Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Archiv Benutzerdiskussion Michael Kühntopf Wikipedia 2008

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

↑ zurück zur Oberseite Benutzer Diskussion Michael Kühntopf

Lesenswert-Kandidat Jüdisches Leben in Braunschweig

s. hier: Wikipedia:Kandidaten für lesenswerte Artikel#Jüdisches Leben in Braunschweig, Gruß Brunswyk 20:03, 30. Mai 2008 (CEST)

Habe dort geantwortet: Solide, gute, segensreiche Arbeit, Gruss Michael Kühntopf 00:38, 31. Mai 2008 (CEST)
Hallo Michael! Wenn Deine Wertung für „Jüdisches Leben in Braunschweig“ als „Pro“ verstanden werden soll, dann setzte bitte Symbol support vote.svg Pro davor oder dahinter … wegen der Übersichtlichkeit. Danke & Gruß Brunswyk 12:29, 1. Jun. 2008 (CEST)
Ja, so war es selbstverständlich gemeint! M.

Gerhard Colm

Gruetzi, ich zitiere Dich: (Artikel formal immer noch ziemlich schludrig, wie kann man so etwas "sichten" und damit ein Gütesiegel aufkleben??). Bitte lese Dir Hilfe:Gesichtete und geprüfte Versionen aufmerksam durch. Zitat daraus: Als gesichtet gilt eine Artikelversion dann, wenn von einem regelmäßigen Autor der Wikipedia bestätigt wurde, dass sie keine offensichtlichen mutwilligen Verunstaltungen (Vandalismus) enthält. Herzlichst -- Jlorenz1 19:07, 7. Jun. 2008 (CEST)

Hallo Jlorenz, unabhängig davon, wie eine etwaige Regelung über das Sichten in Wikipedia aussieht, hat ein gesichteter Artikel für die meisten Leser/innen eine Art Gütesiegel erhalten. Und ein Gütesiegel sollte nur dann vergeben werden, wenn ein Artikel einige minimale Anforderungen erfüllt. Das war beim Artikel G. Colm definitiv nicht der Fall und ist auch jetzt noch nicht der Fall. Meine - nicht unbegründete - Vermutung geht leider dann dahin, dass nicht nur schlampig formuliert, sondern auch schlampig gedacht wurde, und das muss dann doch eigentlich misstrauisch machen, oder? Sich auf ein Regelwerk (zum Thema "gesichtete Artikel") zu berufen, genügt nicht, ist nur so eine Art denkfauler Rechtspositivismus. Man sollte nur etwas als "gesichtet" deklarieren, wozu man 100%ig stehen kann. Gruss, Michael Kühntopf 20:18, 7. Jun. 2008 (CEST)

Wenn schon ein Kühntopf hier eine Seite hat...

...dann schreibe ich auch mal was da rein. Schöne Grüße aus Düsseldorf. :o) StephanGruhne 18:40, 13. Jun. 2008 (CEST)

Das verstehe ich nicht. Verstanden hätte ich es, wenn es geheissen hätte: "Wenn schon ein Düsseldorfer hier eine Seite hat ...". Die Lösung ist vielleicht in Eller, Kempgensweg etc. zu suchen? Wie geht's Tante Lotte? Oder ist das die falsche Fährte ..., Gruss, M.
Gut getippt. Mit bald 80 ist sie noch relativ fit. Vielleicht bist Du zum 80sten auch bei der Feier ? Ich bin übrigens der Sohn von der "Mausi" ;-) StephanGruhne 05:55, 19. Jun. 2008 (CEST)
Na dann ist ja alles klar. Ihr Geburtstag ist der 27.12. Aber in welchem Jahr ist der 80?? Antworte mir bitte auf mein privates E-Mail (MKuehntopf@gmx.ch), um hier nicht die Server mit Privatkram zu belasten. Danke, Michael

Ruth_Dreifuss

lb M. Kühntopf, der Hinweis im Artikel auf Dreyfus et al. ist sehr problematisch, da er nichts aussagt. Es wird auf eine Seite verwiesen, auf der 20 verschiedene Leute aufgelistet sind, welche vielleicht irgendwie miteinander verwandt sind oder auch nicht. Damit wird etwas suggeriert aber keine Antwort gegeben, gleichzeitig aber mehr Fragen aufgeworfen. Wenn die Dame ein Verwandtschaftsverhältnis von Bedeutung mit einer dieser Personen hat, dann bitte dies im Artikel vermerken, desgleichen auch im gegenüberliegenden. Sie ist ja keine Unbekannte. Nicht aber Unklares schaffen. Die angegebene Literatur verweist ja auf eine "Familie", hier lässt sich doch sicher etwas herausfinden. Ich habe nur das Buch nicht. --Hubertl 15:01, 16. Jun. 2008 (CEST)

Lieber Hubertl, der Link führt auf die Seite Dreyfus, dort ist eine Erklärung der Herkunft des Namens Dreifuss und seiner Varianten gegeben, auf die kommt es an, nicht auf die anderen Namensträger oder eine etwaige Beziehung zu ihnen. Dort bekommt man also eine grundsätzliche Erklärung (Stadt Trier, Familie ursprünglich aus dem Elsass etc.) zum Namen Dreifuss, die doch vielleicht nicht unerwünscht sein mag und die der Wikipedia-Nutzer erhält, auch ohne das Buch kaufen zu müssen. Und grundsätzliche Bestrebung von Wikipedia sollte es doch sein, ein Maximum relevanter Informationen ohne Medienbruch anzubieten ("anzubieten" heisst, dass man es lesen kann, aber nicht muss, aber was nicht angeboten wird, kann auch nicht genutzt werden). Was haltet ihr von folgendem Kompromissvorschlag: Ruth Dreifuss (* 9. Januar 1940 in St. Gallen) ist eine Schweizer Politikerin (SP) und ehemalige Bundesrätin. ....., Michael Kühntopf 15:19, 16. Jun. 2008 (CEST)
Nein, diese Lösung ist schlecht. Wenn der Name im Zusammenhang mit Dreyfus steht, dann bitte genealogisch darstellen (in Worten), nicht aber solche Unklarheiten. Ich denke, wenn es Hinweise gibt, dass Dreifuss in einer Linie mit einem dieser Dreyfus´ steht, dann soll das genau im Artikel vermerkt sein. Begriffsklärungsseiten sollen nicht Ziel, sondern Ausgangspunkt von Recherchen sein. Alles andere schafft Unklarheit, und genau deshalb schreiben wir ja eine Enzyklopädie, um diese zu beseitigen und nicht um welche zu erzeugen. Mit dem gleichen Argument könnte jeder Meyer den es hier gibt einen Hinweis zu bekommen haben vgl. Meyer, was dann auch auf Maier, Mair, Meyr, Schulz, Weber etc zutrifft. Es macht halt keinen Unterschied, ob jemand Dreifuss heißt oder Meyer. Wenn jemand Dreifuss eingibt, dann gibts ja eh kein Problem, der Artikel wird gefunden. Mehrfach! Über die Bkl, über den Nachnamen oder auch den vollen Namen. --Hubertl 15:29, 16. Jun. 2008 (CEST)
Na dann bleibt es halt so wie es ist, aber überzeugt bin ich nicht, will jetzt aber auch nicht die Energie aufbringen, klein klein zu widerlegen bzw. darzulegen, warum es sich anders verhält - angefangen bei der Häufigkeit des Namens Dreyfus im Vergleich zur Häufigkeit des Namens Meyer, und quantitative Aspekte spielen hier sehr wohl eine Rolle, Gruss, Michael Kühntopf 15:39, 16. Jun. 2008 (CEST)
Es wäre eigentlich mit Dreyfus (Familienname) analog Meier (Familienname) erledigt. -- visi-on 16:34, 16. Jun. 2008 (CEST)
Meier (Familienname) ist ein sehr nützlicher und aufschlussreicher Artikel, Dreyfus (Familienname) wäre es dann auch (er "erledigt" nicht das Problem); dennoch liegen die Dinge beim einen anders als beim anderen, die Rückbindung von Einzelpersonen an den von ihnen getragenen Familiennamen ist das Problem (hier in Wikipedia), man muss erst auf die Idee kommen, dass es dort unerwartete Informationen gibt (bei Meier) bzw. dass man sie im Zweifel dann auch findet (bei Dreyfus), Gruss Michael Kühntopf 19:33, 16. Jun. 2008 (CEST)
Das Problem ist doch die BKL Dreifus mit integriertem Artikel-Stub. -- visi-on 00:48, 17. Jun. 2008 (CEST)
Ich erkenne keinen prinzipiellen (!) Unterschied zwischen Meier (Familienname) und Dreyfus. -- Michael Kühntopf 00:57, 17. Jun. 2008 (CEST)

