sonderbar. Außerdem solltest du dir im Klaren darüber sein, dass Kritik an deiner Artikelarbeit mitnichten gleich antisemitisch motiviert ist. Mit solch einer Keule solltest du zurückhaltend umgehen und sie nicht jedem deiner Gegner (je nach Perspektive magst du sie auch Stalker etc. nennen) unterstellen. Manche Leute mögen dich und/oder deine Arbeit auch bestimmt einfach so nicht - aus verschiedensten Gründen. Also atme mal ruhig durch und pass ein bisl aus, dass du dich nicht ins Abseits schießt. Nazi-Verunglimpfungen gut finden oder gar noch widerherstellen schaden nur dir. Grüße, --Мемнон335дон.э. Обсуж. 15:29, 18. Apr. 2011 (CEST)
Ich sehe das anders und fertig. Du redest über das Ausmass, ich über die Richtung und die Motivation. Und die ist identisch. Und die Schutzlosigkeit und die Gleichgültigkeit auch. -- Michael Kühntopf 15:41, 18. Apr. 2011 (CEST)

Gaddafi

Ich weiß: Gaddafi rechnet sicher nicht zu Deinen Hauptthemen. Aber der Artikel ist m.E. unter aller Kanone. Dort spielt ein(e) Roxanna den Oberhofmeister. Ich halte den Artikel für eine unerträglich Hymne. Die wesentlichen Kritikpunkte habe ich hier zusammengefaßt (bei Interesse bitte aber spätere Einträge im gleichen Diskussionsabschnitt lesen). -- Freud DISK 15:11, 18. Apr. 2011 (CEST)

Hallo Freud, immer eine Freude, von dir zu lesen. Aber leider keine Zeit ... Michael Kühntopf 15:18, 18. Apr. 2011 (CEST)
Gut. Du schreibst fleißig, und ich sehe mich um und reagiere auf die übelsten Dinge, und einmal im Monat schreibe ich dann auch einen Artikel. Derlei nennt man wohl Arbeitsteilung... Frohes Schaffen. -- Freud DISK 15:52, 18. Apr. 2011 (CEST)
Danke, wünsche das Gleiche. -- Michael Kühntopf 16:04, 18. Apr. 2011 (CEST)

Datei:Thiersfeld samuel 1918.jpg

jemand hat bei dieser datei das datum von April 2011 auf Januar 2010 geändert. in den meta-daten steht, dass das bild im Februar 2010 gemacht wurde. in der infobox sollte das datum des fotografierens, nicht das des hochladens angegeben sein. --Akkakk 20:46, 24. Apr. 2011 (CEST)

Das musst du dem erzählen, der es geändert hat. Oder es selbst ändern. Habe es trotzdem erledigt, möchte aber anmerken, dass ich das für ein merkwürdiges Vorgehen halte. -- Michael Kühntopf 21:05, 24. Apr. 2011 (CEST)
Hallo Michael, anscheinend fehlt dort auch noch die Lizenz :-) Trags doch bitte noch nach. Dank Dir und -- Grüße aus Memmingen 21:09, 24. Apr. 2011 (CEST)
(BK) ich dachte mir du würdest am besten wissen, wann du das foto gemacht hast. die meta-daten könnten ja auch falsch sein, falls zufällig die uhr von deiner kamera falsch ging --Akkakk 21:11, 24. Apr. 2011 (CEST)
Frau Triebel hat es selbst fotografiert, nicht ich. -- Michael Kühntopf 21:13, 24. Apr. 2011 (CEST)
Aber Du hast es hochgeladen. Damit müsste diese Dame Dir ja gesagt haben, wie es weiterverwendet werden darf, oder? Mal schauen, ob einer der Bildfraktion auch noch eine OTRS-Freigabe haben möchte...(ging Mrialbs mal bei sowas so...). -- Grüße aus Memmingen 21:34, 24. Apr. 2011 (CEST)

Kirche auf der Insel Usedom

Ich habe das Bild gestern gemacht und bin etwas verunsichert. Usedom war im Mittelalter schwedisch, die Kirche ist etwa aus dieser Zeit. Sie steht im Dorf Mellenthin mitten auf der Insel. Mit viel Phantasie könnte man das in der "Sonne" als 1771 lesen, ich würde als Unwissender aber eher vermuten, daß das hebräisch ist. Nur: was hat das an der Ostsee zu suchen? Noch dazu in ziemlicher Nähe zu Peenemünde, wo die Nazis ihr Unwesen getrieben haben? Es ist ganz klar eine protestantische Kirche, auf dem Friedhof stehen sehr viele eiserne christliche Grabkreuze, datiert zwischen ca. 1850 und 1900. Altar und Kirche machen nirgendwo den Eindruck, daß da irgendwelcher jüdischer Einfluß wäre. Kannst du das erklären? --Marcela Datei:Miniauge2.gif 21:36, 24. Apr. 2011 (CEST)

Tetragramm klärt auf. –– Solidarität mit Nina Mercedez 21:42, 24. Apr. 2011 (CEST)
Hmmm, ok - aber was hat das dort in der Kirche zu suchen? Sorry, in religiösen Fragen bin ich etwas unterbelichtet. --Marcela Datei:Miniauge2.gif 21:47, 24. Apr. 2011 (CEST)
Es wird auch als Jesusmonogramm IHS oft geschrieben. -- Grüße aus Memmingen 21:52, 24. Apr. 2011 (CEST)
Falsch hingeschaut, ist ja das Tetragramm für Gott/Jachwe - altes Testament, gebräuchliche Bezeichnung, findet sich tausendemal in Kirchen als Kürzel für Gott. -- Grüße aus Memmingen 21:54, 24. Apr. 2011 (CEST)
Vielleicht klärt das den Nebel. –– Solidarität mit Nina Mercedez 21:57, 24. Apr. 2011 (CEST)
Datei:StMartinStInnen1.jpg auch bei uns in der Barockzeit... -- Grüße aus Memmingen 21:58, 24. Apr. 2011 (CEST)

Rabbinisches Judentum

Abend Michael,

ich hoffe ich erwische dich in deiner Arbeitszeit. Ich bin gerade über den oben gennannten Artikel gestolpert und wurde etwas stutzig. Zitat: "Heute dient der Begriff historisch vor allem zur Unterscheidung vom samaritanischen und karäischen Judentum." Das impliziert es gäbe ein samaritisches Judentum.Jenes wäre mir neu, denn ich ging davon aus, dass die Samariter/Samaritaner eine eigene Religion bilden würden und das schon vor dem Jahre 70... Ist das ein Fehler oder so i.O. Ich wünsche schöne freie Tage und etwas Erholung aus diesm Tollhaus ;-) Leila tow -- PogoEngel 00:57, 21. Apr. 2011 (CEST)

Der ganze Artikel ist äusserst problematisch und angreifbar, den von dir genannten Satz habe ich gelöscht, weil Quatsch. Es gibt Juden, es gibt Samaritaner, es gibt Karäer. Was da stand, war so nicht haltbar. Gute Nacht. -- Michael Kühntopf 01:09, 21. Apr. 2011 (CEST)
eine abgrenzung zu karäern sollte aber schon noch auf die eine oder andere weise erwähnung finden. ca$e 10:07, 21. Apr. 2011 (CEST)
Meiner Ansicht nach nicht nötig, da hier Abgrenzungen zwischen "rabbinischem" und "nichtrabbinischem" Judentum gefragt sind und keine Distinktionen zu Nichtjuden. Die Karäer haben zwar ihren historischen Ursprung im Judentum, werden heute aber nicht mehr unter die Juden im engeren Sinne subsumiert. -- Michael Kühntopf 22:29, 21. Apr. 2011 (CEST)
"heute" ist ja noch nicht soo lange her ... ;) ca$e 18:46, 26. Apr. 2011 (CEST)

Sarrazenen

Was willst Du mit dieser Falschschreibungs-WL? Zeige mir bitte Links, dass das auch so korrekt ist. Wenn Du "Sarrazenen" googelst kommst Du nur auf Hundezüchterseiten oder Artikel im Zusammenhang mit Thilo S. - -- ωωσσI - talk with me Bewertung 03:36, 27. Apr. 2011 (CEST)

Halte dich an die Regeln! Einspruch bei SLA bedeutet Aufhebung des SLA. Den Rest kannst du dann woanders vortragen. -- Michael Kühntopf 03:40, 27. Apr. 2011 (CEST)
Die Regeln: [3]. Gilt übrigens auch hier: [4]. Ich gratuliere zum Admin-Amt. --92.105.24.55 07:27, 27. Apr. 2011 (CEST)

Jehiel Baschan

Ich habe den Boris zur Türe geleitet. Da war voher ne IP an den von Dir erstellten Artikeln und hatte reihenweise diese Kat eingefügt. Ich war so frei und habs zurückgesetzt, da mir die Kat unpassend erschien. Falls ich mich geirrt habe kannst du ja wieder revertieren. Gruß --Pittimann besuch mich 10:59, 29. Apr. 2011 (CEST)

Schon gesehen. Ich danke dir! -- Michael Kühntopf 11:04, 29. Apr. 2011 (CEST)
Konstantinopel gehörte vom 15. bis ins 20. Jahrhundert zum Osmanischen Reich. Es ist nicht verkehrt, den Großrabbiner des Osmanischen Reiches in die Kategorie "Person (Osmanisches Reich)" einzuordnen. --188.61.161.175 23:15, 29. Apr. 2011 (CEST)
Habe nie das Gegenteil behauptet. Aber mit Edits verdächtiger IPs beschäftige ich mich erst gar nicht. -- Michael Kühntopf 23:59, 29. Apr. 2011 (CEST)

Henryk M. Broder

Was bitte soll das? "Kurzlebig" ist irrelevanter POV, ob neunjähriges Erscheinen kurzlebig ist oder nicht, sehr subjektiv, und da Broder die Zeitung lange vor deren Ende verlassen hat, interessiert das in seinem Artikel ohnehin nicht. --Anti68er20px 19:54, 29. Apr. 2011 (CEST)

Die Entscheidung, ob interessant, kann man dem Leser überlassen. (Falls man es nicht löscht). -- Michael Kühntopf 19:57, 29. Apr. 2011 (CEST)
WP:NPOV. Warum gerade diese unbelegte, irrelevante Wertung? --Anti68er20px 20:05, 29. Apr. 2011 (CEST)
Schmeiss es halt wieder raus. Es gibt anderes, wo es sich lohnt zu streiten. Da nicht. -- Michael Kühntopf 20:11, 29. Apr. 2011 (CEST)

Sergey Lagodinsky

hoffe die Verlinkung hier führt nicht noch zu weiteren Trollfutter, dem Du und manche Artikel ja leider ausgesetzt sind. Aber ich bin da nochmal drübergegangen, Relevanz sollte nun denke klarer werden. Hast Du noch Ideen oder weitere Recherchemöglichkeiten? Lieben Gruß--in dubio Zweifel? 03:12, 30. Apr. 2011 (CEST)

Danke. Ich werde schauen, ob ich noch etwas finde. Ich kann mir nicht helfen, aber ich spüre den Pesthauch des Antisemitismus fast körperlich, der mich da von einigen Löschbefürwortern anweht. -- Michael Kühntopf 16:15, 30. Apr. 2011 (CEST)
Was erzählsat Du wieder für Schwachsinn. Was hat der LA mit Antisemitismus zu tun? Aber in Deiner Verbohrtheit siehst du Dich halt nur von Feinden und Antisemiten umgeben - -- ωωσσI - talk with me Bewertung 17:25, 30. Apr. 2011 (CEST)
das sehe ich aber auch nicht so, hier wurde aber lediglich Bezug auf ein aktuelles Ereignis genommen. Antisemiten sind (leider) evtl Deine Dich Tag und Nacht bedrängenden Trolle (will ja hier keine Namen ehemaliger Benutzer nennen). Mag aber sein, dass sich dort auch einige von denen bereits gemeldet haben, aber das sollte man wenn das der Fall wäre, am besten wirklich ignorieren. Lieben Gruß--in dubio Zweifel? 17:29, 30. Apr. 2011 (CEST)
auch für Dich, gegenseitige WP:PAs bringen uns nicht wirklich weiter, daher hatte ich sie entfernt. Dein Kontrahent wurde dafür übrigens nach einer WP:VM gegen mich gesperrt. Bitte versuche auch Du sachlicher zu argumentieren. Gruß--in dubio Zweifel? 00:56, 1. Mai 2011 (CEST)
Ich brauche keine Belehrungen, sondern weiss immer sehr genau, was ich wann wo zu wem in welcher Tonlage sage. Ich glaube auch kaum, dass du die ganzen Kadetten und die jeweiligen Vorgeschichten kennst. Warum auch. Es gibt nichts Langweiligeres. -- Michael Kühntopf 01:02, 1. Mai 2011 (CEST)
das mit den „Belehrungen“ hat Dein (zweiter) Kontrahent auf seiner Disk mir auch schon gesagt. Verstehe Dich ja, nur vergiss mal die ganzen Vorgeschichten, wenn es eigentlich um eine Sache gehen sollte. Ist manchmal schwierig, aber irgendwo muss da auch mal ein Ende sein, da sonst nur weitere Munition geliefert wird. Lieben Gruß und nun gute Nacht--in dubio Zweifel? 01:07, 1. Mai 2011 (CEST)

