Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Anthony Ashley-Cooper, 7. Earl of Shaftesbury

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Datei:7thEarlOfShaftesbury.jpg
Anthony Ashley-Cooper, 7. Earl of Shaftesbury
Datei:7th Earl of Shaftesbury.png
Anthony Ashley-Cooper, 7. Earl of Shaftesbury, Carlo Pellegrini, 1869

Anthony Ashley-Cooper, 7. Earl of Shaftesbury, genannt Lord Shaftesbury, (* 28. April 1801 in London; † 1. Oktober 1885 in Folkestone, Kent) trug von 1811 bis 1851 den Höflichkeitstitel Lord Ashley und war einer der bekanntesten britischen Politiker und Philanthropen der viktorianischen Zeit.

Er wurde an der Harrow School in London und dem Christ Church College, Oxford ausgebildet. Er wurde 1826 für die Tories ins Unterhaus gewählt und wurde dort unmittelbar darauf zum Führer der Bewegung für Fabrikreformen. Er zeichnete zu wesentlichen Teilen verantwortlich für die Factory Acts von 1847 und 1853 sowie für den Coal Mines Act von 1842 wie auch für den Lunacy Act von 1845. Eines seiner Hauptinteressen war das Kindeswohl; er wurde Vorsitzender der Ragged Schools Union und vehementer Unterstützer von Florence Nightingale, ferner unterstützte er Thomas John Barnardo bei dessen karitativer Arbeit. Er gilt als die treibende Kraft des englischen Evangelikalismus in der Mitte des 19. Jahrhunderts.[1]

„Vor allem anderen bin ich ein Evangelikaler und gehöre zu dieser Bewegung. Ich habe ständig mit ihnen zusammengearbeitet, und es befriedigt mich sehr, dass die meisten philanthropischen Bewegungen des Jahrhunderts von ihnen ausgegangen sind.“

Lord Shaftesbury, 1884[2]

Das Shaftesbury Memorial auf dem Londoner Piccadilly Circus wurde 1893 zum Gedenken seiner menschenfreundlichen Taten errichtet. Das Denkmal ist gekrönt von Alfred Gilberts Aluminiumfigur eines nackten geflügelten Bogenschützen. Dieser wird offiziell der Engel der christlichen Nächstenliebe genannt, ist aber populär geworden als Eros. Die Darstellung einer nackten Figur auf einem öffentlichen Denkmal war zu jener Zeit umstritten; inzwischen ist die Statue jedoch zu einer Londoner Ikone geworden und hat ihren Platz auf der Titelzeile des Evening Standard.

Lord Shaftesbury heiratete Lady Emily Caroline Catherine Frances Cowper († 15. Oktober 1872), die Tochter von Peter Cowper, 5. Earl Cowper, am 10. Juni 1830. Sie hatten drei Kinder:

Literatur

Weblinks

 Commons: Anthony Ashley-Cooper, 7th Earl of Shaftesbury – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Derek J. Tidball; Dieter Sackmann (Hrsg.): Reizwort Evangelikal. Anglikanischer Evangelikalismus. Edition Anker im Christlichen Verlagshaus, Stuttgart 1999 (Originaltitel: Who are the Evangelicals? - Tracing the roots of today’s movements, übersetzt von Dieter Sackmann), ISBN 3-7675-7058-0, S. 91.
  2. Derek J. Tidball; Dieter Sackmann (Hrsg.): Reizwort Evangelikal. Das Zeitalter der Gesellschaften und Missionen. Edition Anker im Christlichen Verlagshaus, Stuttgart 1999 (Originaltitel: Who are the Evangelicals? - Tracing the roots of today’s movements, übersetzt von Dieter Sackmann), ISBN 3-7675-7058-0, S. 264.


Vorgänger Amt Nachfolger
Cropley Ashley-Cooper Earl of Shaftesbury
1851–1885
Anthony Ashley-Cooper


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Anthony Ashley-Cooper, 7. Earl of Shaftesbury aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.