Deine Einfügung: «Dreyfus (auch Dreyfuss, Dreyfoss, Dreifus, Dreifuss, Tréfousse, Treves, Trivas und viele weitere Formen) ist eine weitverzweigte jüdische Familie, die ihren Namen auf die Stadt Trier (frz. Trèves) zurückführt. Vom Elsass, wo die Familie Dreyfus lange ansässig war, verbreitete sie sich über ganz Frankreich, die Schweiz, Südwestdeutschland und Norditalien, später bis nach Amerika und in alle Welt.»

inzwischen als Suggestion abgetan gehörte eben nicht in eine BKL sondern in einen eigenständigen Artikel, der sich mit dem Familiennamen befasst. Mit dem Suggestionsvorwurf (eine Familie) belegt, fasst ein solcher Artikel natürlich sofort einen Löschantrag. -- visi-on 08:08, 17. Jun. 2008 (CEST)

Antwort Julius Streicher

  • 1) Solltest du von gutem Willen ausgehen, da verbietet sich die vorschnelle Behauptung (bei Betrachtung meiner Edithistorie) Vandalismus von selbst.
  • 2) Habe ich die von mir gesichteten und benutzten Quellen hier weder präsentiert noch diskutiert, so kann auch nichts durch eine angegebene Quelle nicht gedeckt sein.
  • 3) Muss man ja nicht immer wieder bei Adam und Eva anfangen, die Bearbeiterei der Geschehnisse rund um Streichers Hinrichtung hat ja nun schon einiges gesehen und der Artikel einige Änderungen hinter sich - im Bemühen, der Wahrheit näher zu kommen. Du hast dich, so weit ich das sehe, bisher an diesen Diskussionen nicht beteiligt, sie vielleicht nicht einmal zur Kenntnis genommen. Auch deshalb gefällt mir dein Tonfall nicht.
  • 4) Über elementarste Grundsätze wissenschaftlichen Arbeitens brauche ich keine Belehrungen, jedenfalls nicht von dir und nicht in dieser Form.
  • 5) Widersprach die letzte Version deinen Grundsätzen nicht. Vgl. dazu die mehrfach zu lesenden Hinweise auf falsch oder absichtlich so berechnete [Über-] Längen der Hinrichtungsseile, die den üblichen Genickbruch nicht herbeiführten und einen um viele Minuten verzögerten Todeskampf bewirkten. Über die Qualität und den Wahrheitsgehalt der verschiedenen Quellen kann ich letztendlich keine Entscheidung treffen, nur logische oder Plausibilitätsbetrachtungen anstellen; der Spiegel zählt da für mich am wenigsten, wenn man weiss, wie Journalisten arbeiten.
  • 6) Deinem 2) wird ausdrücklich widersprochen unter Hinweis auf meinen Punkt 5).
  • 7) Noch zu deinem 1): Ich arbeite hier nach bestem Wissen und Gewissen und verdiene wie (beinahe) jeder andere einen Vertrauensvorschuss, habe weder Zeit noch Lust alle Quellen auszubreiten und eine ellenlange Rechtfertigungsdiskussion zu beginnen. Diese akademischen Übungen kann man anderswo betreiben, wozu das? Das ist doch hier eine falsifikatorische Veranstaltung, wenn jemand bessere (!) Quellen hat, benutzt er sie und korrigiert auf dieser Basis und fertig. Die von dir angegebene Quelle sehe ich zum ersten Mal, und sie scheint gut und plausibel zu sein, deshalb ist die Fassung, die jetzt bei Streicher steht, so machbar, aber auch sie beschreibt nicht exakt das Geschehene. So wie es jetzt da steht, liest es sich so, als ob er das an einem Stück gesagt hätte, das ist nicht der Fall, sondern Pausen und Interaktionen fanden statt, auch ist es kein Originaltext, sondern wieder eine Rückübersetzung - und keine gute. Bis jetzt habe ich noch nie und nirgendwo im Original gelesen, was Streicher gesagt hat, nur verschiedene englische Fassungen des Geschehens und des Gesagten, und auch der Spiegel wird wohl nach seinem gusto übersetzt haben.
  • 8) Dafür, dass auch deine Version nur eine Annäherung an das Geschehene ist, solltest du weniger arrogant sein und den Kopf nicht so hoch tragen.
  • 9) Die von dir als richtig (sie ist es notabene nicht) angesehene Fassung der Beschreibung von Streichers Hinrichtung und deine Contra-Kühntopf-Argumente beziehst du aus der neu aufgeführten engl. Quelle, während du dich, um mich zunächst zu widerlegen (s. deinen Editkommentar), auf die Richtigkeit des Spiegels beziehst, der auf tönernen oder noch schwächeren Füssen steht oder besser davonschwimmt (wie steht es da um deine zelebrierten elementarsten Grundsätze?)
  • 10) Und zuguterletzt: Dein Verhalten und ähnlich aufmunternde Ansprachen verleiden vielen Wikipedianern, die Gutes im Sinn haben, die Mitarbeit, viele geben resigniert auf, das kannst du doch nicht wollen, Herr "Admin". -- Michael Kühntopf 21:33, 22. Jun. 2008 (CEST)


zu 10) ...haben schon resigniert aufgegeben. Wikipedia ist als Enzyklopädie einfach nicht ernstzunehmen, bloß als eine (wenn auch wirkmächtige, wenn man bedenkt, wieviele Journalisten hier unkritisch abschreiben und zitieren) hierarchisch geführte Meinungs- und Diskussionsplattform unter vielen. --89.245.66.93 02:23, 25. Jun. 2008 (CEST)
Ja, die Wirkmächtigkeit und (zumeist unkritische, fast sklavische) Übernahme und Weiterverbreitung von "Wikipedia-Wissen" im Sinne eines geprüften und verbindlichen Kodexes macht schon Angst. Was setzt sich durch? Halbwissen, Pressure Groups, gefährliche Unwahrheiten in wenig beobachteten oder okkupierten Nischen. Wenn ich bedenke, wie der Artikel zu Tel Aviv bis vor einiger Zeit noch aussah, unglaublich, welcher Schmutz! Es gibt hier beinahe keine tendenz- und interesselose Arbeit, das komplette Gegenteil eines Ringens um die Wahrheit, eines wissenschaftlichen Ansatzes. Dennoch ist Wikipedia eine grosse und gute Sache. Aber so kurz lässt sich das nicht abhandeln und mit Etiketten versehen, mit "gut" oder "schlecht", Gruss, Michael Kühntopf 03:32, 25. Jun. 2008 (CEST)

Kategorie:Russischer Emigrant

Hallo Michael, ich werde die Tage eine wüste Holzerei beginnen. Schau mal drauf, Schönen Gruß --Orwlska 01:24, 26. Jun. 2008 (CEST)

Hallo Orwlska, das ist mir schon aufgefallen, dass da eine grössere Aktion im Gange ist. Zwei Fragen habe ich: 1) Was soll das bringen, warum tust du das? 2) Warum hast du mir auf meine Mitteilung auf deiner Disk-Seite (19.06.08) nicht geantwortet? Gruss in die Nacht, Michael Kühntopf 01:34, 26. Jun. 2008 (CEST)
Hallo Michael, zu Punkt 2, ich muß wohl an meinem Diskussionsstil bei Wikipedia arbeiten; tut mir Leid wenn ich Dich enttäuscht habe. Zu Punkt 1, dieses kategorisiern hat Methode und ist für mich Theoriefindung. Nach der etwas wirren Nachricht auf meiner Disk durch den Kollegen Muwwwti und seinem verfälschenden Bearbeitungskommentar bei Jeschajahu Leibowitz bin ich mir sicher das da noch mehr kommt. Wer Israel Joshua Singer als russischen Emigranten kategorisiert, köchelt hier sein ganz eigenes Süppchen. Schönen Gruß und (nochmal) T'schuldigung --Orwlska 01:12, 28. Jun. 2008 (CEST)
Habe schon festgestellt, dass du zwar sehr fleissig arbeitest, aber sehr zurückhaltend diskutierst, vielleicht ist das deine eigene Strategie, um dich nicht in die manchmal sehr rüden und mit harten Bandagen geführten Auseinandersetzungen reinziehen zu lassen. Sicher nicht der schlechteste Weg, denn die Gefahr, hier Scheingefechte zu führen, die niemandem (und Wikipedia auch nicht) dienen, ist gross. Ebenso zurückhaltend wie du Dialoge führst, sollte man auch die Kategorisiererei von Herrn oder Frau Muwwwti beurteilen. Ziemlich makaber das Ganze - und wie du schon sagst, sein eigenes Süppchen, wen oder was soll das nähren? Keine Ahnung. Will er/sie damit zeigen, dass "Russland" ein ganz schlimmes Land ist/war, dem die Leute in Scharen davonlaufen, oder was soll das? Was meinst du, wie viele (nutzlose) Kategorien man noch einführen könnte, fangen wir einfach mal mit "blaue Augen", "braune Augen" usw. an ... Einfach beobachten, die schlimmsten Fehler und Eskapaden beseitigen, fertig ... Herzlichen Gruss, Michael Kühntopf 13:31, 28. Jun. 2008 (CEST)