Pallywood - NPOV

Hallo Michael; im Sinne von WP:NPOV möchte ich dich bitten, die nach extrem langen Diskussionen gefundene Konsensfassung des Artikels Pallywood, die eine neutrale und unparteiische Darstellung dieses Begriffs anstrebt, so stehenzulassen. Die wiederholte Entferung des Wortes "sollen" durch eine IP und durch dich ist da nicht hilfreich. Ob "Palästinenser mithilfe gestellter Szenen gewaltsame israelische Übergriffe auf die palästinensische Zivilbevölkerung vorgetäuscht haben" ist umstritten, dazu gibt es verschiedene Aussagen und Ansichten. Indem wir das so wie bisher formulieren, schlagen wir uns auf keine Seite. Wir schildern ganz objektiv: Diejenigen, die das Wort "Pallywood" verwenden, benutzen dieses, um "eine Bild- und Filmberichterstattung, bei der Palästinenser mithilfe gestellter Szenen gewaltsame israelische Übergriffe auf die palästinensische Zivilbevölkerung vorgetäuscht haben sollen" zu bezeichnen. Ob sie damit recht haben oder nicht, das lassen wir offen, müssen wir angesichts der umstrittenen Thematik offenlassen. Durch die Entfernung des Wortes "sollen" wird einer Seite recht gegeben. Das ist nicht NPOV. Willst du das wirklich? Kannst du das vertreten? Du magst ja selbst davon überzeugt sein. Aber unsere Enzyklopädie ist keine Propagandaplattform, um in solchen Streitthemen für eine Seite zu "weibeln", wie wir in der Schweiz so schön sagen - weder für die eine noch für die andere. Editwars sind eine hässliche Sache. Darum: Kannst du es, meinetwegen zähneknirschend, akzeptieren, wenn wir das "sollen" wieder einsetzen? Ich wäre froh. Gestumblindi 00:50, 1. Mai 2011 (CEST)

Du irrst, mein Lieber. Es gibt keine neutrale Position. Und wenn wir schreiben "sollen", stellen wir uns auf die Seite derjenigen, die behaupten, es wäre nicht passiert. Ich akzeptiere aber "sollen", weil du so nett fragst und die Wahrheit sich ohnehin nur schwer durchsetzen wird: We con the world. -- Michael Kühntopf 00:56, 1. Mai 2011 (CEST)
Natürlich gibt es eine neutrale Position. Die neutrale Position schildert, wer welche Position und mit welchen Argumenten vertritt, ohne sich irgendwelche Behauptungen zu eigen zu machen. Um das zu erzielen, sind distanzierende Wendungen diese Art notwendig. Das ist es, was wir auch im Artikel "Pallywood" anstreben müssen, wie in jedem Wikipedia-Artikel zu umstrittenen politisch-gesellschaftlichen Themen. Ich kann nicht nachvollziehen, wieso wir uns mit dem Wort "sollen" auf "die Seite derjenigen, die behaupten, es wäre nicht passiert" stellen sollen. Aber gut, dass du kompromissbereit bist bzw. die mit grosser Mühe (siehe die früheren Diskussionen) gefundene Fassung wenigstens hinnehmen kannst :-) - ich werde dann mal wieder darauf zurücksetzen. Gestumblindi 01:09, 1. Mai 2011 (CEST)
Einverstanden. (Mit der Tatsache der Rücksetzung, - nicht mit deiner Argumentation). -- Michael Kühntopf 01:38, 1. Mai 2011 (CEST)

Léon Castro

Hi Michael, gibt es in Deinen Lexika etwas über den jüdischen Rechtsanwalt Léon Castro, 1884 in Smyrna (Izmir) geboren, später in Kairo ein einflussreiches Mitglied der jüdischen Gemeinde, Gründer der ägyptischen Sektion der LICA und treibende Kraft des Prozesses Jabès gegen van Meeteren und Safarowsky? Vor allem sein Todesjahr wüsste ich gern, um einen Stub zu schreiben. Grüße --Mautpreller 10:45, 5. Mai 2011 (CEST)

Leider nichts gefunden. Grüsse, -- Michael Kühntopf 11:28, 5. Mai 2011 (CEST)

Avraham Barkai

Ein Sofer ist zwar kein Tora-Schreiber aber als Kompromiss O.K. Und wie stets ein herzliches Danke Schön für Deine Artikel. --80.145.76.144 00:17, 29. Apr. 2011 (CEST)

Ja, nur ein Kompromiss. Den Dank gebe ich gerne zurück. Auch für die Entdeckung von jüdischen Theologen und anderen Fabeltieren, die mir mitunter durch die Lappen gehen. -- Michael Kühntopf 01:10, 29. Apr. 2011 (CEST)
Diese Fabeltiere findest Du z.B. im Artikel Holocaust-Theologie, als IP kann ich leider dort nicht editieren. --80.145.80.29 22:56, 30. Apr. 2011 (CEST)
Besten Dank für den Hinweis. Ich habe versucht, auf die Schnelle das Schlimmste auszubessern. -- Michael Kühntopf 23:03, 30. Apr. 2011 (CEST)
Toda Raba! --80.145.80.29 23:07, 30. Apr. 2011 (CEST)
Ein davar ... Michael Kühntopf 23:09, 30. Apr. 2011 (CEST)
Sei bitte so nett und sage [5] ein Wort dazu. Ich habe dazu keine Lust mehr. Danke --80.145.80.29 00:51, 1. Mai 2011 (CEST)
Habe mich nun geäussert. Hoffentlich hilft's. -- Michael Kühntopf 01:55, 1. Mai 2011 (CEST)
Ich danke Dir sehr, weist Du das seit heute Julien Chaim Soussan nicht mehr Rabbiner der Gemeinde in Düsseldorf ist, (Schwarmintelligenz) und so --80.145.76.182 00:04, 2. Mai 2011 (CEST)
Damit war zu rechnen. Die Gemeinde ist ein Haifischbecken. -- Michael Kühntopf 00:22, 2. Mai 2011 (CEST)
Wenn Leute meinen hier die "Reichskristallnacht" verlinken zu müssen und sich dabei auch noch (nach den hiesigen Regeln) im Recht befinden. Scheiß Drauf. Warum tust Du Dir das an? Ich werde hier keinen einzige Link mehr beitragen. Tschüss --80.145.45.245 23:31, 8. Mai 2011 (CEST)
Wir lassen es ratschen. Gojjim klatschen. -- Michael Kühntopf 23:41, 8. Mai 2011 (CEST)
Drehen wir den Gojjim nicht nur eine lange Nase ...

Ausrufer – 19. Woche

Wiederwahlen: Rax, Filzstift
Meinungsbilder: Mindestanzahl an Artikeln für eine neue Kategorie
Sonstiges: Neukonzeption der Zedler-Medaille
Umfragen: Wartungsbausteine
Wettbewerbe: Anmeldephase
Meinungsbilder in Vorbereitung: Abschaffung oder Reform der Unterstützerregel
Kurier – linke Spalte: Jetzt schlägt’s dreizehn!, Viel zu tun: Freiwilligenbeteiligung auf allen Ebenen
Kurier – rechte Spalte: CPOV – jetzt auch publiziert, Sichtungswettbewerb
Projektneuheiten:

  • (Softwareupdate) Mit rev:87353 sind folgende Änderungen live gegangen:
    • (Bugfix) Ein Fehler in der Jahreserkennung von {{#time:Y|1945}} - fälschlicherweise wurde 2011 als Ergebnis zurückgegeben - wurde korrigiert (Bug 28655, rev:86805).
    • (Bugfix) Zentrierte Bilder werden jetzt auch im Druck zentriert (Bug 28573, rev:86904).
    • (Bugfix) Bei Wikilinks wird das title-Attribut (Erklärung von title bei Selfhtml) wieder gefüllt. Dies ist ein Revert zu Bug 542 (rev:87030).
    • (Bugfix) Gesperrte Admins können sich wieder selber entsperren (Bug 28352, rev:86409).
    • (Bugfix) CollapsibleTabs doesn't collapse tabs due to JS errors (Bug 27833, rev:86625).
    • (Bugfix) Die Schriftfarbe der CSS-Klasse wikitable wird explizit auf Schwarz gesetzt. Vorher wurde die Schriftfarbe in vector/screen.css bzw. monobook/main.css definiert (Bug 28422, rev:85546).
  • (Softwareupdate) Auf Commons wurde eine neue Version des Hochladeassistenten aufgespielt.

GiftBot 02:24, 9. Mai 2011 (CEST)

Samuel Roth

Hallo Michael, bist du dir damit sicher? Es heißt doch Zensur von erotischer Literatur. Grüße --Engie 13:45, 10. Mai 2011 (CEST)

Wie schön, dass ich so aufmerksam beobachtet werde ... Die grammatische Regel sagt: Kasus und Numerus der Apposition richten sich nach K. u. N. des übergeordneten Satzes. Aber man darf heute alles, von daher ..., Grüsse, -- Michael Kühntopf 13:51, 10. Mai 2011 (CEST)
Habe es nochmals gelesen. Ich Idiot. Er kämpfte ja nicht gegen erotische Literatur, sondern gegen die Zensur erotischeR Literatur, oh mannomann. Gelegentlich bin ich ja voll Panne (werden PAs gegen einen selbst auch mit Sperren geahndet?) ... -- Michael Kühntopf 13:56, 10. Mai 2011 (CEST)
Alles klar, passiert. Hatte die Änderung zufällig in den Recent Changes gesehen. Grüße --Engie 13:59, 10. Mai 2011 (CEST)

Danke

[6]. Geht doch. ;-) --Hardenacke 21:34, 10. Mai 2011 (CEST)

Keine Ursache. War, wie gesagt, ein Zufallsfund. Für ein systematisches Screening fehlt mir die Zeit bzw. ist mir die Zeit zu schade. -- Michael Kühntopf 21:38, 10. Mai 2011 (CEST)

Gaddafi will Israel vernichten - soll getilgt werden

Vielleicht hast Du Muße und Neigung, Dir dies hier anzusehen und verfügst über eine Quelle zum fraglichen Punkt. -- Freud DISK 10:20, 13. Mai 2011 (CEST)

Die Quelle hat Bennsenson bereits nachgeliefert. Sie ist leider noch nicht eingefügt. Ich halte die den betreffenden Satz für wichtig, wenn er belegt ist, kann die von B. genannte Quelle aber nicht einfügen, da ich sie nicht besitze. Falls Du über das zitierte Werk oder einen anderen Beleg verfügst, wäre es tatsächlich sehr hilfreich, wenn Du den Beleg einfügen könntest. Das ist aber nur eine Bitte, denn Du hast ja mit dem Artikel bisher nichts zu tun gehabt. Falls Du nicht möchtest, werde ich einen anderen bitten. Grüße, --JosFritz 11:14, 13. Mai 2011 (CEST)
? Herrlich. Erst will JosFritz den Satz draußen haben, er sei ja nicht belegt. Anstatt selbst eine Quelle zu suchen, löscht er den Satz. Und nun kommt er hier an und tut so, als wäre das Auffinden der Quelle sein vordringliches Motiv gewesen. Was fällt mir dazu ein? Nicht mehr viel. Guten Schabbes. -- Freud DISK 12:05, 13. Mai 2011 (CEST)
Du redest Murks, Freud. Mein vordringliches Motiv war die Entfernung eines schwerwiegenden unbelegten Satzes. Genau wie Dir steht mir keine entsprechende Quelle zur Verfügung. Nun ist er - anscheinend - belegt. Schade, dass B. nicht gleich so gründlich gearbeitet hat. Aber er hat ja nun den Beleg, der fehlte, nachgeliefert und muss ihn nur noch einfügen. Das kann leider nur, wer über die Quelle verfügt, um es mit Dir geläufigen Worten zu sagen: Es handelt sich um eine Bringschuld. So funktioniert Wikipedia. --JosFritz 12:14, 13. Mai 2011 (CEST)
Gesülze. Da es aber die Disk eines Dritten ist, der das wohl gar nicht lesen will: EOD. -- Freud DISK 12:16, 13. Mai 2011 (CEST)
Ich habe dafür keine Quelle. Grüsse, -- Michael Kühntopf 15:35, 13. Mai 2011 (CEST)
Die hat Benutzer:bennsenson geliefert. -- Freud DISK 15:54, 13. Mai 2011 (CEST)

Schon Gewusst

Hallo Michael,

falls Du das mal ansehen und ggf. was hinzufügen magst. Grüße --Dances with Waves 13:39, 14. Mai 2011 (CEST)

Danke für die Information! Folgender Teaser findet meine Zustimmung: Die britische Operation Oasis mit der Rückführung jüdischer Einwanderer 1947 nach Europa hatte bedeutenden Einfluss auf das Ende des britischen Mandats in Palästina und damit auf die israelische Unabhängigkeitserklärung vom 14. Mai 1948. -- Michael Kühntopf 13:54, 14. Mai 2011 (CEST)
Kannst es ja dort dazu schreiben. Ich kenn mich mit dem Schon Gewußt-Prozedere nicht so aus, aber wie es aussieht fallen Vorschläge mit zu wenig Resonanz ausm Raster. --Dances with Waves 18:05, 14. Mai 2011 (CEST)
Der Teaser findet ja bereits in dieser Form Konsens, scheint mir. Gruss, -- Michael Kühntopf 18:14, 14. Mai 2011 (CEST)

"Jüdischer Selbsthaß"

Ich habe den Artikel leicht überarbeitet und um Literatur ergänzt [7]. Was meinst Du? Gruß --Zwettlarn 09:12, 15. Mai 2011 (CEST)

Werde ich mir anschauen. Bis jetzt stelle ich nur fest, dass Cafe und viele andere dich offensichtlich nicht sehr mögen. Von früheren Zeiten her muss ich leider bestätigen, dass deine Bearbeitungen im Bereich Judentum - falls es sich nicht um irgendeinen Glückstreffer handelte - von grosser Inkompetenz zeugten. Grüsse, -- Michael Kühntopf 13:23, 15. Mai 2011 (CEST)
Findest Du? Studierter Judaist bin ich nicht. Andere Disziplin. Und dir hat man Urheberrechtsverletzungen vorgeworfen und dass Du Texte aus anderen Lexika in Wikipedia-Stubs transformieren würdest. So hat jeder seine Kritiker, damit muss man leben, du weißt es :-) Dass Du Dich aus dem Pluspedia-Sumpf (den Fernbacher und AT1 versuchen in eine Zwergenmetapedia zu verwandeln die das "Niveau" der Metapedia noch weit unterschreitet) zurückgezogen hast, finde ich gut. Der Artikel "Jüdischer Selbsthaß" wird in der Pluspedia von Fernbacher als "Pfitznes Hansi" dirigiert, wenn ich richtig gelesen habe. Grüße --Zwettlarn 14:31, 15. Mai 2011 (CEST)
Deine Einschätzung zur PlusPedia ist richtig. Die ist mittlerweile vollkommen in der Hand von Rechten. Und es stossen immer neue hinzu, die auch intellektuell etwas mehr drauf haben - die dort noch verbliebenen vernünftigen Leute, ob Admin oder nicht, haben nicht das Format, diesen Sumpf noch trocken zu legen. Übrigens bin ich der Meinung, dass man dich in WP unter deinem Account arbeiten lassen sollte, aber das habe ich ja schon mehrfach gesagt. Schönen Sonntag. -- Michael Kühntopf 14:39, 15. Mai 2011 (CEST)

