Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Anna Stern (Autorin)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anna Stern (eigentlich Anna Bischofberger; geboren 1990 in Rorschach) ist eine Schweizer Schriftstellerin.

Leben

Anna Bischofberger wuchs in Rorschach auf. Sie studierte Umweltnaturwissenschaften an der ETH Zürich und promoviert zur Zeit im Bereich Integrative Biologie (Stand: 2018)[1]. Sie publizierte 2014 ihren ersten Roman Schneestill unter dem Pseudonym Anna Stern. 2016 erschien die Kriminalgeschichte Der Gutachter, 2017 folgte ein Band mit Erzählungen. Über ihren Heimatort schrieb sie die Erzählung S’isch Rorschach.

Stern wurde 2018 auf Vorschlag von Hildegard Elisabeth Keller zu den Tagen der deutschsprachigen Literatur nach Klagenfurt eingeladen, wo sie mit dem 3sat-Preis ausgezeichnet wurde.[2][3]

Werke

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Bischofberger, Anna, Website der ETH Zürich, abgerufen am 1. Juli 2018.
  2. Peter Surber: Von Rorschach nach Klagenfurt, Website Saiten, 4. Juni 2018, abgerufen am 1. Juli 2018.
  3. orf.at: Tanja Maljartschuk gewinnt Bachmannpreis 2018. Artikel vom 8. Juli 2018, abgerufen am 8. Juli 2018.


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Anna Stern (Autorin) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.