Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Antje Sievers

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Antje Sievers (2020)

Antje Sievers (* 1963 in Hamburg) ist eine deutsche Publizistin und Schriftstellerin.

Leben

Nach dem Abitur studierte Antje Sievers in Hamburg Soziologie, Psychologie, Orientalistik und Sozial- und Wirtschaftsgeschichte. Von 1984 bis 2011 beschäftigte sie sich professionell mit dem Orientalischen Tanz und betrieb über 16 Jahre lang ein Tanzstudio in Hamburg-Altona.

Sie ist langjährige Autorin bei dem Blog „Die Achse des Guten“ und dem Österreichischen Blog „Schlaglichter“. Publikationen von ihr erscheinen darüber hinaus in der „Jüdischen Allgemeinen“ sowie der „Jüdischen Rundschau“.

2018 erschien ihr Sachbuch „Tanz im Orientexpress - eine feministische Islamkritik“, in dem sie sich kritisch mit 27 Jahren Erfahrungen mit muslimischen Parallelgesellschaften in Deutschland auseinandersetzt.

2020 erschien ihr erster Roman „Die Judenmadonna“. In diesem historischen Roman lässt Antje Sievers die untergegangene jüdische Welt im Elsass des 15. Jahrhunderts wieder auferstehen. Der Roman erzählt die Geschichte eines außergewöhnlichen Kunstwerkes und einer Liebe, die das Unmögliche überwindet: Die Tochter einer jüdischen Familie gerät in eine folgenreiche Beziehung mit dem Colmarer Maler Martin Schongauer. Im Jahr 1473 bildet er sie als „Madonna im Rosenhag“ ab. Doch Schongauer, wie die meisten seiner Zeitgenossen ein Judenfeind, ahnt nicht, dass seine Geliebte als Tochter eines jüdischen Rosshändlers geboren wurde. Als ihre Identität durch den Inquisitor Heinrich Institoris, den Verfasser des „Hexenhammers“, aufgedeckt zu werden droht, muss sie aus Colmar fliehen ...

Werke

  • facebook-Seite der Autorin
  • Tanz im Orientexpress - eine feministische Islamkritik, Berlin (achgut) 2018
  • Die Judenmadonna, St. Ingbert (Conte-Verlag) 2020

Weblinks (Auswahl)

Dieser Artikel wurde in Jewiki verfasst und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Die an diesem Artikel beteiligten Autoren sind in der Autorenliste einsehbar.