Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Annette Milena Fetscherin

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Annette Milena Fetscherin (* 2. Juni 1983; geb. Schwager) ist eine Schweizer Sportjournalistin.

Leben

Fetscherin hat 2008 an der Universität Zürich studiert. Sie ist seit 2009 mit Adrian Fetscherin verheiratet, dem damaligen Sportchef des Teleclub und heutigen Marketing- und Kommunikationschef des Grasshopper Club Zürich.[1]

Fetscherin arbeitete als Moderatorin für Tele Top und Ringier TV und wechselte 2009 zum Teleclub. Dort moderiert sie die Spiele der Schweizer Fussball-Super League, der höchsten Spielklasse im Schweizer Fußball.[2]

Von 2011 bis 2014 arbeitete sie für die Online-Ausgabe des Tages-Anzeiger.[3]

2012 spielte sie im Rahmen eines Experiments für die Schweizer Eishockey-Nati der Frauen.[4][5]

Einzelnachweise

  1. blog.derbund.ch
  2. Start der Raiffeisen Super League Saison 2013/2014. (Nicht mehr online verfügbar.) Teleclub (Kundencenter), 10. Juli 2013, archiviert vom Original am 20. Juni 2015; abgerufen am 22. Juni 2015.
  3. blog.tagesanzeiger.ch
  4. Daniela Ebinger: Das Experiment Annette ist geglückt. In: St. Galler Tagblatt. 11. Februar 2012, abgerufen am 22. Juni 2015.
  5. Annette Fetscherin: Moderatorin Annette Fetscherin im Selbstporträt. In: Schweizer Illustrierte. 11. August 2014, abgerufen am 22. Juni 2015.
Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Annette Milena Fetscherin aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.