Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Apis (ägyptische Mythologie)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Apis in Hieroglyphen
Altes Reich

<hiero>V28-Aa5-Q3-G38-G7</hiero>

<hiero>V28-Aa5-Q3-G38</hiero>

Mittleres Reich

<hiero>V28-Q3:Aa5-G43-Z4-E1</hiero>

<hiero>V28-Q3-G43-A40</hiero>

Neues Reich

<hiero>Aa5-Q3-E1</hiero>

<hiero>Q3:Aa5-Z4-G43-E1</hiero>
Hep
Ḥp
Hep

Griechisch Απις (Apis)
Sahidisches Koptisch Vorlage:Koptisch (Hape)
Bohairisches Koptisch Vorlage:Koptisch (Hapi)
Apis
Datei:Kunsthistorisches Museum Vienna June 2006 002.jpg
Mumienmaske für einen Stier (Kunsthistorisches Museum Wien)

Apis (altägyptisch Hep; koptisch-sahidisch Hape; koptisch-bohairisch Hapi[1]; aramäisch py, חפי) war der griechische Name des heiligen Stieres von Memphis, der als Verkörperung des Gottes Ptah verehrt wurde.

Bedeutung

Ursprünglich war der Apis-Stier ein Symbol für die Fruchtbarkeit. Er wurde seit der Ersten Dynastie im Tempel des Ptah in Memphis verehrt. Später fungierte der Apis-Stier als „Herold“ des Ptah und wurde dessen „herrliche Seele“, die auf der Erde in der Gestalt des Stieres erscheint. Der Apis-Stier wurde auch als Orakel angesehen.[2]

Alte Schriften berichten über Apis, dass er Schrecken verbreitete, kleinere Tempel zum Einsturz brachte und sogar Kinder und Greise tötete.

Der Apis-Kult

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Der Apis-Stier musste eines natürlichen Todes sterben, was eine Staatstrauer auslöste, bis ein neuer Stier gefunden war, der die heiligen Zeichen aufwies. Man opferte ihm dann einen roten Stier, der dem Seth geweiht war. Allerdings war die Lebenszeit des Apis-Stieres auf 25 Jahre begrenzt, was einer Periode entspricht, die aus der Bewegung der Sonne und des Mondes entsteht. In der Hauptkultstätte in Memphis wurde dann regelmäßig ein neuer Stier untergebracht, damit der alte Stier geopfert (im Nil ertränkt) werden konnte. Der Leichnam des Stieres wurde innerhalb von 70 Tagen mumifiziert und von Priestern des Ptah im Serapeum von Sakkara beigesetzt. Vor der 19. Dynastie erfolgte die Bestattung in Einzelgräbern, danach und bis zur ptolemäischen Zeit in kleineren bzw. größeren Krypten.

Den toten Stier identifizierte man mit Osiris und verehrte ihn als Osiris-Apis oder Serapis.

Darstellung

Das Tier selbst war schwarz und wies heilige Zeichen auf: dreieckiger weißer Fleck auf der Stirn und ein weißer Fleck in Form einer Mondsichel auf der rechten Seite. Seit dem Neuen Reich wurde er mit der Sonnenscheibe zwischen den Hörnern dargestellt. Gelegentlich finden sich jedoch auch Abbildungen, die ihn als Mensch mit Stierkopf darstellen.[3]

Siehe auch

Literatur

Weblinks

 Commons: Apis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Adolf Erman, Hermann Grapow:, Wörterbuch der ägyptischen Sprache, Band III, S. 70, Nr. 1-4.
  2. Manfred Lurker: Lexikon der Götter und Symbole der alten Ägypter.S. 45.
  3. Rolf Felde: Ägyptische Gottheiten. Wiesbaden 1995, S. 7.


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Apis (ägyptische Mythologie) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.