Edmund Eysler NS-Opfer

Lieber Michael, lies Dir bitte die Biographie auf LexM (als Weblink vorhanden) durch: Wenn jemand seiner Bürgerrechte beraubt ist, er sich in seiner Wohnung verstecken muß, es ihm verboten ist, in einem öffentlichen Park auf einer Bank zu sitzen, weil dort steht: „Für Juden verboten“, seine Werke nicht aufgeführt werden, weil es die Werke eines jüdischen Komponisten sind (siehe bitte auch Eintrag im „Lexikon der Juden in der Musik“, dann besteht doch wohl kein Zweifel, daß es sich dabei um ein „NS-Opfer“ handelt. Nach WP umfaßt diese Kategorie: „Übersicht der Verfolgten, Geschädigten, Getöteten des Nationalsozialismus“. Also werde ich diese Kategorie wieder einfügen, ok!? Beste Grüße--Andrea1903 15:17, 27. Jun. 2008 (CEST)

Hallo liebe Andrea, ich bestreite das alles keineswegs, das Ausmass des geschehenen Unrechts treibt auch mich seit Jahren um und veranlasst mich das zu tun, was ich tue (jüdische Chronologien schreiben, Erinnerungsarbeit etc. pp.), wir sind also im selben Boot, nur bisher verstand ich als NS-Opfer solche Menschen, die unmittelbar (oder von mir aus auch an den Spätfolgen) durch Nazi-Einfluss zu Tode kamen. So wie du (oder vielleicht auch Wikipedia? das kann ich nicht endgültig beurteilen) das rubrizierst, wäre doch eher "NS-Geschädigter" zutreffend. Aber wie dem auch sein. Ich lasse das so stehen. Herzliche Grüsse, Michael Kühntopf 15:55, 27. Jun. 2008 (CEST)
Hallo Michael, ich bin zwar noch nicht in alle Tiefen der WP vorgedrungen, soweit ich das aber bisher verstanden habe, gibt es für die Opfer des Holocaust, also die Ermordeten, die „Kategorie:Opfer des Holocaust“. Die Kategorie „NS-Opfer“ ist laut Kategorie_Diskussion:NS-Opfer die übergeordnete Kategorie. Vielleicht sollten wir das einmal genauer spezifisieren um die Unterschiede deutlicher zu machen. Herzliche Grüße--Andrea1903 20:12, 27. Jun. 2008 (CEST)
Hallo Andrea, ein schneller Blick auf die unter NS-Opfer rubrizierten Personen bestätigt faktisch deine Sicht der Dinge, hier in WP wird das so gehandhabt, war mir neu, und so ganz wohl fühle ich mich mit der Lösung aber nicht. Aber es gibt schlimmere Kategorisierungs-Probleme. Z. B. finde ich die Kategorie "Jüdischer Theologe" oder so ähnlich ganz horribel. Gruss, Michael Kühntopf 21:32, 27. Jun. 2008 (CEST)

Ármin Vámbéry

Hallo Michael, würdest du bitte die Zitate mal dahingehend überprüfen, ob ss statt ß und Kenntniss statt Kenntnis auch im Original so stehen. Du findest übrigens das ß in der Sonderzeichenleiste auf der Bearbeitungsseite. Gruß Schubbay 20:28, 27. Jun. 2008 (CEST)

Habe alle Zitate überprüft, waren korrekt so bis auf ein fehlendes e. Danke für den Tipp mit der Sonderzeichenleiste, wäre gar nicht darauf gekommen, dort zu suchen, auf ASCII-Codes hatte ich kaum Lust. Gruss, Michael Kühntopf 20:58, 27. Jun. 2008 (CEST)

Josippon

Danke Schön --Orwlska 00:17, 8. Jul. 2008 (CEST)

Wurde schon französisch, russisch und hebräisch gebot-tet, die Welt schrie danach, Gruss, Michael Kühntopf 00:26, 8. Jul. 2008 (CEST)

En Hod-Ein Hod

Hallo Michael,

vor einigen Tagen hattest Du die Seite En Hod nach Ein Hod verschoben. Nachdem ich mit der derzeitigen Lösung nicht so richtig zufrieden bin, wende ich mich direkt an Dich. Mir geht es im Einzelnen um folgende Punkte:

  • Ich bin ein Mensch, würde nach dem derzeitigen Stand aber trotzdem "En Hod" schreiben; dieser herablassende Kommentar hat mich doch etwas geärgert.
  • Die Aussage, niemand schreibe "En Hod", ist sachlich nicht zutreffend. Ein paar Beispiele: Meine aus Israel mitgebrachte Karte "Survey of Israel/Bazak Guide to Israel" transskripiert "עין" nach einem oberflächlichen Drüberschauen immer mit "En" und schreib konsequenterweise "En Hod". Der Baedecker schreibt den Ort so. Die hebräische Wiki-Seite schlägt ebenfalls "En Hod" als Umschrift vor.
  • Die derzeitige Schreibung israelischer Ortsnamen ist eine Konsenslösung, die auf den Wikipedia:Namenskonventionen/Hebräisch beruht. In diesem Rahmen hat sich ergeben, dass Ortsnamen mit "עין" immer als "En XXX" erscheinen. Und das ist ja durchaus sinnvoll, damit innerhalb der Wikipedia eine gewisse Einheitlichkeit gewahrt ist.

Vor diesem Hintergrund schlage ich folgendes vor: Wir kehren vorläufig zurück zum status quo ante. Gleichzeitig versuche ich, auf den Namenskonventionen noch einmal eine Diskussion anzustoßen. Ich bin nämlich selbst nicht ganz glücklich mit der derzeitigen Schreibung - einerseits wollen wir nahe an der hebräischen Schreibung und Lautung bleiben, andererseits wird das jod in der derzeitigen Umschrift einfach unterschlagen. Und vielleicht kann man ja dann längerfristig eine neue Lösung finden - die dann aber (das ist mir wichtig) keine Insellösung darstellt. Gruß --Grauesel 09:59, 8. Jul. 2008 (CEST)

Ich würde auch En Hod schreiben, vgl. En Gedi - עין גדי . Was an dieser Transskription falsch sein sollte wäre mir schleierhaft. --Brian 10:52, 8. Jul. 2008 (CEST)
@MK: Google mal Ein Hod und En Hod, dann weisst du, was "kein Mensch" schreibt.--Brian 10:56, 8. Jul. 2008 (CEST)
slicha chaverim, habe mich getäuscht, Irren ist kühntopfisch, hätte das prüfen sollen, tatsächlich wird - mir unverständlich, mir unbekannt - häufiger En Hod als Ein Hod verwendet, trotzdem tut's meinen Augen weh, En Hod zu lesen, Michael Kühntopf 13:18, 8. Jul. 2008 (CEST)

Benutzer:Polentario#Einige Fallbeispiele: Umgang mit Dummheit in der Wikipedia

Habe mir erlaubt die kurze Diskussion:Henryk M. Broder#Teilnahme an einer Anhörung im deutschen Bundestag als sehr passend und richtig anzuführen und hoffe ihr habt nichts gegen das Zitat. -- Polentario 15:55, 10. Jul. 2008 (CEST)

Nein, null problemo, Gruss, Michael Kühntopf 18:55, 10. Jul. 2008 (CEST)

Mischna/Tannaim

Nur so als Hinweis - es ist eine Liste der Mischnatraktate. Schön, daß Du daran arbeitest, aber Informationen über Talmudtraktate haben da eher wenig zu suchen... ;-) Nochmals Grüße und eine schöne Wochenwende, Shmuel haBalshan 20:34, 18. Jul. 2008 (CEST)

Vorschlag: Ich mach das mal nach dem Muster fertig (geht schnell), dann entscheiden wir, ob wir das Lemma ein wenig anpassen; wir sichten, wie gross der Korrekturbedarf ist und entscheiden dann, ob wir das reverten oder was wir damit machen, o. k.? Nochmals Schabbat Schalom, Michael Kühntopf 20:41, 18. Jul. 2008 (CEST)
Nochmal - Hallo Michael! Vielen Dank für Deine Artikel zu den Tannaim. Ich habe mal zur Kategorie Tannait noch die Interwiki-Links hinzugefügt. Damit dürfte es leichter sein, auch die entsprechenden hebräischen und englischen Artikel zu den einzelnen Tannaim zu finden, damit Du gleich die Interwiki-Links in die Artikel einbauen kannst. Grüße, --Shmuel haBalshan 21:49, 22. Jul. 2008 (CEST)
Ja, gemeinsam sind wir stark! Michael Kühntopf 21:56, 22. Jul. 2008 (CEST)
 ;-) --Shmuel haBalshan 22:12, 22. Jul. 2008 (CEST)