SLA auf Seite des SG

Hi, wenn ein Mitglied des Schiedsgerichts deinen SLA entfernt, dann bleibt er entfernt. Egal, wie lächerlich das Ganze ist. Das SG entscheidet autonom über seine Seiten. −Sargoth 22:42, 16. Mai 2011 (CEST)

Den Kasernenhofton kannst du woanders ablassen. Im Übrigen habe ich nicht den SLA wiederhergestellt, sondern neu einen LA gestellt. -- Michael Kühntopf 22:47, 16. Mai 2011 (CEST)
Kasernenhofton? Sollte sachlich sein. Internetkommunikation ... −Sargoth 22:53, 16. Mai 2011 (CEST)
Bisher hatte ich eine SEHR gute Meinung von dir. Ich hoffe, es bleibt dabei. -- Michael Kühntopf 22:55, 16. Mai 2011 (CEST)
Nee, ehrlich, war nicht kasernenhaft gemeint, sondern informativ (blunt schreibt ja auch unten). Siehe auch den mittleren Satz zum Inhalt der Anfrage. −Sargoth 22:58, 16. Mai 2011 (CEST)

Anfrage BF

Hallo Michael,

ich bin aktives Mitglied des SG. Ob wir eine Anfrage annehmen oder nicht bleibt alleine uns belassen, sofern die im MB genannten Kriterien erfüllt sind. Ich habe deinen Löschantrag entfernt, denn ein solcher ist gegen SG-Anfragen nicht vorgesehen. Wenn wir denn Antrag annehmen, musst du das akzeptieren, wenn nicht wird er im Archiv landen. Gruß blunt. 22:51, 16. Mai 2011 (CEST)

Dein Diskussionsbeitrag dort zeigt, dass du null Ahnung von diesem Menschen und seinen Possen hast. Bis zum Zeitpunkt JETZT verbreitet er auf PlusPedia und in direkter Kommunikation mit Gesinnungsgenossen und sonstigen minderbemittelten Kumpanen judenfeindliche, deutschnationale Hetze auf allen ihm zur Verfügung stehenden Kanälen. Aber wenn ihr das (zum wievielten Male eigentlich?) ernsthaft prüfen wollt, viel Spass weiterhin. -- Michael Kühntopf 22:58, 16. Mai 2011 (CEST)

BF

Was unser lieber Boris hier und auf anderen Seiten von sich gibt ist ja absolut spaßig. Und die Leute springen voll drauf an und merken nicht, dass er hier nur ne große Comedyshow und Verarsche abzieht - -- ωωσσI - talk with me Bewertung 18:28, 17. Mai 2011 (CEST)

So ist es. -- Michael Kühntopf 18:40, 17. Mai 2011 (CEST)
Merken sie es wirklich nicht? Das sieht doch ein Blinder mit Krückstock, dass es seinerseits eine Ver*****ungsaktion des Antrags eins drüber sein soll...

Judas auslieferte

Hallo Michael. Schaust Du bitte auch ab und zu mal bei Judas und Judas Ischariot vorbei? Die Übersetzung von parédoken MK 3 19 ist ausliefern/überantworten und nicht verraten. Grüße--Pacogo7 18:56, 17. Mai 2011 (CEST)

Habe beide augenblicklich auf der Beo. Aber deine Änderungen sind unbegründet. -- Michael Kühntopf 19:14, 17. Mai 2011 (CEST)
auch bei Judas? bei Judas Ischariot habe ich mich an genau der Stelle Mk 3 19 wohl geirrt.--Pacogo7 19:21, 17. Mai 2011 (CEST)
Es geht doch um dieselbe Person. Gruss, -- Michael Kühntopf 19:30, 17. Mai 2011 (CEST)
Ja aber Ruth Lapide stellt einleuchtend heraus, dass die Übersetzung "verraten" falsch ist.--Pacogo7 19:39, 17. Mai 2011 (CEST)
paradidomi = übergeben ausliefern überlassen.--Pacogo7 19:44, 17. Mai 2011 (CEST)

Bei Judas war nun meine Änderung gerade mal richtig. Die Bezeichnung Verräter ist erst nach-jesuanisch, überholt, theologisch falsch und tradiert antijudaistische Stereotypen.--Pacogo7 19:53, 17. Mai 2011 (CEST)

Nein, es handelt sich nur um Fragen der Sachlogik. Da muss man gar nicht so viel hineininterpretieren. -- Michael Kühntopf 19:57, 17. Mai 2011 (CEST)
Eben. "Verräter" ist eine sachlogisch falsche späte Hineininterpretation.--Pacogo7 20:05, 17. Mai 2011 (CEST)
Ich bin nicht deiner Meinung, habe aber keine Zeit, mich weiterhin dort zu beteiligen. Grüsse, -- Michael Kühntopf 20:06, 17. Mai 2011 (CEST)

{{Jewiki}}

Hab Dir die Vorlage mal gangbar gemacht (so hoffe ich). Aber warum nicht gleich die VG importieren? Habe das mit dem Ordenswiki in unguter Erinnerung.  @xqt 13:43, 19. Mai 2011 (CEST)

Vielen Dank. Das Ordenswiki sagt mir nichts ... Grüsse, -- Michael Kühntopf 14:14, 19. Mai 2011 (CEST)
Die haben einfach mal den Zugriff auf die Versionsgeschichte zugemacht und später auch den API-Zugang. Da war dann nichts mehr zu verlinken.  @xqt 14:32, 19. Mai 2011 (CEST)
Wird in Jewiki nicht passieren. Danke. -- Michael Kühntopf 14:49, 19. Mai 2011 (CEST)

Zur Kenntnis: Die Vorlage wurde zur Löschung vorgeschlagen. WB 11:46, 20. Mai 2011 (CEST)

Danke für den Hinweis, WB. -- Michael Kühntopf 14:01, 20. Mai 2011 (CEST)

Gleich in HD suisse

Geschichte der Juden in der Schweiz - -- ωωσσI - talk with me Bewertung 19:24, 20. Mai 2011 (CEST)

Danke. -- Michael Kühntopf 19:25, 20. Mai 2011 (CEST)

Spiegel

Lieber MK: wenn Du wissenschaftlich, akademisch begründete Beiträge hast, die Du gern auf meiner Diskuseite dokumentieren möchtest, so bist Du immer willkommen. Sie werden dann selbstverständlich auch nicht gelöscht. (Gelöscht ist nie was). Vielmehr werden sie beachtet und ausgewertet - soweit Du dazu Quellen (!) angibst. Dein Schrott über Koran auf Jewiki ist ein Unding, unbelegt, Textwüste und nicht enzyklopädisch. Bedankt und tschüss und lass meine Diskuseite in Ruhe - es sei denn, Du als Journalist hättest hier akademisch was zu melden. Dann gerne. --Orientalist 22:47, 20. Mai 2011 (CEST)

Lieber Ori. Ich freue mich natürlich immer, dich zu treffen. Besonders gern lausche ich deinem levantinischen Unfug in akademischer Verpackung. -- Michael Kühntopf 22:52, 20. Mai 2011 (CEST)
dein schrott bleibt schrott und bullshit. Nacht.--Orientalist 22:58, 20. Mai 2011 (CEST)

"Sie werden es nicht begreifen"

Das, Michael, sehe ich ganz genauso. Das lehrt die Erfahrung. Hast du eine Vorstellung warum? Warun sie nicht verstehen? Mir bleibt das immer ein Rätsel. --Atomiccocktail 15:47, 21. Mai 2011 (CEST)

Ich habe keine Antwort. Daran arbeite ich mich auch ab. -- Michael Kühntopf 15:53, 21. Mai 2011 (CEST)
Ich denke immer, wer sich auf das Thema Antisemitismus einlässt, dem nachgeht, der muss das Wesentliche doch irgendwann einmal begreifen. Aber das scheint nicht durchgängig der Fall zu sein. --Atomiccocktail 15:56, 21. Mai 2011 (CEST)
Es gibt keine Antworten, nur Antwortversuche. -- Michael Kühntopf 16:00, 21. Mai 2011 (CEST)
Mich frustriert das. Aber gut, Antwortversuche sind ja besser als gar nichts. Dir noch einen schönen Samstag. Grüße --Atomiccocktail 16:01, 21. Mai 2011 (CEST)
Danke gleichfalls! -- Michael Kühntopf 16:13, 21. Mai 2011 (CEST)
Siehe dazu diesen Hinweis. Widescreen soll offenbar in der gleichen Weise zum Antisemiten gestempelt werden, wie Hardenacke zum Rechtsextremisten gestempelt werden sollte. Dass sich jemand daran beteiligt, der Pharisäer als Schimpfwort verwendet, hat seinen eigenen Charme. "Ich denke immer, wer sich auf das Thema Antisemitismus einlässt, dem nachgeht, der muss das Wesentliche doch irgendwann einmal begreifen." --Amberg 16:45, 21. Mai 2011 (CEST)
Es geht nicht darum, ob Widescreen Antisemit ist (ist er nicht), sondern darum, ob er antisemitische Topoi transportiert (tut er). Es gibt keine jüdische Psychoanalyse. Könnt ihr nicht lesen? -- Michael Kühntopf 16:55, 21. Mai 2011 (CEST)
Nein, Freud ist über den mehrfach gemachten Hinweis auf das bloße Transportieren antisemitischer Topoi hinausgegangen und hat ihm unterstellt, antisemitisches Gefasel zu äußern. Genau da verläuft eine wichtige Grenze. Konsequenterweise müsste der Benutzer Freud seiner (wenn ich seine Angaben über seine familiäre Herkunft richtig verstehe) Großtante Anna Freud auch antisemitisches Gefasel unterstellen. --Amberg 17:01, 21. Mai 2011 (CEST)
Sag ich doch: Ihr werdet es nie begreifen ... Michael Kühntopf 17:07, 21. Mai 2011 (CEST)
Tja, wie auch, wenn Du nicht bereit bist, "es", d. h. Deine Sicht der Dinge, zu erklären. Wir haben da einen sehr kenntnisreichen Anhänger der Psychoanalyse, den Benutzer, der hier als Widescreen agiert, der unter Berufung auf eine andere sehr kenntnisreiche Anhängerin der Psychoanalyse, Anna Freud, deren Bezeichnung der Psychoanalyse mit dem Attribut "jüdisch" als "Ehrentitel" übernimmt, wobei er allerdings einschränkend sagt: "ursprünglich jüdische Psychoanalyse". Damit greifen sie ein antisemitisches Klischee von Gegnern der Psychoanalyse auf, und drehen es um. Man kann das dennoch als Weitertransportieren eines antisemitischen Klischees eben unter umgedrehten philosemitischen Vorzeichen sehen, aber doch kaum als "antisemitisches Gefasel". Und warum sollte es bei dem einen "antisemitisches Gefasel" sein, bei der anderen aber nicht? Weil Anna Freud jüdisch war, und Widescreen (vermutlich) nicht?
Und mich würde auch interessieren, wie Du zu der Frage der Verwendung von Pharisäer als Schimpfwort im Sinne von Heuchler stehst. Das Weitertransportieren eines antijüdischen Klischees ist das doch wohl allemal, und ob es strukturell sinnvoll ist, "Antijudaismus" von "Antisemitismus" abzugrenzen (der Begriff "Antijudaismus" ist ja viel jünger), ist ja eine umstrittene Frage. Natürlich brauchst Du darauf nicht zu antworten, aber hilfreicher als dieses Geraune "Ihr werdet es nie begreifen", im Verbund mit jemandem, der Pharisäer als Schimpfwort verwendet und darin auch nach entsprechenden Hinweisen noch kein Problem sieht, wäre es schon. --Amberg 17:36, 21. Mai 2011 (CEST)
Dein Endlosgelaber vermag nicht davon abzulenken, dass DU es nicht begreifst. Ist mir auch egal. Bin kein Missionar. Und obwohl ich mit Atomic auch schon mal einen Frontalzusammenstoss hatte und ich nicht alles goutiere, was er so treibt (vor allem ausserhalb der Artikelarbeit, die ist in der Regel unangreifbar), hat er auch in puncto Pharisäer vollkommen recht: Der gut eingeführte Begriff ist beileibe nicht antisemitisch. Was du willst, sind Denk- und Sprechverbote. Und da spielt halt Atomic nicht mit. Richtig so. -- Michael Kühntopf 17:42, 21. Mai 2011 (CEST)
Sorry, wird nochmal lang, aber dann höre ich, wie versprochen, auch auf: Dass Atomic keine Denk- und Sprechverbote will, ich aber schon, wäre mir neu, aber das ist nicht das Thema. Was den Begriff Pharisäer betrifft, so war ja mein Ausgangspunkt genau der Umstand, dass es ein "gut eingeführter", relativ weit verbreiteter, selbst von einem gebildeten Menschen wie Atomic offenbar ohne viel Nachdenken verwendeter Begriff ist, obwohl er m. E. eindeutig ein altes antijüdisches Klischee transportiert. Sowohl meine Religionslehrerin als auch der Pfarrer in meinem Konfirmandenunterricht legten jedenfalls großen Wert darauf uns beizubringen, warum es historisch falsch sei, Pharisäer mit Heuchlern gleichzusetzen. Später habe ich eine Vorlesung von Norbert Mecklenburg über die Kontinuität des christlichen Antisemitismus – er lehnt den Begriff Antijudaismus ab – bis heute und über die (wie er es sieht) Wurzeln des Antisemitismus, einschließlich des Antisemitismus der Nazis, in den Evangelien und bei den Kirchenvätern gehört. Zu diesem Themenkomplex gehört eben auch das Weitertransportieren des alten Pharisäer-Klischees im "Volksmund". Deshalb hätte mich Deine Meinung dazu interessiert, nicht um mich "missionieren" zu lassen, sondern als ein Standpunkt unter anderen. Und auch in der anderen Sache hätte sie mich mit nachvollziehbarer Begründung interessiert, zumal Du Dich ja gegen Denk- und Sprechverbote aussprichst, was ja dann auch bedeuten müsste, dass man auch darüber nachdenken dürfte, ob die Ursprünge der Psychoanalyse bei Sigmund Freud – nur um die ging es Widescreen ja – in irgendeinem Zusammenhang zu seiner jüdischen Sozialisation stehen. (Was ich in der Sache nicht beurteilen kann.) Und ob die Bejahung dieser Frage durch einen Anhänger der Psychoanalyse zwangsläufig antisemitisch wäre, und welche Formulierung dafür angemessen wäre und welche nicht. --Amberg 19:00, 21. Mai 2011 (CEST)
http://www.youtube.com/watch?v=b0Ti-gkJiXc --84.137.23.105 20:28, 21. Mai 2011 (CEST)

