Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Anne Bolik

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anne Bolik (* 27. August 1983 in Aachen) ist eine deutsche Schauspielerin.

Anne Bolik absolvierte eine Schauspielausbildung im Zentrum für Bewegung, Schauspiel und Tanz in Köln. Weiterhin nahm sie Schauspielunterricht bei Anton Schiefer und eine Jazz-Gesangsausbildung bei Ulla Marks. Zusätzlich nahm sie eine klassische Tanzausbildung bei der Tanzwerkstatt Carla Brettschneider.[1]

Filmografie

Kino

  • 2004: Babyturate (Kurzfilm), Regie: Steffen Alberding
  • 2005: Lieben, Regie: Rouven Blankenfeld
  • 2007: Hardcover, Regie: Christian Zübert
  • 2008: Unsichtbar (Kurzfilm), Regie: Deniz Ufuk Ates
  • 2010: Casanova (Kurzfilm), Regie: Sören Helbing

Fernsehen

Theaterengagements

  • 2006–2007: Nach dem Regen | Belbel ACUDtheater Berlin/Arkadas Theater Köln, Regie: Arved Birnbaum
  • 2006: Der Sturm | Orangerie Köln, Regie: Ian Halcrow
  • 2005: Draußen vor der Tür | Spielbrett Köln, Regie: Inga Hartl
  • 2002: Der Wettbewerb der Feen | Musicalhall Alsdorf, Regie: Carla Brettschneider
  • 2001: All I need to know, I learned in Kindergarten | Drama Group USA (Nebraska), Regie: Tom Betunjack
  • 2000: Neues vom Tage | Stadttheater Aachen, Regie: Claus Schmitz
  • 1999: Der Zauberer von Oz | Stadttheater Aachen, Regie: Carla Brettschneider

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://actors-connection.de/schauspieler/frauen/anne-bolik Aufgerufen am 28. August 2011


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Anne Bolik aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.