Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Andreas C. Studer

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Andreas Carl Studer (* 20. Mai 1966 in Interlaken) ist ein Schweizer Fernsehkoch und Autor. Bekannt wurde er durch seine Auftritte in den Sendungen Kochduell bei VOX, Lanz kocht! und al dente im Schweizer Fernsehen.

Leben

Geboren und zum Koch ausgebildet wurde Studer im Berner Oberland in der Schweiz. Nach dem Wehrdienst und dem Studium mit Diplom-Abschluss der Hotelfachschule Thun arbeitete er in verschiedenen Hotels in Zürich. Auslandserfahrung sammelte er in Mexiko und den USA. Am 1. September 1997 hatte er seinen ersten Auftritt im deutschen Fernsehen im Kochduell. Bis zum Auslaufen der Sendung im September 2005 gehörte Studer zur Stammbesetzung der Show.

Für das Schweizer Fernsehen stand Studer von Oktober 2001 bis Dezember 2010 alle zwei Wochen in der Koch- und Quizshow al dente vor der Kamera. Die Sendung galt mit Einschaltquoten bis zu 40 % als die erfolgreichste europäische Kochshow zur Hauptsendezeit. Bei Johannes B. Kerners Kochsendung Kerner kocht bzw. in der Nachfolgesendung Lanz kocht! mit Markus Lanz im ZDF war Studer regelmäßig zu Gast. Ebenfalls für das ZDF stand er zusammen mit Susanne Fröhlich vor der Kamera und im Sat.1-Frühstücksfernsehen präsentierte er 180 Sendungen. Studer ist regelmäßiger Gast im ZDF-Fernsehgarten und erschien im selben Sender bei mehreren Folgen der Frühlings- und Herbstshow. Bei der Deutschen Bahn kochte er für die Aktion TV-Köche für Afrika Schweizer Spezialitäten im ICE-Bordrestaurant. Für die Schweizer Bundesbahnen SBB kreiert Studer seit Feb. 2011 wechselnde Menüs für die Speisewagen. Für Burkhard Driests neuen Roman steuerte Studer Gourmet-Rezepte bei. Im April 2012 erschien sein erster Bildband "Meine Schweizer Kühe" im Benteli-Verlag. Darin präsentiert er Kühe aus seiner Schweizer Heimat. Ein Rezeptbooklet mit seinen Lieblingsrezepten aus Milchprodukten liegt dem Bildband bei.

Werke

  • Männer kochen, Frauen genießen (1999)
  • Barbecue – das Grillbuch (2000)
  • Die neue natürliche Küche (2001)
  • Das Original-Heinz-USA-Kochbuch (2002)
  • al dente – das Beste aus der TV-Küche (2002)
  • al dente – das Beste aus der TV-Küche 2 (2004)
  • Happy Cooking - zu Hause schmeckt's am besten (2006)
  • al dente – das Beste aus der TV-Küche 3 (2006)
  • al dente – das Beste aus der TV-Küche 4 (2008)
  • Knackig & Frisch (Co-Autor) - 50 einfache Rezepte mit Gemüse und Früchten (2012)
  • Meine Schweizer Kühe - My swiss cows - Mes vaches suisses (2012)

Weblinks


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Andreas C. Studer aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.