The Eagles Gift

Auch schön >>> http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Jahn_Henne/The_Eagles_Gift ... finde ich. fz JaHn 14:43, 1. Aug. 2008 (CEST)

Danke und schönes Wochenende, Michael Kühntopf 15:45, 1. Aug. 2008 (CEST)
Ebenso. JaHn 16:03, 1. Aug. 2008 (CEST)
Was ich auch schön find, das ist was aus dem sogenannten Buch Prediger Salomo in the holy bible: „Alles, was Gott tut, besteht für immer.“ Oder so ähnlich. Von wegen Zeit und so. fz JaHn 23:40, 18. Aug. 2008 (CEST)
Oh, da sprichst du ein grosses Problem an. Gute Nacht, ich habe jetzt keine Zeit, Michael Kühntopf 23:45, 18. Aug. 2008 (CEST)
Möglicherweise ist das eine Frage der Definiton dessen, was verstanden wird unter Zeit haben. Einer meinte mal zu mir, daß die Funktion, Zeit zu haben, darin besteht, bestimmte Dinge für wichtig und andere für unwichtig zu erklären. Aber, Meister, ich wollte was ganz anderes. Nämlich Dir mitteilen, daß ich folgendes ganz besonders wertvoll finde:
„Wer ist geehrt? Der die Menschen ehrt; denn es ist gesagt ...“ und so weiter. Gut s Nächtle! :o) fz JaHn 22:52, 21. Aug. 2008 (CEST)
Gerade triffst du mich zufällig wieder beim Talmudstudium ... Da sah ich, dass die Sprüche Ben Somas teilweise auch Rabbi Meir zugeschrieben werden, noch mehr beschäftigt hat mich eben aber die Verachtung der Mischnalehrer für das gemeine Volk (auf Wunsch schicke ich dir gerne mal ein paar Zitate, die ich - aus verschiedenen Gründen - nicht bringen wollte auf der Seite Liste der Mischnatraktate, Gute Nacht, Michael Kühntopf 23:23, 21. Aug. 2008 (CEST)
Ja, schick mal. Ich schick Dir ne WIKIPEDIA-EMail. Ebenso gute Nacht! fz JaHn 23:43, 21. Aug. 2008 (CEST)

eine kleine Bitte

Danke für die Bearbeitungen - aber bitte versuch's mit weniger Abspeichern - die Versionsgeschichte wird sonst etwas unübersichtlich... Danke! Shmuel haBalshan 14:22, 13. Aug. 2008 (CEST)

Ja, ich geb mir Mühe, vieles Speichern ist oft ein Zeichen von Müdigkeit (man will nicht konzentriert so viele Dateien gleichzeitig geöffnet haben ...), Michael Kühntopf 14:25, 13. Aug. 2008 (CEST)
Dann mach mal Mittagsschlaf! Das hilft... ;-) Shmuel haBalshan 14:44, 13. Aug. 2008 (CEST)
Darauf kannst du dich verlassen. Nichts ist schöner ..., Michael Kühntopf 14:49, 13. Aug. 2008 (CEST)

Schaul Mofaz

Ich möchte noch mit wenigen Worten auf einige anonyme Anwürfe eingehen, die von anderen - in guter Absicht - auf meiner Benutzerdiskussionsseite gelöscht wurden, bevor ich darauf reagieren konnte.

Schaul Mofaz ist sicher nicht "mein Held".

Ich verurteile jede Form von Rassismus, auch jüdischen Rassismus, den es zweifelsohne gibt. Es gibt Juden, die aus dem Judentum eine bornierte Nationalreligion machen. Einzelne - frühe, aus ihrem Kontext heraus zu verstehende - Aussagen machen es Juden (und Nichtjuden) allerdings auch nicht einfach, nicht in diese Falle zu tappen.

Aber in dieser problematischen Situation sehen sich viele, den unterschiedlichsten Religionen anhängende Menschen, die ihre Identifikation aus Texten speisen, die Hunderte oder Tausende Jahre zuvor verfasst wurden.

Das Judentum ist viel mehr als das und humaner, menschenfreundlicher als beinahe jede andere Religion.

Die betreffende Aussage von Mofaz erscheint mir doch recht unglaubwürdig, der einschlägig (negativ) bekannte Akiva Eldar reicht mir da nicht, und wenn Mofaz die Aussage tatsächlich gemacht hat, würde ich gerne den Kontext kennen, vor wem hat er das gesagt, in welcher Situation, in welcher Absicht, was sagte er zuvor und was danach, war das eine provozierende Gedankenspielerei, mehr als Fragezeichen, als Hilfe für eine theoretische Analyse einer komplexen Situation etc. etc. All dies wissen wir nicht, um die Aussage bewerten zu können.

Und wenn wir es wüssten: Dann hätten wir die Pflicht, das in den Artikel so einzubauen, dass es als Mosaikstein seiner Persönlichkeit angemessen wiedergegeben wird, ob als Beschreibung seiner politischen Haltung, seiner Stellungnahme zu einem konkreten Vorfall oder was auch immer, nicht jedoch als herausgerissenes Zitat, das nur der Stimmungsmache dient. Warum dieses Zitat - und nicht hundert andere?

Eines sollte ganz klar sein: Die Juden haben in ihrem eigenen Staat ein Recht auf Selbstverteidigung und Verhinderung eines zweiten Holocaust, die Geschichte legitimiert sie dazu hundert Mal, ja tausend Mal. Und nicht nur die Geschichte, sondern allein der gesunde Menschenverstand, das ABC von Moral und Ethik. Wie das dann im Einzelnen auszusehen hat, was das insbesondere für Palästinenser, für die arabischen Staaten bedeutet, darüber kann man streiten und wird auch gestritten.

Die Aussage von der angeblichen zionistischen Weltbeherrschung (bis in Wikipedia hinein) verweise ich mal in die Abteilung Handbuch des Aberglaubens und sonstiger nicht auszurottender Absonderlichkeiten der Menschheit auf dem Wege zur Genesung von allem Übel.

Freundliche Grüsse, Michael Kühntopf 14:24, 18. Aug. 2008 (CEST)

  • Wenn die Aufmerksamkeit, die hier Israel entgegengebracht wird, nur in Bruchteilen auch bei Russland oder Georgien, China und Indien, Skandinavien oder Jugoslawien eine Rolle spielen würde, hätte die Bundesrepublik eine ernstzunehmende außenpolitische Kompetenz. So hat sie leider nur einen sich intern austobenden verklemmten Antisemitismus.
  • Randbemerkung: Im Israelartikel etc sollte auch die Vielzahl aus den arabischen Ländern nach 1948 vertriebenen Juden berücksichtigt werden, Israel hat die aufgenommen, der Umgang mit Palästinensern in den arabischen Ländern war hingegen erbärmlich bis mörderisch. -- Polentario 17:28, 18. Aug. 2008 (CEST)

Andere Meinung (Isaac Deutscher)

Hallo Michael Kühntopf. Dann formulier das bitte um. Die Aussage (der seinen Antizionismus später bereut hat) hat null enzyklopädische Textqualität. Hofres München liegt in Dänemark 23:12, 18. Aug. 2008 (CEST)

Mir ist aus einigermassen seriöser Quelle ein Zitat bekannt, in dem er seinen Antizionismus bitter bereut (leider ist nicht angegeben, wann und wo er das gesagt hat); die Tatsache an sich ist unbestritten und relevant. Wie würdest du es formulieren? Michael Kühntopf 23:14, 18. Aug. 2008 (CEST)
Habe es umformuliert. Schau mal drauf. Michael Kühntopf 23:18, 18. Aug. 2008 (CEST)

Viel besser. Wenn du dann noch die Quelle dafür im Artikel angeben könntest.. Hofres München liegt in Dänemark 23:25, 18. Aug. 2008 (CEST)

Mach ich, Michael Kühntopf 23:26, 18. Aug. 2008 (CEST)

Nathan Birnbaum

Hallo Michael Kühntopf, ich sehe, dass Du einen hebräischen Eintrag bei dem o.g. Artikel gelöscht hast. Ich hatte ihn (samt Bild) aus einer anderen WP übernommen, kann aber kein Hebräisch. Dann war das anscheinend Unsinn?
Grüsse --Furfur 15:52, 24. Aug. 2008 (CEST)

Hallo Furfur, das war auf hebräisch die Herkunftsangabe des Bildes (Zionistisches [Zentral-] Archiv), nicht der Name Birnbaums, Gruss, Michael Kühntopf 17:00, 24. Aug. 2008 (CEST)
Ok, Michael Kühntopf, alles klar. Vielen Dank für die Korrektur. Grüsse --Furfur 15:52, 24. Aug. 2008 (CEST)
Gern geschehen, bis demnächst vielleicht einmal wieder, Gruss, Michael Kühntopf 21:13, 24. Aug. 2008 (CEST)

Ups...