Zu den Pharisäern: Die Sache ist doch ganz einfach. Du unterschätzt die Rolle des Sprechers. Das gilt generell für die entstandenen Missverständnisse. Wenn Atomic oder sonst ein Unverdächtiger von Pharisäer spricht, meint er natürlich nicht die historischen Pharisäer (deren tatsächliches Verhalten, deren Verhältnis zu Sadduzäern etc. von der Forschung nur annäherungsweise geklärt ist und sich auch im Zeitverlauf wandelte), sondern deren neutestamentliche Karikatur. Über die historischen Pharisäer sagt er gar nichts aus, das käme ihm gar nicht in den Sinn. Pharisäer = Heuchler antijüdisch zu sehen, zu verstehen und zu benutzen, dazu gehört schon ein grosses Mass an historischer Ungebildetheit oder Ignoranz, es handelt sich doch um innerjüdische Streitigkeiten, ist doch alles eine Mischpoke, und dieser Jesus ist doch auch einer aus dieser Mischpoke, wie Petrus und Paulus auch. Aus stolzer jüdischer Sicht ist das Christentum nichts weiter als eine jüdische Sekte - übertrieben gesagt. Dann ist die Frage, was hat man lieber, den Aufguss oder das Original? -- Michael Kühntopf 20:56, 21. Mai 2011 (CEST)

Nun, die "neutestamentliche Karikatur" diente ja gerade dazu, das Christentum durch antijüdische Darstellungen gegen das Judentum abzugrenzen und als eigenständige Religion zu etablieren. Paulus war zwar noch aus der Mischpoke, aber mit der u. a. durch ihn betriebenen Aufnahme der "Heidenchristen" waren es bald die meisten Christen nicht mehr, und das war auch gewollt. Und entsprechend lief die Propaganda, die sich in der Kirchengeschichte fortsetzte.
Auf die Rolle des Sprechers habe ich bzgl. des anderen Punktes hingewiesen: dass es eben für mich einen Unterschied macht, ob das Klischee von der "(ursprünglich) jüdischen Psychoanalyse" von einem Gegner oder Anhänger der Psychoanalyse verwendet wird. Aber Freud (der Benutzer) meint ja, das spiele überhaupt keine Rolle.
Aber damit jetzt wirklich von meiner Seite genug für heute. --Amberg 21:36, 21. Mai 2011 (CEST)

Friedrichshafen

Hallo Michael, gibt es einen besonderen Grund dafür? Ist eigentlich bei Städten ziemlich unüblich und imho auch unnötig. --Zollernalb 16:42, 21. Mai 2011 (CEST)

Hallo Zollernalb, im Allgemeinen ist das auch richtig so. In diesem speziellen Fall ist der schnelle Hinweis aber hilfreich, weil die Stadt aufgrund der Grenzlage auch einem anderen Land zugehörig sein könnte. Wenn es zu sehr stört, schmeiss es wieder raus. -- Michael Kühntopf 16:58, 21. Mai 2011 (CEST)
ich habs mal zurückgesetzt, steht ja auch so bei keinem österreichischen oder schweizerischen Ort. Grüße --Zollernalb 19:50, 21. Mai 2011 (CEST)
Wie du meinst. Grüsse, -- Michael Kühntopf 19:54, 21. Mai 2011 (CEST)

Korinthenkacker

die es für völlig allen Regeln widersprechend usw. halten, wenn ein Import klar mit Quelle gekennzeichnet ist. "Nein das ist eine URV", Und von eventuell möglichen Nachimport haben wohl einige Txxxxx auch noch nichts gehört - -- ωωσσI - talk with me Bewertung 20:38, 22. Mai 2011 (CEST)

Und sofort entsteht wieder eine schmeissfliegenfreundliche Wetterlage ... -- Michael Kühntopf 21:01, 22. Mai 2011 (CEST)

Übersetzungshilfe gesucht

Kannst du mir sagen was da über Otto Kumm steht? [8]--Elektrofisch 11:55, 24. Mai 2011 (CEST)

Du meinst die Fussnote auf Seite 22?
Ohne jede Sachkenntnis und unter allem Vorbehalt steht da etwa:
Vermutlich gehörte [...] zur Gebirgs-Division Nr. 7 der freiwilligen [?] Waffen-SS im Namen des Prinzen Eugen von Savoyen ([deutsch wiederholt:] Waffen-SS Gebirgsdivison 7. "Prinz Eugen v. Savoyen"). Diese Abteilung [?] wurde am 1. März 1942 gegründet und hatte die Aufgabe, gegen die Gebirgs-Partisanen im Balkan vorzugehen. Man weiss, dass sie in der Umgebung von Bor gegen die sowjetische Armee kämpften und sich dann stetig Richtung Ungarn zurückzogen. Kommandeur war SS-Brigadeführer Otto Kumm.
Gruss, -- Michael Kühntopf 13:33, 24. Mai 2011 (CEST)
Vielen Dank. Ich hatte auf etwas mit mehr Substanz gehofft, das Stichwort wäre "Partisanenbekämpfung" die in dem Bereich von Wikipedia beliebten Quellen a la Landserhefte lassen so was gerne aus, sind aber penibelst (wenn auch nicht verlässlich) beim Lametta.--Elektrofisch 19:16, 24. Mai 2011 (CEST)

Probleme mit deiner Datei (26.05.2011)

Hallo Michael Kühntopf,

Bei der folgenden von dir hochgeladenen Datei gibt es noch Probleme:

  1. Datei:Portrait_Teddy_KollekBeschnitten.jpg - Probleme: Quelle, Urheber, Freigabe und Lizenz
  • Quelle: Hier vermerkst du, wie du zu dieser Datei gekommen bist. Das kann z. B. ein Weblink sein oder - wenn du das Bild selbst gemacht hast - die Angabe „selbst fotografiert“ bzw. „selbst gezeichnet“.
  • Urheber: Der Schöpfer des Werks (z. B. der Fotograf oder der Zeichner). Man wird aber keinesfalls zum Urheber, wenn man bspw. ein Foto von einer Website nur herunterlädt oder ein Gemälde einfach nachzeichnet! Wenn du tatsächlich der Urheber des Werks bist, solltest du entweder deinen Benutzernamen oder deinen bürgerlichen Namen als Urheber angeben. Im letzteren Fall muss allerdings erkennbar sein, dass du (also Michael Kühntopf) auch diese Person bist.
  • Freigabe: Du brauchst eine Erlaubnis, wenn du eine urheberrechtlich geschützte Datei hochlädst, die von einer anderen Person geschaffen wurde. Bitte den Urheber der Datei um eine solche Erlaubnis wie hier beschrieben.
  • Lizenz: Eine Lizenz ist die Erlaubnis, eine Datei unter bestimmten Bedingungen zu nutzen. In der deutschsprachigen Wikipedia werden nur solche Dateien akzeptiert, die unter den hier gelisteten Lizenzen stehen. Wenn du der Urheber der Datei bist, solltest du eine solche Vorlage deiner Wahl in die Dateibeschreibungsseite einfügen.

Durch Klicken auf „Bearbeiten“ oben auf der Dateibeschreibungsseite kannst du die fehlenden Angaben nachtragen. Wenn die Probleme nicht innerhalb von 14 Tagen behoben werden, muss die Datei leider gelöscht werden.

Fragen beantwortet dir möglicherweise die Bilder-FAQ. Du kannst aber auch gern hier antworten, damit dir individuell geholfen wird.

Vielen Dank für deine Unterstützung,-- BLUbot 18:06, 26. Mai 2011 (CEST)

Habe nur den Rand abgeschnitten beim existierenden Foto. -- Michael Kühntopf 18:21, 26. Mai 2011 (CEST)
Dann kansnte ja sicherlich auch die Informations-Vorlage ausfüllen, Quelle = Wikilink, Urheber = Urheber Originalbild, Lizenz = Lizenz Originalbild etc. Tipp: derivatefx ist in solchen Fällen ein gutes Tool. -- Quedel 20:44, 28. Mai 2011 (CEST)

Jewiki

Hi Michael, ich finde es gut, dass Du "meinen" Jabès gegen van Meeteren und Safarowsky ins Jewiki übernommen hast. Ich fände es aber noch besser, wenn die Versionsgescchichte aus der Wikipedia wenigstens verlinkt wäre. Grüße --Mautpreller 20:31, 26. Mai 2011 (CEST)

Hallo Mautpreller, wir haben in Jewiki den Quellenbaustein umbenannt und wegen Äquivokationsproblemen bzgl. WP die Ursprungsdatei gelöscht. Danach wurden noch nicht alle Artikel mit dem nun "falschen" Baustein nachbearbeitet. [http://www.jewiki.net/index.php?title=Jab%C3%A8s_gegen_van_Meeteren_und_Safarowsky&diff=13198&oldid=7984 Jetzt] dürfte in deinem Artikel alles seine Richtigkeit haben - mit einem Baustein, den wir in Jewiki konsequent verwenden und der hier wie die Pest gemieden und bekämpft wird. So what ... -- Michael Kühntopf 20:38, 26. Mai 2011 (CEST)
Super, danke.--Mautpreller 21:00, 26. Mai 2011 (CEST)

Wo du gerade bei bei bist "Zigeunerlager Auschwitz" wäre auch so ein Fall, dazu vielleicht einen Blick in den jetzigen Stand des Artikel werfen.--Elektrofisch 21:28, 26. Mai 2011 (CEST)

[http://www.jewiki.net/index.php?title=Zigeunerlager_Auschwitz&diff=13208&oldid=9496 Erledigt]. Man muss vor Jewiki übrigens keine Angst haben, man darf sich dort anmelden und mitarbeiten :-). Einfach {{Quelle}} in {{q}} ändern. -- Michael Kühntopf 21:38, 26. Mai 2011 (CEST)
Danke. Ein Wiki reicht mir. Aber erinnerungspolitisch hab ich mich gefreut, dass der Artikel drüben ist. Das ist ja durchaus nicht so selbstverständlich wie es scheint.--Elektrofisch 21:46, 26. Mai 2011 (CEST)
Gib Bescheid, wenn etwas rübersoll, was ich übersehe. Im Kopieren bin ich schnell, man nennt mich Plag-MK, und ich freunde mich mit dem Namen langsam an. Ist doch süss. -- Michael Kühntopf 21:53, 26. Mai 2011 (CEST)

FYI: [9]--Mautpreller 12:28, 31. Mai 2011 (CEST)

Danke für die Information, deine Richtigstellungen und Unterstützung! -- Michael Kühntopf 13:25, 31. Mai 2011 (CEST)

Kat PdJ

Hi Michael, kuckst Du mal da? Grüße --Pacogo7 11:38, 27. Mai 2011 (CEST)

Habe nicht nur kekuckt, sondern auch kurz nachgedacht und geantwortet. Gruss, -- Michael Kühntopf 13:45, 27. Mai 2011 (CEST)
Kläre mich doch bitte mal auf, warum muss diese Kat da auch noch rein, denn der Rabbiner ist doch auch eine Person des Judentums oder liege ich da falsch. Gruss --Pittimann besuch mich 14:16, 28. Mai 2011 (CEST)
Sie muss gar nicht, aber sie darf. Das wird ja unter obigem Link gerade diskutiert. Grüsse an den Mann unter Tage, -- Michael Kühntopf 14:27, 28. Mai 2011 (CEST)

SPP

Bitte um Sperrprüfung. Der einzige Daseinszweck des Accounts Dadawah ist, Editwars gegen diverse Leute zu führen. Danke. -- Michael Kühntopf 00:22, 30. Mai 2011 (CEST)

Service -- A.-J. 00:27, 30. Mai 2011 (CEST)
Bedankt. Ich schenk dir eine Uzi. -- Michael Kühntopf 00:28, 30. Mai 2011 (CEST)
Ich würde eine Havanna vorziehen:-) -- A.-J. 00:32, 30. Mai 2011 (CEST)

Fanprodukte

Vielleicht kannst du das brauchen: --Elektrofisch 20:56, 30. Mai 2011 (CEST)
Solange das hier keine Anbetungsstätte wird wie damals bei Baruch Goldstein. Aber dem müsste ja erst ein Feuerlöscher-Kauf vorangehen ... Michael Kühntopf 21:08, 30. Mai 2011 (CEST)
Ich sehe gerade: Eher wird die PlusPedia zu einer Kühntopf-Anbetungsstätte (letztes Beispiel). Der Kerl kommt von mir einfach nicht los. -- Michael Kühntopf 21:41, 30. Mai 2011 (CEST)
Datei:St.Johann-Kirchenbank59.JPG
Fernbacher bitte hinten rechts Platz nehmen
PS: Ich lasse mich aber von Antisemiten nur kniend anbeten, obwohl sonst im Judentum kaum üblich. -- Michael Kühntopf 21:46, 30. Mai 2011 (CEST)
Und wenn der vor mir niederfällt, steig ich über ihn drüber - wie Hitler über die Riefenstahl. -- Michael Kühntopf 21:48, 30. Mai 2011 (CEST)

Info über Accountblockade

siehe Begründung. Gruß --Rax post 00:47, 31. Mai 2011 (CEST)

