Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Anjem Choudary

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Datei:Anjem choudary.jpg
Anjem Choudary (2011)

Anjem Choudary (* 1967 in London) ist ein islamischer Fundamentalist; er war Führer der mittlerweile verbotenen islamistischen Gruppe Islam4UK und ist ein Anhänger von Omar Bakri Mohammed. Der britische Staatsbürger und frühere Rechtsanwalt gründete bereits zuvor zwei islamistische Organisationen, die später von der britischen Regierung als terroristisch bezeichnet und ebenfalls verboten wurden.[1] Islam for UK nennt er ganz offen „eine Abzweigung von al-Muhajiroun“, eine seit 2006 verbotene radikale Organisation.[2]

Im Juli 2016 wurde Choudary wegen Anwerbung von Kämpfern für die Terrororganisation Islamischer Staat verurteilt.[3]

Aktivitäten

Choudary ist qualifizierter Solicitor und Vorsitzender der Society for Muslim Lawyers (Gesellschaft für muslimische Anwälte), obgleich er 2002 aus deren Register entfernt wurde. Er beansprucht für sich auch neben Omar Bakri[4] „Richter“ des „Scharia-Gerichtes des Vereinigten Königreiches“ (Shari’ah Court of the UK) zu sein.[5] Keiner der beiden Männer ist allerdings Mitarbeiter des Muslim Arbitration Tribunal (Muslimisches Tribunal für Schiedsverfahren), des einzigen rechtsverbindlichen Scharia-Gerichtes in Großbritannien. 2016 wurde festgestellt, dass Choudary seit 1996 von staatlicher Unterstützung lebt.[6]

In einem knapp 30-minütigen Interview mit dem christlichen US-Sender CBN hat Choudary im August 2012 seine Strategie erläutert, in Europa und in den USA mithilfe eines wachsenden Bevölkerungsanteils von Muslimen schrittweise die Voraussetzungen zur Ablösung der Demokratie und zur Gründung eines islamischen Staates („Kalifat“) unter der Herrschaft der Scharia zu schaffen: „If we have enough authority and we have enough power, then we are obliged as Muslims to take the authority away from those who have it and implement sharia“ (Wenn wir mit ausreichend Autorität und Macht ausgestattet sind, dann sind wir als Muslime verpflichtet, die Ordnungsgewalt denen wegzunehmen, die sie innehaben, und dann die Scharia einzuführen).[7][8]

Im Zusammenhang mit den Morden an Charlie-Hebdo-Mitarbeitern wurde er von der Zeitung USA Today als Gastautor eingeladen. Unter der Überschrift „Warum hat Paris es dem Blatt erlaubt, den Islam zu beleidigen?“ schreibt er über die Sharia-Regeln und zitiert den „Boten Mohamed“ mit diesem Satz: „Wenn jemand einen Propheten beleidigt, töte ihn“.[9]

Nachdem Choudary in sozialen Medien die Terrororganisation Islamischer Staat beworben hatte, wurde er verhaftet und gemeinsam mit einem seiner Anhänger, Mohammad Mizanur, im Juli 2016 nach einem vierwöchigen Verfahren vom Crown Court im Old Bailey wegen Anwerbung von Terroristen für den Islamischen Staat verurteilt.[3] Das Strafmaß wurde im September 2016 auf fünfeinhalb Jahre Haft festgelegt.[10]

Familie

Choudary ist verheiratet und lebte bis zu seiner Verhaftung 2016 mit seiner Frau Akhtar und fünf Kindern im Londoner Stadtteil Ilford.[11]

Weblinks

 Commons: Anjem Choudary – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Adam Lusher, Tom Harper: Exiled Islamic extremist lectured at school raided by terror police. In: The Daily Telegraph. 10. September 2006, abgerufen am 10. Januar 2015 (englisch).
  2. Thomas Kielinger: Geplante Islamisten-Demo empört Großbritannien. In: Die Welt. 5. Januar 2010, abgerufen am 10. Januar 2015 (deutsch).
  3. 3,0 3,1 Martin Evans, Nicola Harley, Ben Farmer, Ben Riley-Smith: Radical preacher Anjem Choudary behind bars as police reveal his links to 500 Isil jihadists. In: The Telegraph, 16. August 2016 (englisch).
  4. Fatwa for 'gay Jesus' writer. BBC News Online, 29. Oktober 1999, abgerufen am 10. Januar 2015 (englisch).
  5. UK Muslims declare Yeltsin fatwa. BBC News Online, 13. Dezember 1999, abgerufen am 10. Januar 2015 (englisch).
  6. Ben Farmer und Kate McCann: "Judge challenges Islamist extremists who live on benefits while claiming to 'despise' the West, as he sentences Anjem Choudary" The Telegraph vom 6. September 2016
  7. Erick Stakelbeck: „UK Islamist Leader: Islam Will Dominate America.“ In: CBN News, 10. Aug. 2012 (englisch).
  8. Erick Stakelbeck: Stakelbeck on Terror Show: One-on-One with UK Islamist Anjem Choudary. In: CBN News, 8. August 2012 (englisch).
  9. Dorothea Hahn: Bei Gott hört der Spaß auf. In: die tageszeitung. 9. Januar 2015, abgerufen am 10. Januar 2015 (deutsch).
  10. aP:"Radikaler Prediger zu Haftstrafe verurteilt" NZZ vom 6. September 2016
  11. Martin Evans: "Anjem Choudary's wife now faces police probe" The Telegraph, 17. August 2016 (englisch).


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Anjem Choudary aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.