Sorry für das hier. Hätte wirklich zuerst den ganzen Artikel durchlesen sollen - oder habe ich wohl den Artikel durchgelesen und dann auf "Bearbeiten" geklickt und nicht gemerkt, dass er dazwischen geändert hat? Soviel vor mir warst Du ja nicht ;-). -- PaterMcFly Diskussion Beiträge 22:13, 7. Sep. 2008 (CEST)

Meine Bearbeitung stand 20 min., bevor du ebenso bearbeitet hattest. Ich war heute auf dem Minifest (meine Frau ist kath. Gemeindeleiterin), da dachte ich, ich mache der kath. Welt mal eine Freude ... Der "Riesen-Mini" ist ja wirklich süss. Und jetzt passt der Artikel ja. Also kein Problem. Gruss, Michael Kühntopf 23:32, 7. Sep. 2008 (CEST)
Ich war auch da (als selber noch aktiver Ministrant) und hatte daher die gleiche Idee... Blos war mein Heimweg etwas länger als deiner ;-) -- PaterMcFly Diskussion Beiträge 08:37, 8. Sep. 2008 (CEST)

Gruesze

me-eretz "ha-qodesh" - letzteres natuerlich nur mehr oder weniger... --Nenn mich Dr. Cox! 15:27, 9. Sep. 2008 (CEST)

Danke sehr, das Archivieren war ja gar nicht so schwer. Und wie ich sehe, bist du ja auch in der Ferne dennoch mit dabei. Bis später, Michael Kühntopf 16:15, 9. Sep. 2008 (CEST)
Udimu ist ein guter Artikelschreiber - und auch wenn der zur (potentiellen) Synagoge von Delos manche Probleme aufweist, kannst Du mit Udimu ruhig ein biszchen netter sein. Kein Grund, sich zu streiten, ehrlich. Gruesze, --Nenn mich Dr. Cox! 09:41, 12. Sep. 2008 (CEST)
Werde nur noch nett sein zu ihm. be-emet! schabbat schalom, Michael Kühntopf 14:26, 12. Sep. 2008 (CEST)

Zionismus

Sollte nach meiner unmassgeblichen Meinung mal gründlich überarbeitet werden. Das schiene mir aber eine echte Herkulesarbeit - umso mehr, als hier nach meiner Einschätzung kaum jemand was davon versteht. --Amurtiger 20:12, 9. Sep. 2008 (CEST)

Du hast vollkommen recht. Aber schon jetzt arbeite ich dreimal mehr in und an Wikipedia als mir und meiner Familie gut tut. Langsam ein wenig aufbauen, die gröbsten Schnitzer beseitigen, was kann man schon mehr tun ..., Bis demnächst in diesem Theater. Gruss, Michael Kühntopf 22:54, 9. Sep. 2008 (CEST)

Psychopathologie

"Ich wundere mich auch total. Erst dieser Aufstand und der unglaubliche Kampf und dann Schweigen. Ich hatte das schon immer (für mich selbst, mag jeder denken, was er will) unter dem Stichwort Psychopathologie subsumiert." Ja, mag jeder denken, was er will. Ich halte dich auch für psychopathologisch auffällig. --DoktorHeinrichFaust 11:05, 21. Sep. 2008 (CEST)

Ich habe keinerlei Interesse daran, "normal" zu sein, aber in der Regel ist mein Verhalten nachvollziehbar, im Unterschied zu deinem. Gruss, Michael Kühntopf 12:37, 21. Sep. 2008 (CEST)
Dass du nicht normal sein kannst, zeigt deine Verteidigung eines dauerrandalierenden Proll-Publizisten wie Broder. Ob das nachvollziehbar ist, bezweifle ich sehr. --DoktorHeinrichFaust 12:12, 30. Sep. 2008 (CEST)
Schreibe Artikel, anstatt hier eine persönliche Auseinandersetzung zu führen. Das verstößt ganz eindeutig gegen die Wikipedia:Grundprinzipien. -- Orik 14:01, 1. Okt. 2008 (CEST)
Ach, Orik, solange du nicht ebenfalls Professor Kühntopf wegen seiner wiederholten ungünstigen Diagnose meiner Psyche (s.o.) ermahnst, sind deine Ermahnungen für mich völlig irrelevant. Es hat dich keiner gerufen. --DoktorHeinrichFaust 01:17, 2. Okt. 2008 (CEST)
Man vergleiche [1] -- Polentario Ruf! Mich! An! 19:06, 3. Okt. 2008 (CEST)

Einstein ein Zionist

Hallo Michael, bin zufällig bei Dir vorbei gestapft und habe gesehen, dass Du Dich im Bereich Religion, insbesondere Judentum auskennst. Daher ein kleine Bitte: Bei Albert Einstein warf eine IP die Frage auf, inwiefern Einstein als Atheist ein Zionist gewesen sein kann. Ich stecke in der Materie nicht drin, habe als Physiker aber eine Auge auf dem Einstein Artikel. Ein grober Blick wirft bei mir allerdings auch die Frage auf, inwiefern die Einleitung, nach der es heißt, er verstünde sich als Zionist in der Form im Einklang mit dem steht, was dann im Absatz Albert_Einstein#Zionismus steht. Danke Dir für gelegentliche Ansicht und Abgabe Deiner Meinung dazu hier: Diskussion:Albert_Einstein#Zionismus. Gruß --7Pinguine 14:18, 23. Sep. 2008 (CEST)

Guten Tag zusammen. Zunächst die Bemerkung, dass ich Zionismus nicht unbedingt für ein religiöses Phänomen halte. Er hat zwar damit zu tun, leitet sich historisch zum Teil auch von dort her, ist aber viel mehr als nur ein Phänomen der Religion. Ebenso wie Judentum etwas mit Religion zu tun hat, aber viel viel mehr als nur Religion ist. All die komplizierten Fragen zum Judentum, was ist Judentum, wer ist Jude etc., haben eben damit zu tun, dass wir hier, einzigartig in der Kulturgeschichte der Menschheit, ein undurchdringliches Geflecht von Religion, Volkstum, Nationalität usw. haben.
Atheismus und Zionismus geht sehr gut zusammen. Ist überhaupt kein Problem und kam und kommt tausendfach vor. Die einleitende Formulierung zu Einstein ist gut und zutreffend. Das, was dann im Artikel zu seinem Zionismus erläuternd steht, ist auch richtig und zutreffend. Ich sehe keinen Widerspruch zwischen den beiden Passagen.
Weitere Informationen:
1895 am Polytechnikum (heute ETH) Zürich abgewiesen (er bestand als jüngster Teilnehmer mit 16 Jahren die Aufnahmeprüfung für ein Studium nicht, weil er, statt sich vorzubereiten, einer Reise nach Norditalien den Vorzug gab; der naturwissenschaftliche Teil war kein Problem für ihn, aber es haperte mit der Allgemeinbildung; Deutschland hatte er, als man ihm in der Schule in München Respektlosigkeit vorwarf, aus Protest ohne Abitur verlassen, hatte die deutsche Staatsangehörigkeit abgelegt und war aus der Jüdischen Gemeinde ausgetreten – Einsteins Familie lebte mittlerweile in Mailand); auf Vermittlung des von ihm überzeugten Rektors und Physikers Heinrich Weber besuchte Einstein im Folgejahr die liberal geführte Kantonsschule in Aarau und erwarb dort die Matura; während dieser Zeit kam er bei der Familie Winteler unter, deren Sohn Paul 1910 seine Schwester Maja heiratete; mit Beginn des akademischen Jahres 1896 nahm er sein Studium am Polytechnikum, das ihn zuvor abgewiesen hatte, auf (mathematisch-physikalisches Fachlehrerstudium)
1921 Nobelpreis für Physik für seine Erklärung des photoelektrischen Effekts (1905); zuvor sprach Einstein auch (Chaim Weizmann war an ihn herangetreten) am 21. April 1921 in New York vor 5 000 begeisterten Juden und unterstützte die zionistische Sache: „Unser Führer und euer Führer, Dr. Chaim Weizmann, hat gesprochen, und er hat für uns alle sehr gut gesprochen. Er leistet dem jüdischen Volk einen guten Dienst. Mehr habe ich nicht zu sagen“; Einstein half beim Fundraising für den Jüdischen Nationalfonds und die Hebräische Universität
Einstein war Jude nicht nur durch Geburt, sondern auch durch seinen Glauben und seine Taten; er nahm Anteil an jüdischen Angelegenheiten und sammelte Geld für die zionistische Sache; er besuchte Palästina und war von der Entwicklung des Landes beeindruckt; 1946 trat er vor dem anglo-amerikanischen Untersuchungskomitee auf und setzte sich für die Errichtung einer nationalen jüdischen Heimstätte in Palästina ein; als der Staat Israel proklamiert wurde, pries er dieses Ereignis als die Erfüllung eines alten Traumes, die die Bedingungen schafft, innerhalb derer sich der Geist und die Kultur einer hebräischen Gesellschaft in Freiheit entfalten können; nach Weizmanns Tod wurde er von Ben Gurion gefragt, ob er bereit sei, die Präsidentschaft in Israel zu übernehmen; Einstein lehnte tief berührt ab, er sei für eine solche Position nicht geeignet; als er 1955 wegen der Krankheit, die zu seinem Tod führen würde, das Krankenhaus aufsuchen musste, nahm er Aufzeichnungen mit, die er für eine Grussadresse via Fernsehen zum siebenten Unabhängigkeitstag Israels vorbereitet hatte
Das ist sicher nicht vollständig zum Thema und müsste sicher auch in Einzelheiten noch präziser dargestellt werden, das ist aber das, was ich schnell bei mir selbst dazu finden konnte, vielleicht ist es nützlich.
Danke, Michael Kühntopf 15:02, 23. Sep. 2008 (CEST)
Danke für die schnelle und umfassende Antwort. Damit ist das für mich eindeutig klar gestellt. Falls so etwas wiederkommt, werde ich einfach auf diesen Beitrag, im Zweifelsfall im Archiv hinweisen. --7Pinguine 15:20, 23. Sep. 2008 (CEST)
Gern geschehen. Damit dürfte man sich ein allgemeines Bild machen können. Letztlich müsste das aber noch viel genauer analysiert werden. Wie passen einzelne Aussagen Einsteins zusammen, gibt es ggf. eine zeitliche Entwicklung hinsichtlich seiner Einstellung zu Judentum und/oder Zionismus? Der Antrag, Staatspräsident Israels zu werden, kam zwar von Ben-Gurion, Ben-Gurion war aber nicht derjenige, der die Idee hatte, Einstein dies Amt anzutragen, etc. pp., Schönen Tag noch ... Michael Kühntopf 15:54, 23. Sep. 2008 (CEST)

