Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Andrew Rubin

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Andrew Harold Rubin (geb. 22. Juni 1946 in New Bedford, Massachusetts; gest. 5. Oktober 2015 in Los Angeles, Kalifornien[1]) war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben und Karriere

Rubin wurde in der Hafenstadt New Bedford als Sohn der Schauspielerin Leona Rubin, geborene Greenstone und dem Fabrikanten Simon Rubin geboren. Rubin war keine 10 Jahre alt, da war er schon lange vom Schauspiel fasziniert. Er war in etlichen Theaterstücken seiner Schule und später auf dem College zu sehen. Da er sich schon sehr früh darauf festgelegt hatte, Schauspieler zu werden, sah er nur wenig Sinn daran nach seiner Schulpflicht ein Studium einzuschlagen. Er bewarb sich für die Academy of Dramatic Arts in New York City und schloss diese erfolgreich ab.

Rubin war vor allem in den 70er und 80er Jahren des 20. Jahrhunderts präsent im US-amerikanischen Fernsehen. Aufgrund seines Aussehens verkörperte er häufiger Südländer. Erstmals war er 1970 in einer Folge Bracken’s World zu sehen. Er war Teil des Ensembles der TV-Serie Mary Hartman, Mary Hartman und spielte in einer Folge der sehr erfolgreichen Serie Die Jeffersons mit. Weitere internationale Bekanntheit erlangte er als George Martin in Police Academy – Dümmer als die Polizei erlaubt. Danach verkörperte er den Christopher Springer in Hometown und Willie Smith in Joe Bash. Nach knapp zehnjähriger Auszeit vom Fernseh- und Filmbusiness war er 1998 in einer Folge der Miniserie From the Earth to the Moon zu sehen.

Filmografie

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Andrew Rubin, Police Academy actor, dies at 69


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Andrew Rubin aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.