Keine "Begründung". Nur eine Behauptung. Ausserdem verwechselst du Ursache und Wirkung. Diese (wiederholten!) Belästigungen habe ich auf meiner Disk NICHT hinzunehmen. Das war keine Frage, sondern Anmache. Wenn der Typ mit mir ins Gespräch kommen will, geht das per Mail oder auf andere Weise. -- Michael Kühntopf 00:54, 31. Mai 2011 (CEST)

IP-Angriff

Hallo Michael, übler IP-Angriff gegen Dich auf den "Fragen zur Wikipedia" - schau mal rein. BerlinerSchule. 12:46, 31. Mai 2011 (CEST)

Danke für die Information, deine Richtigstellungen und Unterstützung! Und hier demaskiert sich einer (nicht zum ersten Mal). -- Michael Kühntopf 13:27, 31. Mai 2011 (CEST)
schau dir mal bitte den letzten punkt bezüglich der lizenzen an. wäre gut, du würdest da kompatibilität herstellen. ca$e 13:45, 31. Mai 2011 (CEST)
K. ist gegeben. -- Michael Kühntopf 14:18, 31. Mai 2011 (CEST)

Sperrprüfung

Bitte um Sperrprüfung. Hier wird doch wohl etwas verwechselt. Wildwestmethoden. -- Michael Kühntopf 00:49, 31. Mai 2011 (CEST)

jepp, Fossa hat die SP für dich eingerichtet. --Rax post 00:59, 31. Mai 2011 (CEST)
mal kurz zur sache: könnt ihr nicht einfach einen versionsimport machen?
und zur vm: überflüssiges geplänkel, michael ... ;) ca$e 01:29, 31. Mai 2011 (CEST)
...und durch mich auch Geplänkel zur SPP. Bitte dafür um Pardon und um eure Nachsicht. --Felistoria 01:32, 31. Mai 2011 (CEST)
jaja, wir haben das nachsehen ... ca$e 01:33, 31. Mai 2011 (CEST)
@Michael: was versprichst Du Dir denn bei einer 1-Tagssperre Deines Accounts von einer Sperrprüfung zur nachtschlafenden Zeit? Da sind doch nur Admins mit Hand am Colt oder einem Lullaby im Gemüt unterwegs, die ex-negativo zitierte Begriffe entweder gar nicht mögen oder aber nicht ernst nehmen. Überschlaf's mal, nein? Gruß + Gutnacht, --Felistoria 01:58, 31. Mai 2011 (CEST)
Datei:Fliegen bei der paarung.jpg
Scheißhausfliege bumst Schmeissfliege --Reiner Stoppok 00:06, 1. Jun. 2011 (CEST)
Datei:P8174339.jpg
Sag es durch die Blume. --Reiner Stoppok 00:46, 6. Jun. 2011 (CEST)

* Mischne Tora des Maimonides mit einem Kommentar von Meir Katzenellenbogen. Venedig 1550 / Angeblicher "Selbstlink"

Hallo Herr Kühntopf, was heißt "Selbstlink". Für mich ist es in Wikipedia wichtig, alle Begriffe, Personen etc. nur einmal zu schreiben, um dann für alle Nutzer einen einheitlichen Verweis zu haben. Mit freundlichen Grüßen -- Whoiswohme 06:25, 2. Jun. 2011 (CEST)

Mischne Tora war nur ein redirect auf Maimonides, insofern war der link an dieser stelle überflüssig, ich redirecte jetzt aber auf einen unterabschnitt. der artikel zum wichtigsten jüdischen religionsphilosophen der geschichte ist übrigens in einem vergleichsweise dürftigen zustand. ca$e 09:45, 2. Jun. 2011 (CEST)
klemmt bei dir das dollarzeichen? dann nimm einfach das s. und "stalker" sind in dem bereich echt andere. naja egal. gruß, ca$e 23:35, 5. Jun. 2011 (CEST)
Dein Name ist eine Zumutung. Wenn du die durchweg richtige Schreibung möchtest, suche dir einen Namen, der ohne irgendwelche kruden Sonderzeichen auskommt. Ich werde danach nur suchen, wenn ich wirklich gut gelaunt bin und nett sein will. -- Michael Kühntopf 00:00, 6. Jun. 2011 (CEST)

Israelisches Kinderlied

Hi, in der Auskunft gibts ne Frage, die du vielleicht beantworten kannst: Wikipedia:Auskunft#Israelisches_Kinderlied_.28.22Eine_kleine_Ziege.22.29. Grüße --Wkpd 00:04, 6. Jun. 2011 (CEST)

Das da. -- Gruss, -- Michael Kühntopf 00:14, 6. Jun. 2011 (CEST)
Super. Danke! --Wkpd 00:16, 6. Jun. 2011 (CEST)

Info zu Sperre

Gründe sind hier, --He3nry Disk. 09:22, 6. Jun. 2011 (CEST)

Wenn Du zur Sperrprüfung gehst, ist der hier enthaltene Link über die Frage, ob „Stalking“ ein sperrwürdiger Ausdruck ist oder nicht, vielleicht hilfreich. -- Freud DISK 09:28, 6. Jun. 2011 (CEST)

Sperrprüfung

Bitte Sperrprüfung. Dass der Typ mich verfolgt und systematisch herabzusetzen versucht, ist offensichtlichst. Dass er nicht behauptet hätte (neben vielem anderen Schmarrn), ich hätte meine Diss. geguttenbergt, eine glatte Lüge. Wie so oft. Wenn ich hier (deswegen!) gesperrt werde, wird der Bock zum Gärtner gemacht. -- Michael Kühntopf 13:30, 6. Jun. 2011 (CEST)

Erledigt. [alofok]? 13:35, 6. Jun. 2011 (CEST)
Danke für den Service. Man beachte auch das da. -- Michael Kühntopf 13:39, 6. Jun. 2011 (CEST) Und Alofoks Manipulationen.
Er redet schon mit Bots und liest Comics im Kino. --Reiner Stoppok 21:21, 6. Jun. 2011 (CEST) PS: Vielleicht solltest Du doch etwas milder mit ihm umgehen?!
Besonders enttäuscht und auch empört hat mich der eitle, selbstverliebte Geck namens Ca$$$$$$$e (genug Dollars?), der sich ja so gerne selbst liest, sich dabei so hyperschlau vorkommt und diesem Bot-Gesprächspartner - blind dafür, was um ihn selbst herum passiert - wie üblich in den Allerwertesten kriecht. Von dem sonstigen unfähigen Personal einmal abgesehen. Das ist man ja schon gewohnt. -- Michael Kühntopf 21:32, 6. Jun. 2011 (CEST)
Eine Fanfare für den gemeinen Anonymling & bekennende Stalker! --Reiner Stoppok 21:51, 6. Jun. 2011 (CEST) PS: *
  • Hallo warum Sie gesperrt wurden/sind weiß ich nicht - Ihr Negativurteil über den $-Wikipedianisten trifft zu

Hallo Michael, auf der SPP-Seite hat ca$e den Vorschlag gemacht, es so zu sehen, dass Du den PA (krh. Stalk.) im Eifer des Gefechts gemacht hattest und er plädierte für eine Verkürzung der Sperre, weil Du dies nicht so gemeint hättest. - Er wollte den Admins eine Brücke bauen, zu sehen, warum die Sperre nicht (mehr) nötig ist. - Bezieht sich trotzdem Deine Empörung auf diesen Beitrag von ca$e oder auf etwas anderes, was anscheinend mit ganz vielen Dollars zu tun hat? Gruß--Pacogo7 21:41, 7. Jun. 2011 (CEST)

Beim nächsten Geistesblitz gibt es drüben in der Gelehrtenbibliothek des Printmedien-Zeitalter-Fossils vielleicht eine Papierstaubexplosion, und dann ist Ruhe hier. --Reiner Stoppok 09:09, 8. Jun. 2011 (CEST) PS: Der ist doch nur neidisch.

Das Anliegen, störungsfreier arbeiten zu können, muss imo von Seiten der Community gefördert werden, wenn offensichtlich sachfremd gestört wird. - Wo ist ein geeigneter Ort, diese Förderung zu organisieren und zu koordinieren, ohne dass wir uns von (oder mit) gegenseitigen Vorwürfen oder gar PAs davon abhalten lassen? --Pacogo7 10:47, 8. Jun. 2011 (CEST)

„Gebt mir einen festen Punkt im All, und ich werde die Welt aus den Angeln heben.“ (Archimedes) --Reiner Stoppok 11:10, 8. Jun. 2011 (CEST)
„Gebt mir einen geeigneten Ort im All, und ich werde die störungsfreie Arbeit in der Wikipedia-Welt organisieren und koordinieren.“ (Pacogo7) --Reiner Stoppok 11:15, 8. Jun. 2011 (CEST)
Das Zitat ist nicht von mir. ;) Michael fordert etwas ein, was mehr und anders ist, als dass sich Ori entschuldigt. Wollen wir wissen, was Michael einfordert? Mit groben persönlichem Hickhack untereinander läuft es nicht weiter. Für die Richtung, wie Admins ihren Job (besser) machen, brauchen wir keinen Archimedischen Punkt, sondern eine faire Absprache, die engagierte Autoren (u.a. RSt, MK, Holgerjan ...) in ihrer Tätigkeit fördert und schützt. - Das Konzept: "wir testen Admins in ihrer Provozierbarkeit" ist cool. Mir gefällt das Spielchen ja auch bisschen. Es nützt aber letztlich zB Michael kaum bis gar nicht... Er ist schon so weit, dass er Dich hier sprechen lässt.--Pacogo7 11:35, 8. Jun. 2011 (CEST)
Deine Sperrprüfung muss ihn so</font> fertiggemacht haben, dass er das duldet. --Reiner Stoppok 11:44, 8. Jun. 2011 (CEST) PS: Sein Kontrahent, der Effendi auf dem Motorrad, duldet ja nur Lobredner und Hagiographen bei sich.

Andreas Kilcher

Moin Michael Kühntopf,
nach der Neuanlage des o.g. Artikels beschäftigt mich Frage über einen möglichen Zusammenhang zwischen jüdischer Literatur und Esoterik. Kannst du mir freundlicherweise mit einem Hinweis auf einen Kontext behilflich sein? Besten Dank und schöne Grüsse in den Süden --Jürgen Engel 12:20, 10. Jun. 2011 (CEST)

Hallo Jürgen, "Esoterik" ist nun gar nicht meine Baustelle. Aber schau doch mal hier, hier, hier oder hier. Grüsse, -- Michael Kühntopf 12:52, 10. Jun. 2011

(CEST)

Hallo Michael, besten Dank für deine schnelle Antwort. Ich schau mir die Artikel demnächst an und melde mich noch einmal. Schöne Pfingsttage --Jürgen Engel 23:16, 10. Jun. 2011 (CEST)
Wünsche ich auch! -- Michael Kühntopf 23:27, 10. Jun. 2011 (CEST)

Sperrprüfung

Bitte um Sperrprüfung. Es gibt keinen Grund für eine Sperre. "Insekten" ist ein neutrales Stichwort und Hinweis auf das, was passiert ist. Pacogo7 ist befangen und direkt Beteiligter, der als Admin in solch einem Fall NIEMALS sperren darf. Ein Adminproblem spare ich mir, macht zu viel Arbeit. Klar ist aber, dass das eine Rachesperrung ist, nachdem ich ihm per Mail Unregelmässigkeiten vorgeworfen und ihm mitgeteilt habe, was ich von ihm halte. Ich bitte um sofortige Entsperrung. -- Michael Kühntopf 00:22, 11. Jun. 2011 (CEST)

Ist dort eingetragen. masel tow!-- PogoEngel 00:27, 11. Jun. 2011 (CEST)
Ich danke dir. -- Michael Kühntopf 00:33, 11. Jun. 2011 (CEST)

Sperre

(BK)Hallo Michael. Ich habe Dich für einen Tag gesperrt. Das ist aus meiner Sicht sehr milde, da es sich um eine Wiederholung handelt und eigentlich jetzt eine Erhöhung der Sperrlänge über drei Tage in Frage gekommen wäre. Du hast Orientalist persönlich angegriffen. "Insektenfalle". - Bisher hattest Du Dich als Opfer einer Art Nachstellung ("krankhaftes Stalking") gezeigt. Nun suchst Du ohne Anlass die Auseinandersetzung. Das ist sehr ärgerlich.--Pacogo7 00:26, 11. Jun. 2011 (CEST)