Keren Hajessod

Mein QS-Hinweis war kein persönlicher Angriff sondern lediglich ein Hinweis darauf, dass die Qualität des Artikels verbeserungswürdig ist. Durch solche Hinweise soll ein Hinweis an den Autor gerichtet werden, die bemängelten Punkte zu verbessern. Persönliche Angriffe, wie du sie vermutlich aus meinem QS-Hinweis herausgelesen hast, liegen mir fern. Gruß und weiterhin viel Spaß bei Wikipedia -- ~~ BBKurt 21:34, 28. Sep. 2008 (CEST)

Ich habe darin keinen persönlichen Angriff gesehen, aber schon einen ziemlich flapsigen, ungerechten Kommentar. Und in dem "QS-Hinweis" stand "kein Artikel", das ist einfach ungerecht. Hätte dort eine differenziertere Kritik gestanden, wäre das besser angekommen. Im Übrigen fiel mir noch zweierlei auf: Dass du recht aktiv in der QS bist (was immer das heissen mag) und dass du dich mit interessanten Themen (in WP) beschäftigst. Gruss zurück, Michael Kühntopf 22:20, 28. Sep. 2008 (CEST)
-) Gruß -- ~~ BBKurt 06:05, 29. Sep. 2008 (CEST)

Hallo Michael, danke für das Anlegen der Seite über Keren Hajessod; ich finde, es ist insgesamt ein netter und informativer Artikel geworden. Eine Bitte habe ich allerdings: Könntest Du den Einleitungssatz nochmal unter die Lupe nehmen und ggf. neu formulieren bzw. zerlegen? Er ist v.a. durch die Klammern, aber auch per se schwer verständlich. Nachdem ich kaum Ahnung von der Sache habe, möchte ich lieber die Finger davon lassen. Grüße! --Grauesel 19:26, 10. Okt. 2008 (CEST)

Jetzt besser geworden? (Einleitungsteil ...), Michael Kühntopf 22:28, 10. Okt. 2008 (CEST)
Entschieden besser. Ist gut geworden. Danke --Grauesel 22:48, 10. Okt. 2008 (CEST)
O.k. Michael Kühntopf 01:26, 11. Okt. 2008 (CEST)

Da auf der Diskussionsseite des Artikels niemand antwortet, hier nochmal die Frage: Weshalb heißt Keren Hayesod [2] bei Wikipedia Keren Hajessod? --80.145.93.57 01:13, 25. Jan. 2009 (CET)

Habe nicht geantwortet, da ich denke, es gibt Wichtigeres und Dringenderes. Die Schreibung ist letztlich eine Geschmacksfrage, deshalb hätte ich auch nichts gegen eine Verschiebung einzuwenden. Die Organisation in Deutschland lehnt sich heute an die englische Umschrift an, Jahrzehnte war aber die im Lemma vorfindliche Schreibung die übliche, und da wir es auch mit der Beschreibung einer historischen (jetzt noch existierenden) Organisation zu tun haben, habe ich bei der Anlage des Lemmas die gewählt, die üblich war (siehe z. B. in Schoeps Neuem Lexikon des Judentums 1992 und anderswo). Gruss, -- Michael Kühntopf 02:06, 25. Jan. 2009 (CET)
Danke für die Antwort, da sich Keren Hayesod selbst so schreibt, sollte das Lemma auch dorthin verschoben werden. Grüße --80.145.126.98 23:52, 25. Jan. 2009 (CET)
Die Schreibung ist mir Jacke wie Hose. Allerdings schreiben sich K. H. Österreich und Schweiz wie das Lemma. Gruss -- Michael Kühntopf 01:04, 26. Jan. 2009 (CET
Dann laß es halt wie es ist, es wunderte mich nur. Grüße --80.145.126.98 01:57, 26. Jan. 2009 (CET)
Habe deine bisherigen Beiträge gesehen. Gute, nützliche Arbeit! Gute Nacht. -- Michael Kühntopf 02:20, 26. Jan. 2009 (CET)

Pilpul

Vielen Dank für das Anlegen des Artikel Pilpul. Der befand sich nämlich auf meiner Wunschliste. Jetzt konnte ich meinen Horizont wieder etwas erweitern. -- MarkusHagenlocher 18:00, 6. Okt. 2008 (CEST)

Gern geschehen. (Gerade zurück aus Barcelona, deshalb die späte Antwort). Michael Kühntopf 22:15, 10. Okt. 2008 (CEST)

Hinweis

Hallo Michael, hast Du dieses ungute Nachspiel mitbekommen [3]? Habe momentan leider weder Zeit noch Nerven, mich mit dem unglaublichen Vorfall zu beschäftigen. Bin im Büro, heute kann es spät werden, Zugang zum Internet sporadisch. Hier einige Links [4] [5]. Der Fall scheint sich aber erledigt zu haben, daher dies nur zur gefälligen Information. Gruß, --HansCastorp 17:08, 21. Okt. 2008 (CEST)

Herzlichen Dank für die Information. Was da so alles im Hintergrund abging. Habe gar nichts davon mitbekommen. Jetzt, nachdem ich das alles gelesen habe, tut es mir Leid, das gelesen zu haben, denn das war die Zeit nicht wert. Ich diskutiere ja mit jedem Idioten, aber ein wenig Grund-Intelligenz und ein wenig guter Wille müsste schon vorhanden sein. Also nochmals danke. Ab zur Datenmüll-Entsorgung und nie wieder drauf schauen müssen. -- Michael Kühntopf 18:44, 21. Okt. 2008 (CEST)

Danke für die Hilfe

Hallo Michael. Danke für die Hilfe. Ich werde den Abschnitt ergänzen. Du hast mir sehr geholfen. Herzliche Grüße aus Bad Salzuflen --Wewoewi 16:26, 27. Okt. 2008 (CET)

Keine Ursache. Gern geschehen. Gruss zurück aus dem Aargau. -- Michael Kühntopf 16:41, 27. Okt. 2008 (CET)

Überarbeitung des Grynszpan-Lemma

Hallo Michael, ich habe da etwas über die Jeschiwa Frankfurt geschrieben, stimmt das ? Gruß aus HH -- Orik 00:21, 1. Nov. 2008 (CET)

