Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Anstalten Hindelbank

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anstalten Hindelbank
Schloss Hindelbank von Nordosten
Justizvollzugsanstalts-Information
Name Anstalten Hindelbank
Bezugsjahr 1896
Haftplätze 107
Mitarbeiter 100
Anstaltsleitung Annette Keller[1]

Die Anstalten Hindelbank sind das einzige Frauengefängnis der Deutschschweiz. Sie befinden sich in der Gemeinde Hindelbank im Kanton Bern. Direktorin ist seit 1. Mai 2011 Annette Keller.

Nachdem in den ehemaligen Schlossgebäuden zuerst eine Armenanstalt für Frauen untergebracht war, erfolgte 1896 eine Umwandlung in eine Zwangsarbeitsanstalt für Weiber. 1912 wurde diese zur Arbeits- und Strafanstalt für Frauen.[1]

Neben verurteilten Straftäterinnen wurden auch Frauen ohne Gerichtsurteil administrativ versorgt in Hindelbank untergebracht.[2]

1976 starb dort die Fahrende Rasmieh Hussein nach Einnahme eines vom Rassehygieniker Benedikt Fontana verschriebenen lytischen Cocktails.[3]

Bekannte Insassinnen waren u. a. Maria Popescu und Mariella Mehr.

Nachdem zuerst erwogen worden war die Anstalten Hindelbank aufzugeben und stattdessen bei den Anstalten Witzwil ein neues Frauengefängnis zu bauen,[4] beschloss die Berner Kantonsregierung 2013 doch am alten Standort festzuhalten.[5]

Weblink

  • Porträt auf der Website des Kantons Bern

Einzelnachweise

Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Anstalten Hindelbank aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.