Alles Quatsch. Du darfst als direkt an der Auseinandersetzung beteiligter Admin NIEMALS sperren. Das sind erbärmliche persönliche Racheakte, die ich dir bei Bedarf auch im Einzelnen nachweisen kann. Noch jämmerlicher geht's nicht. "Insektenfälle" (nicht Falle) ist neutral beschreibendes Stichwort, damit jeder weiss, worum es geht (Orientalist weiss das ohnehin, aber er stellt sich dumm, das macht er regelmässig, wenn es ihm nützt). Ich bin übrigens KEIN Opfer. Das wäre ja noch schöner. -- Michael Kühntopf 00:32, 11. Jun. 2011 (CEST)
Ich kann mit Dir gut zusammenarbeiten, lass mich von Dir auch wie Du weißt gerne inhaltlich eines Besseren belehren, aber ich denke dass eine Wiederaufnahme der Auseinandersetzung mit Orientalist keine gute Sache für Wikipedia ist.--Pacogo7 00:42, 11. Jun. 2011 (CEST)
Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Ich bin kein Opfer. Und du hättest in diesem Fall niemals sperren dürfen. Und auch kein anderer hätte sperren dürfen (siehe tsor), denn es gibt keinen Sperrgrund. Lächerlicher, erbärmlicher Racheakt. Du weisst das ganz genau, und gib mir keinen Anlass, den Inhalt meines Mails an dich hier breitzutreten. Das würde dir nicht bekommen. -- Michael Kühntopf 00:45, 11. Jun. 2011 (CEST)
Ja, jetzt habe ich 0:40 Uhr auch eine Mail von Dir gelesen. Hat damit nichts zu tun.--Pacogo7 00:51, 11. Jun. 2011 (CEST)
Deine Sperre war - ähnliches Verhaltensmuster wie bei der Erledigung der letzten Sperrprüfung mit getürkter Interpretation des Diskussionsverlaufs (vgl. auch hier) - Reaktion hierauf. -- Michael Kühntopf 01:10, 11. Jun. 2011 (CEST)
Na. Eben soll es noch Rache auf eine Mail gewesen sein, die ich noch gar nicht gelesen hatte. - Du kannst doch revertieren, warum nicht. Richtig ist, dass ich vor solchen Entscheidungen das Gespräch mit Dir suche, weil ich mir Deine Situation in heiklen Themen usw. gut vorstellen kann.--Pacogo7 01:19, 11. Jun. 2011 (CEST)
Du verwechselst konsekutiv und kausal. Ich habe nicht behauptet, dass du gesperrt hast, weil du das Mail erhieltest, sondern nachdem du das Mail erhieltest. Mail verschickt um 00:08 Uhr, Sperre um 00:17 Uhr. Ob du das Mail gelesen hast vor der Sperre kannst nur du wissen. Tatsache ist, dass du es lesen konntest. Was du dann behauptest, sind Behauptungen, keine Tatsachen. Tatsache hingegen ist, dass du als objektiv (durch mich) Beschuldigter, subjektiv vielleicht Beleidigter die Erle aus der erledigten VM herausgenommen hast und dann - weil nicht schnell genug ein anderer Admin, auf den du hättest warten müssen (da wäre aber keiner gekommen), wenn du etwas Moral und etwas mehr Stil besässest, vorbeikam und deinen innigsten Sperrwunsch erfüllt hat - kurzerhand SELBST gesperrt hast. Sorry, ausser erbärmlich fallen mir da nicht viele Vokabeln ein. -- Michael Kühntopf 01:39, 11. Jun. 2011 (CEST)

Du gehst auf die Gründe meiner Sperre nicht ein: Eine von Dir ausgehende (!) Fortführung der Auseinandersetzung mit Orientalist, dem Du - sogar hier auf dieser Seite nachlesbar ein "verfolgen" (und woanders "krankhaftes Stalking") vorwirfst, ist nicht OK. Jeder weiß, dass ich Dich, Deine Kenntnisse und die gemeinsame Arbeit an Artikeln mit Dir sehr schätze, aber die Eskalation mit Orientalist schadet der Community.--Pacogo7 03:03, 11. Jun. 2011 (CEST)

Lachhaft. Wer hat Orientalist beigepflichtet? Eben. -- Michael Kühntopf 03:07, 11. Jun. 2011 (CEST)
Wer der Eindruck hat, dass er von jemandem "verfolgt" wird, der sollte der Community die Möglichkeit geben, diese Verfolgung zu unterbinden. Das geht nicht, wenn Du, quasi dem beipflichtend, als erster nach der gemeinsamen Sperre bei ihm auf der Disku vorstellig wirst und gleich einen von ihm gelöschten Beitrag wieder herstellst. Ich muss eure gegenseitigen Insektenwitze nicht verstehen um zu sehen, dass das so nicht OK ist, bei dem Wind, den Du über diese "Verfolgung" gemacht hast.--Pacogo7 03:14, 11. Jun. 2011 (CEST)
Sag' mal, hast du Langeweile? Wer sich verteidigt, klagt sich an. Gib einfach zu, dass die Sperre unsauber und persönlich motiviert war. Ich habe keinen "Wind" gemacht, sondern wurde durch diesen Typen systematisch gestalkt. Punkt. -- Michael Kühntopf 03:21, 11. Jun. 2011 (CEST)
Hi Meister Michael. Sowas ähnliches hat mein Papa auch immer mal wieder gerne gesagt. Er sagte: „Wer sich rechtfertigt, hat es nötig.“ Da ist wohl auch was dran. Dennoch konnte ich das nie so generell generalisieren ... falls Du verstehst, was ich meine. fz JaHn 03:54, 11. Jun. 2011 (CEST)
Das ist ja ne miese Clique hier. Ich hätte schon längst entsperrt werden und dieser "Admin" zurechtgewiesen werden müssen. Aber keiner macht das Maul auf (Amberg als rühmliche Ausnahme), eine Krähe hackt der anderen ... usw. Ein bedenkliches moralisches Niveau mittlerweile hier in diesem Saftladen. Kein Wunder, dass WP Nachwuchssorgen hat. In diesem Umfeld ... da hält sich ja kein seriöser Mensch länger als nötig auf (wir Altautoren sind ja eh alle schon versaut). -- Michael Kühntopf 12:02, 11. Jun. 2011 (CEST)
WP:SP: lies anonymen Arsch statt Arsch. --Reiner Stoppok 12:51, 12. Jun. 2011 (CEST)
Thank you for your continued support. You are a mentsch!
O würde jetzt sagen: Yes we can

Jewiki (III)

Moin Michael, danke für Deinen Hinweis & Deine Einladung. Ich habe inzwischen mal reingeschaut und dort den einen oder anderen Artikel gelesen. Die Überlegung, dort auch mal was zu schreiben, hab’ ich erstmal in die Zukunft vertagt – bin zurzeit etwas RL-überlastet und zugleich etwas WP-Sucht-belastet, you know it... Ansonsten: Alles wohlauf & gesund? Grüße, --Jocian 18:59, 14. Jun. 2011 (CEST)

Danke für die Message. Lass' dir Zeit, Jewiki ist auf Dauer angelegt, und auch wenn es zurzeit nur wie ein billiger WP-Abklatsch aussieht, ist der wichtigste Grund für Jewiki (neben vielen anderen nicht ganz so wichtigen), mittel- und langfristig Biografien bringen und Verwandtschaftsbeziehungen und genealogische Strukturen aufzeigen zu können, die in WP wegen der (meiner Meinung nach zu restriktiven) Relevanzkriterien keinen Platz finden sowie natürlich auch die jüdische Chronologie und Bibliographie ([http://www.jewiki.net/index.php?title=2010 Beispiel]). Ansonsten: Ja, bei mir/bei uns ist alles perfekt, wohlauf und gesund. Grüsse, -- Michael Kühntopf 19:26, 14. Jun. 2011 (CEST)
du solltest dich vom Themenkreis aber wirklich auf "Jüdisches Leben, Judentum, etc." beschränken, aber dies dann richtig, als einem universellen Themenkreis Raum zu geben. - -- ωωσσI - talk with me Bewertung 20:26, 14. Jun. 2011 (CEST) P.S. ich werde mich demnächst auch wieder dort umschauen und ein wenig werken

Achdut haAvoda

Guten Tag, ich bin meines Wissens einer der Benutzer, mit denen Du bisher keinen Streit hattest. Das darf von mir aus auch gern so bleiben, aber dann wäre es sehr zielführend, wenn Du solche Edits mit entsprechenden Kommentaren unterlassen würdest. Ich möchte Dich bitten, Dich an die geltenden Gepflogenheiten zu halten; dazu gehört beispielsweise ganz einfach, einen Erledigt-Vermerk auf die QS-Seite zu setzen, wenn man die QS für erledigt hält. Das sollte beim besten Willen machbar sein. Abgesehen davon bitte ich darum, Kommentare wie "unbegründet" ganz einfach zu unterlassen. Natürlich war die QS für einen Artikelwunsch mit zwei Sätzen begründet; und auch jetzt ist der Artikel noch in einem Zustand, der im Vergleich beispielsweise zum en-Artikel jeder Beschreibung spottet. Aber Du die QS für "unbegründet" gehalten und kurzerhand den Baustein entfernt hast, wird jetzt so schnell niemand auf die Idee kommen, daran etwas zu ändern. Du solltest mal die Qualität Deiner Mitarbeit ernsthaft überdenken. Dennoch freundlicher Gruß, --Scooter Sprich! 01:08, 15. Jun. 2011 (CEST)

Nach Studium deiner Benutzerseite und der dort vertretenen Anschauungen verstehe ich zwar besser, was dich umtreibt, stelle aber fest, dass wir komplett unterschiedliche Auffassungen darüber haben, wie ein solches Enzyklopädieprojekt wie die Wikipedia funktionieren sollte. Dass wir beide nebeneinander hier trotzdem unser Plätzchen gefunden haben, zeigt doch, dass WP insgesamt einiges richtig angepackt hat. Und in Fortsetzung dieses Gedankens ändert sich nichts an meinem ersten spontanen Eindruck, dass solche Sprüche wie Du solltest mal die Qualität Deiner Mitarbeit ernsthaft überdenken eine Frechheit sind. Von der eher allgemeinen und abstrakten Ebene zurück zum konkreten Fall, kann ich dir - auch eher allgemeingültig - antworten, dass es nicht wünschenswert ist, irgendwelche dummen Bausteine (die nichts ändern und nichts bewirken, nur den Artikel hässlich machen) in Artikel reinzuknallen (oder - als kleines Entgegenkommen an dich - weiterhin stehen zu lassen), nur weil sie (die Artikel) noch nicht die Qualitätskriterien des überhaupt (bei deinen hohen Ansprüchen vor allem von dir) Wünschbaren erfüllen. Denn wünschen kann man Vieles, zum Beispiel tolle Artikel oder den Frieden auf Erden. -- Michael Kühntopf 01:34, 15. Jun. 2011 (CEST)

Deine Bemerkung...

...auf VM hat bei mir eine leicht irritierte Frage hinterlassen. Mein Informationsstand ist nämlich, dass abgesehen von der Schriftenanordnung Tanach und AT materialiter in der Tat dasselbe sei - der Unterschied läge in der Rezeptionsweise, nicht aber dem Textbestand. Ist das zZt irgendwo umstritten? Thx für die Info, --Athanasian 23:49, 17. Jun. 2011 (CEST)

Auf die Schnelle irgendwo geklaut:
Im Christentum wird der Tanach als „Altes Testament“ (AT) im Gegenüber zum Neuen Testament (NT) bezeichnet. Auch die Bücher des AT werden in drei Hauptteile eingeteilt: „Geschichtsbücher“ (1. Mose bis Buch Esther), „Dichtung“ (Hiob, Psalmen, Sprüche Salomos, Prediger, Hoheslied) und „Propheten“.
Das AT enthält einige Bücher mehr als der Tanach, wobei sich Umfang, Zuordnung und Reihenfolge der Bücher je nach christlicher Konfession unterscheiden. Hauptunterschied ist die Stellung der Propheten, die im Tanach nach der Tora stehen, im AT erst am Ende nach den übrigen Schriften. Zudem gehören im Tanach auch solche Bücher zu den Propheten, die im AT als Geschichtsbücher gelten. Darin zeigt sich bereits das unterschiedliche inhaltliche Verständnis der Heiligen Schriften im Judentum und Christentum: Für Juden ist die Geschichtserinnerung zugleich aktuelle Zukunftsverheißung.
Die Tora eröffnet die Bibel in beiden Religionen. Im AT bildet sie aber keine eigene Gruppe, sondern steht mit den Büchern Josua, Richter, Samuel, Könige, Ruth, Chronik, Esra, Nehemia und Ester in einer Reihe. Damit wird der in der Tora geoffenbarte Wille Gottes in gewisser Weise zu einer Erinnerung an vergangene Geschichte. Auch die übrigen Schriften (Ketubim) sind anders zugeordnet. In der Reihenfolge der sogenannten „hinteren“ Propheten (Nevi'im) stimmen beide Versionen überein.
Die katholische Kirche zählt zu den Geschichtsbüchern noch die Bücher Tobit und Judith, die nicht Teil des Tanach sind.
Im Christentum werden die fünf Bücher Mose also hauptsächlich als geschichtliche Zeugnisse des Volkes Israel gelesen und weniger als aktuelle Lehre oder Unterweisung, abgesehen von den Zehn Geboten, frühen Verheißungen an die Erzväter und messianischen Weissagungen der Propheten Israels. Die christlichen Kirchenväter, die einerseits die Aufnahme des AT in den christlichen Bibelkanon durchsetzten, deuteten andererseits viele prophetische Verheißungen, Psalmgebete und Schöpfungserzählungen entgegen ihrem Eigensinn allegorisch oder typologisch, um auf das Kommen Christi hinzuweisen.
Die Bezeichnung „Altes Testament“ geht auf die Rede vom „Alten“ und „Neuen“ Bund im Hebräerbrief zurück. Sie wurde oft irrtümlich als Ablösung des Bundes Gottes mit Israel durch das neue Gottesvolk, die Kirche, aufgefasst, so dass „alt“ als „veraltet“ oder „überholt“ gedeutet wurde. Damit war die theologische „Enteignung“ des Judentums in der Substitutionstheologie verbunden.
Um diese traditionelle Abwertung zu vermeiden, nennen heute manche Christen, Theologen und Kirchen den Tanach bzw. das AT heute Hebräische Bibel, Erstes Testament oder Hebräische Schriften. Damit grenzen sie sich vom christlichen Antijudaismus ab und betonen die gemeinsame Grundlage beider Religionen. Denn auch das NT verkündet den „Neuen Bund“ als endgültige Bekräftigung des ersten Bundes Gottes mit seinem Volk Israel (Röm 11,2). An dieser lebendigen Beziehung des einen Gottes zu seinem erwählten Volk halten bekennende Juden und Christen gerade heute, nach der Erfahrung des Holocaust, gemeinsam fest.
Grüsse, -- Michael Kühntopf 00:16, 18. Jun. 2011 (CEST)
Danke! --Athanasian 12:16, 18. Jun. 2011 (CEST)

Einfach mal ein

Dankeschön für Deine Arbeit hier und Grüsse--Bene16 21:28, 19. Jun. 2011 (CEST)