Hallo Orik, Jeschiwot waren niemals normiert, jede Jeschiwa hatte und hat ihr eigenes Konzept, obwohl sich auch unter ihnen "Parteibildungen" finden. Im Einzelnen habe ich keine Kenntnisse über die damalige Jeschiwa in Frankfurt, bezweifle aber, dass sie einen allgemeinbildenen Abschluss vermitteln wollte, erst recht, dass sie es konnte (d. h. durfte). Deshalb habe ich die zweifelhaften Passagen rausgenommen. Der Artikel verliert dadurch ja nichts. Ich glaube, es ist auch nicht nötig, "Jeschiwa (Talmudhochschule)" zu schreiben, da verlinkte Begriffe nicht zusätzlich in Klammern erklärt werden sollten. Gruss zurück, Michael Kühntopf 09:52, 1. Nov. 2008 (CET)
Danke Michael, für Deine Änderung. Der Wikiartikel zu Jeschiwa scheint nicht ganz zuverlässig zu sein, wie viele andere auch. Gruss-- Orik 13:31, 1. Nov. 2008 (CET)
Gerade diesen Artikel halte ich für äusserst unzureichend. Es würde aber ein grosses jüdisches Wissen und einen sehr guten historischen und aktuellen Überblick erfordern, diesen Artikel angemessen neu zu schreiben oder so weit zu verbessern, dass man ihn guten Gewissens stehen lassen kann. Autoren mit einem solchen Wissen - und dann auch noch unparteiische Autoren - sind sehr rar, ich selbst müsste mich intensivst einarbeiten ins Thema, um ihn schreiben zu können, habe aber andere Prioritäten. Schönen Sonntag, Michael Kühntopf 14:05, 1. Nov. 2008 (CET)

Samuel Baeck/Samuel Bäck

Hallo Michael, ich habe gerade deine beiden neuen Artikel gesehen. Ich frage mich gerade, ob die Schreibweise bei dem mit 'ae' korrekt ist, denn die DNB schreibt ihn mit 'ä' (im Artikel habe ich den Link gesetzt). Und vielleicht sollte da doch so ein BKL-Baustein 'Für den anderen Samuel Bae/äck siehe unter usw.' hinein? Gruß, --Small Axe 02:06, 3. Nov. 2008 (CET)

Die Schreibungen schwanken, ich habe die häufigste Schreibweise jeweils als Lemma gesetzt. Erstaunlicherweise findet man sogar Leo Baeck als "Bäck"! Mit dem BKL-Baustein schau ich noch. Danke und Gruss, Michael Kühntopf 02:13, 3. Nov. 2008 (CET)

Sichtungsberechtigung

Hallo Michael, ich finde zwar den Sichtungsprozess unsinnig, aber da er nun mal da ist , kommt man um ihn nicht herum. Mein Problem bei Herschel G. , ich weiß immer nicht, welche Version ( gesichtet vor ein paar Tagen oder aktuelle ungesichtete oder unaktuelle ) ich gerade bearbeite, wenn ich ein Lemma anklicke. Wieso sind Deine Beiträge nicht gesichtet? Gruss -- Orik 09:48, 6. Nov. 2008 (CET)

So weit ich das verstanden habe, bearbeitet man immer (!) die aktuellste Version, ob gesichtet oder ungesichtet. Wenn ungesichtet, werden einem nur die Versionsänderungen zwischen letzter gesichteter und ungesichteter Version angezeigt, quasi zur Begutachtung ... Warum meine Beiträge ungesichtet sind (das ist sicher nicht generell so), kann ich dir auch nicht sagen, vielleicht, wenn ich, ohne eine Sichtung der letzten ungesichteten Version vorzunehmen, bearbeite und speichere? Normalerweise sollten Bearbeitungen von WP-Mitarbeitern mit Sichter-Status automatisch gesichtet werden. Aber frag' mich was Besseres ... Schönen Tag. -- Michael Kühntopf 12:00, 6. Nov. 2008 (CET)
Ich habe gerade entdeckt, daß auch meine Beiträge manchmal automatisch gesichtet werden, manchmal nicht. Scheint ein Fehler im System zu sein. Gruss-- Orik 12:36, 6. Nov. 2008 (CET)
Ja, das vermute ich auch seit längerem. Da gibt es einige Macken und Ungereimtheiten im System, die ich immer wieder erlebe. Nicht aufregen ... -- Michael Kühntopf 13:28, 6. Nov. 2008 (CET)

Einleitg. KZ-Artikel

Hallo Michael; Deine Erweiterungen der Einleitung des KZ-Artikels "im engeren Sinn ist die zusammenfassende Bezeichnung"… und "… noch näher zu erläuternden Konzentrations- sowie als deren Spezialfall bzw. Unterkategorie" die sieben … kann ich zwar von der Intention her nachvollziehen, muss aber wegen der Sprache heftig widersprechen. So ist das ein Musterbeispiel für Schachtelsatz. Nicht nur grammatikalisch sondern vor allem gedanklich. Geht es nicht auch mit klareren kurzen Sätzen nach einander?

Nicht jede Kritik muss gleich zu einem Satz mit 5 "Wenn" und "Aber" führen. Zwei, drei Tage überlegen; notfalls ein, zwei Wochen, fände ich besser als dieses Satz-Monstrum. Mit deinem Einverständnis würde ich es gerne rückgängig machen und als Vorschlag auf die Diskussionsseite stellen. Dort kann daran rumgebastelt werden bis es beides ist: inhaltlich umfassend und sprachlich einfach (klar). Ich sehe sonst schon ein wilde Rumbastelei an der Einleitung, wo zum Schluss nicht unbedingt die bessere Formulierung steht, weil irgendwer mit dem Kopf durch ein Wand will. Die Details warum weshalb etc. ließen sich dann auch dort noch aufzählen. Siehst du das auch so? Freundlich grüßt - Asdfj 16:36, 25. Nov. 2008 (CET) -

Hallo Asdfj, ich habe ja selbst auch schon zum Ausdruck gebracht, dass ich damit nicht zufrieden bin und es weiter überarbeitet/verbessert werden soll. Mir war nur etwas sprachlich weniger Schönes, dafür aber logisch und sachlich Zutreffendes lieber als einen unlogischen Einleitungssatz stehen zu lassen, bei dem sich einem die Haare sträuben. Nach wie vor ist der Einleitungssatz problematisch und soll natürlich verbessert werden. Ich bin mit deinem Vorgehen einverstanden. Danke für die Kooperation. -- Michael Kühntopf 19:55, 25. Nov. 2008 (CET)
Ja gerne, habe ich so erledigt. Mal schauen. - Gruß - Asdfj 21:02, 25. Nov. 2008 (CET) -

EHG doch relevant?

Jedenfalls netter Versuch. --Edelseider 16:12, 2. Dez. 2008 (CET)

Passendes gespenstisches Szenario. -- Nicht schlecht auch dieses hier: [6]. Die Tante ist ja noch viel blöder als man es sich jemals ausmalen konnte. -- Michael Kühntopf 17:00, 2. Dez. 2008 (CET)

Alex W. Widmer

Kannst Du vielleicht nochmal bei dem Artikel vorbeischauen? Schlämmer hat mir ganz schön den Kopf gewaschen und jetzt bin ich unsicher. Eigentlich bin ich der festen Überzeugung, dass sowas in den Artikel gehört, egal ob es sich bestätigt oder nicht. Schon allein, dass sowas von seiösen Medien behauptet wird is m.E. berichtenswert. Aber vielleicht bin ich ja auch total schiefgewickelt? Danke!-- Coatilex 20:40, 6. Dez. 2008 (CET)

Habe schon seine sehr emotionale Reaktion gelesen und mich darüber gewundert. Ich denke, es gehört in den Artikel rein, aber streiten muss man sich deswegen nicht. In ein paar Tagen könnte es auch nachgetragen werden, wenn Genaueres feststeht. Gruss und schönes Wochenende, -- Michael Kühntopf 20:46, 6. Dez. 2008 (CET)

Believe it or leave it

Hi Michael. Ich weiß gar nicht, das ist mein Ernst, wie ich Dir genug da >>> http://de.wikipedia.org/wiki/Ben_Soma für danken kann. fz JaHn 00:02, 7. Dez. 2008 (CET)

Ja, das Judentum hat der Welt viel gegeben!! Michael Kühntopf 00:22, 7. Dez. 2008 (CET)
Das hinwiederum vermag ich als (relativ) alter blauäuiger und blonder Volksschüler nicht zu beurteilen. Jedoch hat mir persönlich das, was ich bislang davon, als Außenstehender, alles so mitgekriegt hab, einiges gegeben. Das vermag ich mit Fug und Recht zu behaupten. fz JaHn 00:28, 7. Dez. 2008 (CET)

Norman Finkelstein

Hallo, was meinst Du dazu: [7]? Grüße,--Edelseider 01:26, 7. Dez. 2008 (CET)

