Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Anne Applebaum

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Datei:Applebaum Anne.jpg
Anne Applebaum (2007)

Anne Applebaum (* 25. Juli 1964 in Washington, D.C.) ist eine US-amerikanische Journalistin und Ehefrau des polnischen Außenministers Radosław Sikorski. Ihre Arbeiten über die Geschichte Osteuropas und des Kommunismus wurden mehrfach ausgezeichnet.

Berufskarriere

Anne Applebaum studierte Geschichte und Literatur an der Yale Universität und Internationale Beziehungen an der London School of Economics. Sie begann ihre journalistische Arbeit 1988 als Korrespondentin des Economist in Warschau. Von 2002 bis 2006 war Applebaum Mitglied des Redaktionsausschusses der Washington Post.[1] Sie schreibt weiterhin Op-Eds für die Washington Post.

Sie war im Frühjahr 2008 Fellow an der American Academy in Berlin. Im selben Jahr wurde sie vom amerikanischen Magazin Foreign Policy zu den hundert einflussreichsten Intellektuellen gezählt.[2]

Bücher

Ihr Buch Gulag wurde 2004 mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet. Sie war Koautorin eines 2011 auf Englisch erschienenen Kochbuchs mit 90 polnischen Gerichten.[3] 2012 erschien ihre Studie über die Durchsetzung der sowjetischen Herrschaft im östlichen Mitteleuropa (Iron Curtain - The Crushing of Eastern Europe 1944-1956), welche sich vor allem auf die Fallbeispiele Polen, Ungarn und Ostdeutschland konzentriert.

Familie

Anne Applebaum stammt aus einer jüdischen Familie, weswegen sie immer wieder Angriffen im polnischen Internet ausgesetzt ist. Ihr Mann Radosław Sikorski engagiert sich dafür, antisemitische Äußerungen im Internet konsequent strafrechtlich zu verfolgen.[4] 2012 stellte sie den Antrag auf die polnische Staatsangehörigkeit.[5] Die beiden Söhne besuchen eine katholische Privatschule in Warschau, deren Leitung nach polnischen Presseberichten der Organisation Opus Dei nahesteht.[6]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Anne Applebaum Biographie, Washington Post
  2. Top 100 Public Intellectuals, Foreign Policy, May 15, 2008
  3. http://www.anneapplebaum.com/2012/09/18/from-a-polish-country-house-kitchen-90-recipes-for-the-ultimate-comfort-food/
  4. http://www.badische-zeitung.de/ausland-1/aussenminister-will-gegen-antisemitimus-und-rassismus-im-internet-vorgehen--46193118.htmlist
  5. Żona szefa MSZ Anne Applebaum chce obywatelstwa RP. Polskie Radio. 1. Dezember 2012. Abgerufen am 19. Mai 2013.
  6. http://www.rp.pl/artykul/448090.html?print=tak


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Anne Applebaum aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.