Facebook ist nicht so mein Ding ... Schönen Abend. -- Michael Kühntopf 21:29, 19. Jun. 2011 (CEST)
...mehr was für die Damenwelt...:)...--Bene16 19:42, 20. Jun. 2011 (CEST)
Darum bleibt auch das Artikelschreiben in der W. zu 95% (eher noch mehr ansteigend...:)) in Männerhand!!!!! Das hält keine Frau aus, das Klima hier? Grüßle--Bene16 19:44, 20. Jun. 2011 (CEST)
Muss mal Otto Weininger anrufen und ihn fragen. Wahrscheinlich wird er antworten, dass die Frauen hier in Wirklichkeit auch Männer sind. -- Michael Kühntopf 19:47, 20. Jun. 2011 (CEST)
Darum findet der Wikipedianer keine Frau, wir habens hinter uns. Kannst ja eine Heiratsagentur gründen....:)...Grüßle--Bene16 19:59, 20. Jun. 2011 (CEST)

Benzion Netanjahu

Hast du schon mal ein Buch von „Benzion Netanjahu“ in den Fingern gehabt? Ich nicht, von Netanyahu aber schon. Zitierfähig ist einzig „Benzion NetanYahu“. -- Sanblatt 20:12, 20. Jun. 2011 (CEST)

Finde ich toll, deine einsamen Aktionen ohne jede Absprache mit dem Hauptautor. Wie heissen dessen Söhne im angelsächsischen Raum, und wie sind sie in der hiesigen WP geschrieben? Eben. -- Michael Kühntopf 20:14, 20. Jun. 2011 (CEST)
Es geht weder um einsame Aktionen noch um Söhne, sondern um den Historiker, der seine Bücher unter seinem gewählten Namen schreibt. -- Sanblatt 20:19, 20. Jun. 2011 (CEST)
Dann verschiebe vorher erfolgreich und nachhaltig Benjamin, Iddo und Jonathan auf Netanyahu, dann habe ich nichts mehr gegen eine Verschiebung Benzions wohin immer du willst. -- Michael Kühntopf 20:21, 20. Jun. 2011 (CEST)

Kontaktsperre

Hallo Michael, ich verfolge seit geraumer Zeit deinen Konflikt mit Dadawah. Ich bin gestern eure gemeinsamen Artikeledits durchgegangen. Ich werde mich auf die Fakten beschränken: Bei insgesamt 38 gemeinsamen Artikeln [10] hat Dadawah in 27 Fälllen (= 71 Prozent) konfliktbehaftet und zeitlich nach Michael Kühntopf Artikel bearbeitet. Bei diesen 27 Artikeln folgte Dadawah in 21 Fällen Michael Kühntopfs Bearbeitungen am selben oder am nächsten Tag. Michael folgte Dadawah in derselben Weise (am selben oder am nächsten Tag) ein Mal (wenn ich richtig gezählt habe). Mein trockenes Fazit: Ich verhänge hiermit eine Kontaktsperre zwischen euch beiden für die Dauer der nächsten vier Wochen. In dieser Zeit wird keiner Edits des anderen anrühren oder Artikel bearbeiten, die der andere angelegt oder in den letzten drei Monaten bearbeitet hat. Sollte gegen diese Auflage in unübersehbarer Weise verstoßen werden, werde ich die Auflage im Sperrlog verewigen. Wenn das nichts hilft, werde ich (für andere Admins kann ich nicht sprechen) zu ganz ordinären Benutzersperren greifen. Sorry für den schroffen Ton, aber ich wollt's kurz halten und bin ein schlechter Stammbuchschreiber und Vorleser des Buches Leviticus. Die Kontaktsperre kann selbstverständlich jeder von euch in Form eines Adminproblems überprüfen lassen. Am besten gemeinsam :-( Die Mechanismen der Konfliktminimierung dürften euch beiden bekannt sein. Die Wikipedia ist normalerweise groß genug. Ich bitte die Mitadmins, darauf zu achten, dass Trittbrettfahrer zügig gesperrt werden. Solltet ihr Diskussionsbedarf haben, tut es bitte nicht an zwei Stellen gleichzeitig. Meine Disk steht euch z.B. zur Verfügung. Nur wisst, dass ich tagsüber nicht anwesend bin. Ach, eines noch. Wenn einer von euch meint, der andere verstoße in grober Form gegen die Auflage, meldet es bitte auf der VM und nicht auf meiner Diskussionsseite. Ich hoffe, ihr könnt mit dieser Entscheidung leben. Es grüßt Koenraad Diskussion 04:06, 22. Jun. 2011 (CEST)

Das sollte Dir helfen, MK. -- Freud DISK 07:30, 22. Jun. 2011 (CEST)
Betrifft mich nicht, da ich ihm nicht hinterhereditiere. Wenn wir uns zufällig in irgendwelchen Artikeln begegnen, werde ich dort editieren, wie ich es für richtig halte (da meine Edits nicht personenbezogen und böswillig, sondern Versuche, WP zu verbessern und zu erweitern, sind, nichts sonst). Dank an Koenraad für seine Bemühungen, eine Lösung zu finden. -- Michael Kühntopf 12:35, 22. Jun. 2011 (CEST)
He, genau das habe ich doch gemeint: da Du ihm nicht hinterhereditierst, betrifft Dich das faktisch nicht. Deswegen habe ich es ja vorgeschlagen. Frohes Schaffen. -- Freud DISK 12:40, 22. Jun. 2011 (CEST)
Also auch Dank an dich. Ich habe die Aufforderung verstanden. Frohes Schaffen. -- Michael Kühntopf 12:41, 22. Jun. 2011 (CEST)

Zur Info, ich werde in den nächsten sieben Tagen keine administrativen Entscheidungen fällen, die dich betreffen Koenraad Diskussion 06:41, 3. Jul. 2011 (CEST)

Und was soll mir das jetzt sagen? -- Michael Kühntopf 11:28, 3. Jul. 2011 (CEST)

Deine Aussage...

...finde ich bemerkenswert. Darf ich ab sofort Deine Artikel überarbeiten, ohne gleich revertiert zu werden? :-)

Ich finde es wahrlich gut, mit was für einer Energie Du Artikel einstellst. Was mich dahingehend "wuschig" macht ist, dass Du viele Adverbien einsetzt: "Bester", "Belesendster", usw. Sehr oft ist das IMHO POV. Ich würde Deine Artikel gerne Ent-POVen wenn es von Dir gewünscht ist. Ich will Dir und Deinen Artikeln wirklich nichts Böses! --Hosse Talk 03:02, 23. Jun. 2011 (CEST)

Wenn nicht: kein Thema! Aber nimm es mir nicht krumm, wenn ich mal auf einen Artikel von Dir stoße! ;-) --Hosse Talk 03:04, 23. Jun. 2011 (CEST)
Hallo Hosse, im Grunde habe ich nichts dagegen, die Qualität macht's. Und da habe ich eben Zweifel, ob etwas Vernünftiges von deiner Seite kommt. Die bisherigen wenigen Begegnungen bestätigten meinen ersten Eindruck. Allein die wenigen Sätze, die du gerade geschrieben hast, enthalten jede Menge Fehler - inhaltlich und formal. Und die POV-Keule wird häufig missbräuchlich und ohne Sinn und Verstand eingesetzt. Alles ist POV, alles. Die Tatsache, dass ich lebe, ist POV. Vielleicht bin ich tot. -- Michael Kühntopf 03:12, 23. Jun. 2011 (CEST)
Gut! Dein erster Eindruck von mir war nicht optimal. Meiner von Dir ebenfalls nicht. Wie wärs? Lassen wir das mal außen vor? Ich bin sicherlich kein intimer Kenner Deines Bereiches. Was ich aber sehr gut kann ist im NPOV schreiben. Heißt: Ich sehe einen Artikel, der, nun ja, etwas POVig formuliert ist, und dann versuche ich immer den Artikel "umzustricken". Ich denke deshalb sind wir auch immer aneinander geraten. Das ist aber in keiner Weise gegen Dich! Ich mag halt z.B. keine Superlative in Artikeln (o.ä).
Wenn Du magst, schaue ich gerne über Deine Artikel drüber und redigiere sie. --Hosse Talk 03:35, 23. Jun. 2011 (CEST)
Allein, dass du es wagst, mir anzubieten, meine Artikel zu "redigieren", zeigt die krasse Fehleinschätzung deiner Fähigkeiten. Aber ich mag chuzpedike Leute. Versuch's einfach und warte ab, was passiert. Gute Nacht. -- Michael Kühntopf 03:38, 23. Jun. 2011 (CEST)
Aber ich habe doch nie gemeint, dass ich inhaltlich redigieren würde! Wobei - klar: Superlative zu normalen Aussagen zu konvertieren, wäre eine inhaltliche Aussage - stimmt! Und die Frechheit (chuzpe) hat schon immer mein Leben bestimmt! :-) --Hosse Talk 03:50, 23. Jun. 2011 (CEST)
(BK)Im Übrigen wüsche ich Dir auch eine gute Nacht. Und ich hoffe, dass, wenn ich es wage, einen von Deinen Artikeln zu "redigieren", ich heute Dein "Wohlwollen" erreicht habe, auch wenn es klar ist, dass ich kein Fachwissen in dem Bereich besitze . ;-) --Hosse Talk 03:57, 23. Jun. 2011 (CEST)
Ja, ja, ist gut jetzt. -- Michael Kühntopf 04:10, 23. Jun. 2011 (CEST)


Na dann Willkommen im Club! -- Michael Kühntopf 03:56, 23. Jun. 2011 (CEST)

Lübecker Eisenbahntor

Hallo Michael, von Deinem Einspruch zur Löschung der Weiterleitung (und nicht des Artikels!) von Eisenbahntor auf Lübecker Eisenbahntor bin ich sehr überrascht. Ich wollte niemandem "auf die Füße treten", sondern nur die Weiterleitung auf den inzwischen nach Lübecker Eisenbahntor verschobenen Artikel löschen lassen. Ich fand Deinen Einwand auf der Diskussionsseite nämlich berechtigt, daß Eisenbahntor ein komplett austauschbarer Gattungsbegriff ist. Da ein Lemma mit Klammern nur die zweitbeste Lösung ist, dachte ich, die Bezeichnung Lübecker Eisenbahntor sei treffender und sogar in Deinem Sinne. -- Jan Tietje 22:33, 23. Jun. 2011 (CEST)

Hallo Jan Tietje, die Verschiebung ist ja völlig o.k. und wurde von mir ja auch angeregt. Aber damals wurde, wenn ich mich recht erinnere, so argumentiert, dass das L. Eisenbahntor den Gattungsbegriff mehr oder weniger okkupiert habe und auch bisher kein weiteres in WP thematisiert worden ist. Wenn die Argumentation richtig ist, sollte man bis auf Weiteres (!) die WL bestehen lassen, denke ich. Gruss, -- Michael Kühntopf 22:38, 23. Jun. 2011 (CEST)
Ich dachte nur, daß die Weiterleitung überflüssig ist und wollte nur aufräumen! :-) Für mich ist das völlig in Ordnung, wenn die Weiterleitung bleibt. Bitte entschuldige die Aufregung. Alles Gute, -- Jan Tietje 23:02, 23. Jun. 2011 (CEST)
O.k. Kein Problem. Schönen Abend. -- Michael Kühntopf 23:05, 23. Jun. 2011 (CEST)

Löschantrag

Sehr geehrter Herr Kühntopf; es wäre nett wenn Sie mich das nächste mal vorher informieren würden bevor Sie Löschanträge auf von mir angelegte Artikel stellen. Die beiden Artikel waren zugegebenermaßen nicht besonders ausführlich und übermäßig fundiert. Trotzdem ist es keine anständige Art die Sachen in einer Nacht-und-Nebel-Aktion zu löschen/löschen zu lassen. Gerade war ich zwei Stunden in der Stadt und kaum komme ich zurück sind die Artikel schon entfernt. Wie würden Sie es denn empfinden wenn man auf Ihre Artikel ohne Sie in Kenntnis zu setzen einfach wahllos Löschanträge stellen würde? Wir sind hier in einem Internetprojekt und nicht beim Boxkampf oder im Bürgerkrieg. Versetzen Sie sich bitte auch zur Abwechslung mal in die Lage der anderen Menschen/Autoren. Eine Möglichkeit wäre es ja auch gewesen dass Sie die beiden Artikel selber verbessern. Fortentwickeln ist oft sinnvoller als einfach nur zu Zerstören. Ásgeir 18:50, 24. Jun. 2011 (CEST)

Mir scheint, Sie müssen noch viel lernen. In vielerlei Hinsicht. Ich werde das nicht im Einzelnen ausführen, weil ich mir die Zeit dafür nicht nehme. Einige Hinweise, aus denen Sie schon etwas hätten lernen können, habe ich an den verschiedensten Stellen bereits gegeben. Die "Artikel" waren Schrott, sonst hätte sicher irgendwer die SLAs in LAs verwandelt. Und wenn jemand so wenig Ahnung vom Judentum hat und auch so wenig Ahnung von gutem Deutsch und um dessen Allgemeinbildung es wohl auch nicht so sehr gut bestellt zu sein scheint, und so wenig Ahnung von Wikipedia, wenn dieser Jemand also meint, mich belehren zu müssen über Judentum, gutes Deutsch, über allgemeine Zusammenhänge und über richtiges Verhalten in Wikipedia, dann ist das nichts anderes als Zeitdiebstahl, Dummheit und Selbstüberschätzung. Und dass ich Ihnen trotz Ihrer nun bald wirklich penetranten Belästigungen hier antworte, anstatt den Quatsch einfach von meiner Disk zu schmeissen - wie Sie es zu tun belieben ([11], [12]) -, können Sie meiner Gutmütigkeit zurechnen. Aber diese bitte nicht weiterhin überstrapazieren. -- Michael Kühntopf 19:08, 24. Jun. 2011 (CEST)
Entschuldigen Sie meine harten Worte. Aber mit solch einem unfreundlichen Menschen wie Ihnen kann man nicht auskommen. Was maßen Sie sich eigentlich an über die Allgemeinbildung von Menschen zu urteilen die Sie nur seit einigen Tagen virtuell im Netz kennen. Aber mich wundert bei Ihnen nichts mehr. Sie haben ja anscheinend jeden Tag mit anderen Benutzern irgendwelches Gezänk am Kochen. Da bin ich ja nicht der einzige. Der welcher noch viel lernen muss sind eher Sie. Das war`s dann meinerseits. Um mit Ihnen zu diskutieren vergeude ich in Wikipedia sicher nicht mehr meine Zeit. Ásgeir 19:17, 24. Jun. 2011 (CEST)
Sehr einverstanden. Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr. Das scheint mir bei Ihnen zu passen. -- Michael Kühntopf 19:20, 24. Jun. 2011 (CEST)

Schoeps

Meinst du, dass die Änderung richtig ist? Der Benutzer wurde deswegen gesperrt. [13] -- 84.166.87.73 20:07, 26. Jun. 2011 (CEST)

Uuuups. Danke für den Hinweis. Mir schien das ein plausibler und vertrauenswürdiger Edit zu sein. -- Michael Kühntopf 20:24, 26. Jun. 2011 (CEST)

auf + dem = am

Lieber Hr. Kühntopf, in Artikeln mit Österreichbezug haben wir uns in der Wikipedia geeinigt, dass auch Formen des österreichischen Standarddeutsch, wie sie im ÖWB amtlich standardisiert sind, verwendet werden können und nicht auf deutschlanddeutsche Formen geändert werden sollen. Die Kontraktion von auf + dem zu am ist so ein Beispiel. Am Feld, am Dorfplatz, am Küchentisch, am Friedhof, etc. sind alles korrekte Formen.