Der Revert war jedenfalls richtig. Die Vokabeln "Bann" und "Deportation" sind gewiss unzutreffend und falsch gewählt. Den zitierten Bericht in der britischen Zeitung würde ich gerne mal im Original lesen, um einen Eindruck davon zu bekommen, wie seriös das Ganze ist und ob man das ernst nehmen kann. Und dann müsste man sehen, wer sonst noch darüber - und was und wie - berichtet hat, wenn überhaupt. Gruss, Michael Kühntopf 01:56, 7. Dez. 2008 (CET)

Brit Mila

Hallo Michael Kühntopf, leider verwirrt mich die Kritik auf der Diskussionsseite von Brit_Mila. Ich habe mich zwar dort dazu geäußert, würde ich aber auch (bzw. wohl sogar mehr) über Erläuterungen freuen, die ich auf dieser, auf meiner Diskussionsseite oder in einer Email lesen würde. Übrigens bin ich in der Zwischenzeit unter anderem auch einer Ansicht, man solle gewisse Absätze löschen, wenn nicht Nachweise durch Fußnoten beigebracht würden, entgegengetreten und habe sogar versucht, anzuregen, dem entsprechenden Baustein {{Belege}} generell noch eine mildere Form hinzuzufügen, die nicht mit der Löschung droht. Beste Grüße -- pistazienfresser 18:30, 9. Dez. 2008 (CET)

Ich antworte per Mail. Danke. Michael Kühntopf 18:54, 9. Dez. 2008 (CET)

Zionismus

Herzliche Einladung zur Teilnahme, es fehlen Infos und Quellen vor allem für die Zeit nach Staatsgründung. MFG, Jesusfreund 19:58, 15. Dez. 2008 (CET)

Danke, habe ich schon verstanden, aber meine WP-Arbeitspläne möchte ich mir selbst festlegen, nach Neigung, Lust, Laune und Zeitbudget. Letzteres ist sowieso schon ordentlich überzogen, sorry und Gruss. (Siehe übrigens oben unter demselben Stichwort am 9. September 2008) -- Michael Kühntopf 20:16, 15. Dez. 2008 (CET)
Schade. Hast du evtl. ein paar gute Literaturtips für mich für die fehlenden Infos? Jesusfreund 23:22, 15. Dez. 2008 (CET)
Ich würde in der Encyclopaedia Judaica, 1971 ff., zu suchen beginnen. Ansonsten herrscht doch wahrlich kein Mangel an Literatur zu diesem Thema in allen Weltsprachen. Schon die Wikipedia-Artikel selbst bieten doch eine Fülle von Hinweisen. Tendenzfrei ist wohl kaum ein Buch zu diesem Thema, das ist ja gerade das Interessante, sich dort mit der Machete durch den Dschungel zu schlagen und zu überlegen, wer lügt wo warum am dümmsten ..., Gruss -- Michael Kühntopf 23:52, 15. Dez. 2008 (CET)

Zum Schmunzeln: [8] -- Polentario Ruf! Mich! An! 14:13, 25. Jan. 2009 (CET)

Ich bin mir immer noch uneins mit mir selbst, ob ich ein Anhänger der Mathematisierung der Logik oder der Logifizierung der Mathematik bin. So lange ich dieses Problem nicht definitiv gelöst habe, halte ich die Anwendung von Differentialgleichungen auf vermutete Gesetzmässigkeiten in der Auseinandersetzung von Shas und Shinui für trivial. Schönen Sonntag. -- Michael Kühntopf 14:27, 25. Jan. 2009 (CET)
Das übersteigt meinen Horizont, die Bruchrechnung mit den drei Dritteln konnte ich grad noch nachvollziehen. Dito -- Polentario Ruf! Mich! An! 15:16, 25. Jan. 2009 (CET)

Portal Atheismus

Hallo. Du hattest Dich im Sommer intensiv an den Vorbereitungen des Portals Atheismus beteiligt. Ich habe dem Portal einige Zeit gelassen, damit es sich weiterentwickeln kann, sodass ich denke, dass es nun in ein reguläres Format überführt werden kann. Ich würde mich freuen, wenn Du im Diskussionsabschnitt einen Vorschlag dazu machen könntest. Stern 13:26, 22. Dez. 2008 (CET)

Habe dort - leider nicht allzu optimistisch - geantwortet. Ausser uns beiden gibt es ja kaum ernst zu nehmende (auf die Arbeitsleistung, nicht auf Kenntnisse, Kompetenz etc. bezogen) Mitarbeiter ... Michael Kühntopf 14:37, 22. Dez. 2008 (CET)

Amy Winehouse

Hallo Michael, könntest du es bitte unterlassen diesen beleidigenden anonymen Beitrag wiederherzustellen. Es ist nicht tragbar, das jedwede Vertreter einer gegensätzlichen Argumentation dem Antisemitismus bezichtigt werden, zudem ist es beleidigend sich vorwerfen zu lassen vermeintlich unwissend zu sein ohne dies jedoch entsprechend zu begründen. Daher bitte ich dich noch einmal für eine angemessene Diskussionskultur keine beleidigenden Beiträge wiederherzustellen noch sie billigend in Kauf zu nehmen. -- Haeber (Disk., Bew.); 00:30, 29. Dez. 2008 (CET)

Sorry, bin anderer Meinung (siehe Editkommentar). Gruss, -- Michael Kühntopf 01:30, 29. Dez. 2008 (CET)
Verleumdungen muss sich niemand gefallen lassen (Wikipedia:Keine persönlichen Angriffe) und ich bitte ein letztes mal darum es zu unterlassen diese wiederherzustellen. -- Haeber (Disk., Bew.); 12:05, 29. Dez. 2008 (CET)
Das war weder eine Verleumdung noch ein persönlicher Angriff. Kritiker mundtot zu machen hat sich noch nie ausgezahlt. Aber wenn's gefällt ... Michael Kühntopf 13:16, 29. Dez. 2008 (CET)
Wenn Vertreter gegensätzlichen Argumentation als Nutzer antisemitischer Behauptungen diffamiert werden, so ist dies unverkennbar beleidigend und verleumderisch. Bei solch einem beleidigenden Beitrag ist einfach nicht mehr gut Kirschen essen und eine Löschung unverweigerlich, zudem legitimiert WP:KPA eine solche Entfernung. -- Haeber (Disk., Bew.); 02:44, 31. Dez. 2008 (CET)
Habe auf Ottos Diskussionsseite geantwortet. Gute Nacht! Michael Kühntopf 03:00, 31. Dez. 2008 (CET)
Mich geht's ja eigentlich nichts an, aber wo ist hier der persönliche Angriff? Inhaltlich finde ich die Argumente der IP nicht unbedingt überzeugend, aber warum darf das nicht auf der Diskussionsseite stehen? --Brian 17:39, 8. Jan. 2009 (CET)
Entschuldige, bei mir bist du an der falschen Adresse. Ich war ja ganz deiner Meinung und bin es noch. Diese Frage musst du den Zensoren stellen, die anderen gewaltsam einen Maulkorb umbinden. Freundliche Grüsse, Michael Kühntopf 19:04, 8. Jan. 2009 (CET)
Weiss ich ;-), habs nur bei dir gefunden und dachte Haeber stösst hier auch drauf. --Brian 19:23, 8. Jan. 2009 (CET)
O.k. und danke! -- Michael Kühntopf 20:04, 8. Jan. 2009 (CET)

Bitte

Wäre nett, du würdest diese Links mit umbiegen - leicht auffindbar, da gerötet -, am besten du von unten nach oben, ich habe von oben nach unten schon begonnen. Dauert dann höchstens halb so lange wie für einen allein. MFG, Jesusfreund 20:33, 29. Dez. 2008 (CET)

Done. -- Michael Kühntopf 21:17, 29. Dez. 2008 (CET)
Now done. Gab ja noch die Links auf die Redirects. (knappe Stunde zu zweit = zwei Stunden allein) Jesusfreund 21:31, 29. Dez. 2008 (CET)
Diesen Link hatte ich umgebogen, trotzdem erscheint auf der Portalhauptseite weiter der falsche - gerötete - Link. Komisch. Was tun? Jesusfreund 21:40, 29. Dez. 2008 (CET)
Nee, doch nicht mehr, war wohl nur verzögert bei den "Links auf diese Seite" angekommen. Jesusfreund 21:42, 29. Dez. 2008 (CET)

Schönes neues Jahr

Feuerwerk auf der Themse am 15 Mai 1749, anläßlich des Aachener Friedens zum Ende des Österreichischen Erbfolgekrieges

Hallo Michael!

Ich wünsche Dir und Deiner Familie einen guten Rutsch und ein erfolgreiches Jahr 2009!

Gruß aus Hamburg, --HansCastorp 18:43, 31. Dez. 2008 (CET)

Bedankt. Wünsche das Gleiche! Michael Kühntopf 19:08, 31. Dez. 2008 (CET)