Ich werd deine Änderung im Artikel Friedrich Torberg nicht rückgängig machen, weil das eine Kleinigkeit ist, aber ich wollte darauf hinweisen, dass so eine Änderung eigentlich unnötig ist, vor allem beim Herrn Torberg, der ja ein pointierter Verfechter des österreichischen Deutschs war. --El bes 15:02, 27. Jun. 2011 (CEST)

Das ist sehr gut, dass du das nicht rückgängig machst, denn die überwiegende Mehrheit der Leser würde glauben, das Grab befinde sich nicht auf dem Friedhof, sondern davor, daneben oder in der Nähe. Euren Jänner gönne ich euch ja, aber Missverständnisse muss man nicht heraufbeschwören, sondern beseitigen. -- Michael Kühntopf 15:11, 27. Jun. 2011 (CEST)
Wenn du so argumentierst, werde ich wohl doch revertieren, allein um allen Lesern, die so etwas potentiell missverstehen, einen Möglichkeit zum Nachdenken zu geben. Wer nämlich hier (eigentlich: da) schon Verständnisprobleme hat, braucht ein Buch von Torberg dann gar nicht lesen. --El bes 15:14, 27. Jun. 2011 (CEST)
brauchen braucht man mit zu. Davon abgesehen: angekündigter Editwar mit angesagtem Matt in elf Zügen. -- Michael Kühntopf 15:17, 27. Jun. 2011 (CEST)
Dass du auch immer so giftig reagieren musst, da wundert's mich nicht mehr, dass du so einen Schwanz von Houndern hinter dir herziehst ... --El bes 15:29, 27. Jun. 2011 (CEST)
Was soll denn daran giftig sein? Das "österreichbezogen" rechtfertigt nicht solche Sprachverhunzungen. Die Konvention, von der du sprichst und die die Verhunzungen angeblich rechtfertigt, möchte ich sehen. -- Michael Kühntopf 15:48, 27. Jun. 2011 (CEST)

Einfach mal googlen [14]. Deine private Empfindung ("Sprachverhunzung") ist irrelevant. --Mai-Sachme 16:24, 27. Jun. 2011 (CEST)

Lass mich dir als Linguist verraten, dass ich mich höchst kompetent fühle, sprachliche "Korrektheit" einschätzen zu können. Es ist gute Praxis, in Artikeln mit klarem Österreich-Bezug die Finger von korrekten Austriazismen zu lassen (siehe mein Beitrag auf VM). Ich möchte dich daher nochmals bitten, auf weitere Änderungen, die auf deinem privaten Sprachempfinden basieren, zu verzichten. --Mai-Sachme 16:27, 27. Jun. 2011 (CEST)

Blödsinn. Ich werde mich auf der Artikeldisk äussern. -- Michael Kühntopf 16:32, 27. Jun. 2011 (CEST)
Hat sich erübrigt. Der Artikel wurde gerade geschützt, weil man kein Interesse an Argumenten hat. Auch gut. -- Michael Kühntopf 16:33, 27. Jun. 2011 (CEST)
Mhm, deine Argumente waren der Reihe nach "Sprachverhunzung", anschließend die Behauptung, die Formulierung sei für die überwiegende Mehrheit der Deutsch Sprechenden, deren Sprachrohr du - warum auch immer - zu sein glaubst, völlig unverständlich, und abschließend "Blödsinn". --Mai-Sachme 16:38, 27. Jun. 2011 (CEST)

Ob brauchen mit oder ohne zu verwendet wird, ist regional unterschiedlich. Wahrscheinlich wurde Dir mal der Spruch eingehämmert: "Wer brauchen ohne zu gebraucht, braucht brauchen gar nicht zu gebrauchen". Es gibt aber immer wieder Fälle, wo beide Seiten recht haben. Schönen Tag --Goliath613 09:06, 28. Jun. 2011 (CEST)

הרב קופלמן

שולעם ר' מיכאל. יישר כוח פאר די בילד פון ר' קופלמן. די בילד איז אין דיין פארמעגן? אויב יא, איז דאס מעגליך צו עס בענוצן אין "ויקיקומון"? א דאנק. --217.128.111.41 16:42, 28. Jun. 2011 (CEST)

Schalom. Das Bild ist ein Scan von der Titelseite der Jüdischen Zeitung, Zürich, 22. Siwan 5771. Dort ist als Fotograf angegeben: Uri Neufeld. Die Jüdische Zeitung erreicht man unter Tel. 044 201 46 17 -- Michael Kühntopf 16:53, 28. Jun. 2011 (CEST)
וונדערבאר. פילען דאנק! --217.128.111.41 17:59, 28. Jun. 2011 (CEST)

Info

schon gesehen? Grüße --Wangen 17:37, 29. Jun. 2011 (CEST)

Danke für die Info. -- Michael Kühntopf 17:43, 29. Jun. 2011 (CEST)
gerne --Wangen 17:48, 29. Jun. 2011 (CEST)

Sperrprüfung

Ich bitte um Sperrprüfung. Die Sperre ist unberechtigt, weil ich mich regelkonform verhalten habe. Im Übrigen sollte sich WP mal klarwerden darüber, ob sie Autoren oder Krawallmacher wichtiger findet. -- Michael Kühntopf 17:57, 29. Jun. 2011 (CEST)

Habs übertragen. -- Grüße aus Memmingen 17:59, 29. Jun. 2011 (CEST)
Danke. -- Michael Kühntopf 18:00, 29. Jun. 2011 (CEST)
Kann mal jemand den Autoblock rausnehmen, damit ich auf SPP mitreden kann? -- Michael Kühntopf 18:09, 29. Jun. 2011 (CEST)
Gerade geschehen. −Sargoth 18:14, 29. Jun. 2011 (CEST)

Daten anderer Personen

Bitte veröffentliche keine Telefonnummern und e-Mail-Adressen anderer Personen in Wikipedia, auch wenn sie anderswo zu finden sind. (Im Telefonbuch, in Zeitungen etc.) −Sargoth 18:10, 29. Jun. 2011 (CEST)

Woche für Woche tausendfach gedruckt, aber hier problematisch? Lächerlich. -- Michael Kühntopf 18:12, 29. Jun. 2011 (CEST)
Die Wikipedia ist in der Beziehung etwas streng. Sorry. −Sargoth 18:14, 29. Jun. 2011 (CEST)


Angebot: Spamlist-Disku

Hallo Michael, falls Du ein Statement hier: MediaWiki_Diskussion:Spam-blacklist#Jewiki.net abgeben willst, würde ich das (einmalig, weil ich nicht immer online bin) dahin übertragen , falls es keine PAs enthält. - Dein Hinweis eben beim Eigenrevert auf die Sprache des 3.Reiches stimmt nicht. Eher könnte man eine bibliche Anspielung (Dan 5,27 EU) geltend machen. Gruß--Pacogo7 20:40, 29. Jun. 2011 (CEST)

Also Wikipedia ist sicher keine Demokratie, weder Aristokratie noch Oligokratie noch Meritokratie (denn dann würde ich nicht jedem hergelaufenen Störer gleichgeachtet werden) noch Plutokratie noch eine gesunde Mischung von alledem. Wikipedia ist das reinste Chaos. Und deshalb kommen Entscheidungen mal so, mal anders zustande. Recht haben und Recht erhalten liegen nirgendwo so weit auseinander wie hier in Wikipedia. Das ist der Wilde Westen. Allein schon Begriffe wie "Rechtssicherheit" hier überhaupt ins Spiel zu bringen, wäre ein Zeichen von geistiger Umnachtung. Langer Rede gar kein Sinn: Sollte ich erkennen, dass sinnvolle Links auf sinnvolle Bilder und Illustrationen von der Community nicht erwünscht sind (weil Jewiki oder warum auch immer), bräuchte es keine Aufnahme in die Blacklist. Einen solchen Konsens erkenne ich aber nicht, weil ja nur die Hardliner oder von sich selbst (zurecht?) überzeugten URV-Spezialisten hier aufschreien oder per Adminknöpfen einfach ihre Position durchdrücken, in wessen Auftrag auch immer (im Auftrag der schreienden Einzelnen; die schweigende Mehrheit sieht das ganz anders, aber sie schweigt). -- Michael Kühntopf 20:58, 29. Jun. 2011 (CEST)
OK. Habe den Text so übertragen.--Pacogo7 21:11, 29. Jun. 2011 (CEST)
Glaube nicht, dass es irgendetwas hilft. Aber wer weiss ... -- Michael Kühntopf 21:14, 29. Jun. 2011 (CEST)
Hier einen Konsens oder wenigstens eine Verständigung zu erreichen wird wohl sehr sehr schwer werden. Oder unmöglich. - Ich kann mit etwas Mühe die Motive der Parteien erahnen. Dass die einen als oberste Priorität haben die Inhalte zu verbreiten und die anderen als oberste Priorität haben, die Verbreitungsrechte vor Nachnutz-Zockern zu schützen, scheint zur Zeit unvereinbar. Und es wird durch entstehende Feindschaften vernebelt, dass man es vereinigen könnte.--Pacogo7 21:25, 29. Jun. 2011 (CEST)
Insgesamt unverständliches Statement. Solltest du mit deinem nebulösen oberste Priorität, Inhalte zu verbreiten meinen, ich hätte ein Interesse an Werbung oder gar Schleichwerbung für Jewiki, so täuschst du dich. Jewiki ist kein kommerzielles Projekt und braucht keinen schnellen Erfolg. -- Michael Kühntopf 21:30, 29. Jun. 2011 (CEST)
Ich wollte eigentlich (lobend) zum Ausdruck bringen, dass Du Inhalte verbreiten willst. Und vermute, dass das Deine Priorität ist. - Klar genug? - Gute Nacht.--Pacogo7 21:43, 29. Jun. 2011 (CEST)
Ja selbstverständlich. Wie kann man daran ernsthaft zweifeln? Gute Nacht. -- Michael Kühntopf 21:46, 29. Jun. 2011 (CEST)
Ich zweifel daran ja nicht, trotzdem will ich diese lobenswerte Priorität nennen, weil mir an einem Gespräch über URV liegt - Andere haben als (höhere) Priorität, dass die Verbreitungsrechte der Inhalte nachhaltig frei bleiben. Diesen letzten Satz kann ich doch schreiben, ohne Dich dabei anzugreifen, auch wenn ich weiß, dass der Satz für andere einen Grund darstellen könnte, Dich anzugreifen. Gruß--Pacogo7 21:57, 29. Jun. 2011 (CEST)
O.k. -- Michael Kühntopf 21:59, 29. Jun. 2011 (CEST)

Fortsetzung Spamlist-Disku

Kann das Folgende jemand dorthin auf die Disku übertragen (siehe eins drüber)? Danke für den Service.

Eine Bemerkung vorweg: Jewiki ist kein kommerzielles Projekt und braucht nicht den schnellen Erfolg. Die Links zu Bildern in Jewiki sind eine sinnvolle Ergänzung zu Wikipediaartikeln und dienen nur dem Zweck, diese zu illustrieren. Um den offensichtlichen Konflikt aber beizulegen, der diesbezüglich in Wikipedia entstanden ist, was haltet ihr von folgender Idee: Wir veranstalten eine kleine Umfrage, ob Links der fraglichen Sorte zu Jewiki in jedem Fall verpönt sein sollen oder nicht. Sollte das Ergebnis eindeutig erkennen lassen, dass diese Links nicht gewünscht sind, werde ich sie künftig unterlassen. Grüsse
Michael Kühntopf 21:09, 30. Jun. 2011 (CEST)
übertragen - -- ωωσσI - talk with me Bewertung 21:12, 30. Jun. 2011 (CEST)
Ich danke dir. -- Michael Kühntopf 21:23, 30. Jun. 2011 (CEST)
Ich sprach aber absichtlich nicht von Meinungsbild. Dafür ist die Streitfrage zu unbedeutend und lohnt nicht den Aufwand. Ich will nur einen sicheren Trend erkennen können. Die bisherigen Meinungsäusserungen sind keineswegs der vermutete Wille der Community, sondern klassische Artefakte. -- Michael Kühntopf 21:57, 30. Jun. 2011 (CEST)
Zu Rax bzw. der "Goldenen Regel zu den Weblinks in Wikipedia": Die Links, um die es hier geht, befolgen genau die Regel: Sie sind nicht irgendwelche Links zum Thema, sondern das Direkteste, Unmittelbarste und Spezifischste, was es z. B. zu Personenartikeln gibt: ein Bild des Besprochenen. Nicht umsonst heisst es "Ein Bild sagt mehr als tausend Worte". Und wenn man im Wikipedia-Artikel einen Link geboten bekommt, der mit einem Klick ein Bild (oder mehrere) liefert, ohne lange suchen zu müssen und ohne sich zu fragen, ob der Abgebildete wirklich die besprochene Person ist, ist das eine erhebliche Bereicherung und Aufwertung des jeweiligen Wikipedia-Artikels. -- Michael Kühntopf 22:29, 30. Jun. 2011 (CEST)