Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Andarta

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Andarta („die einen Bären in sich hat“[1] oder „große/mächtige Bärin“[2]; siehe irisch art, walisisch arth) war vermutlich eine keltische Sieges- und Kriegsgöttin.

Mythologie

Andarta wird mit den keltischen Bärengottheiten Artio und Artaios in Zusammenhang gebracht. Häufig wird auch vermutet, dass sie mit der britannischen Gottheit Andraste identisch sein könnte, was allerdings etymologisch unwahrscheinlich ist. Nach der Interpretatio Romana wird eine Verbindung zur römischen Göttin Victoria angenommen.[1]

Inschriften

Im Bereich der Stadt Die (Dea Augusta Vocontiorum) in Südfrankreich (Département Drôme, römische Provinz Gallia Narbonensis) wurden sieben Weiheinschriften aufgefunden:[2] Andarta wird fast ausschließlich zusammen mit der Dea Augusta verehrt, die für den Ort Die namensgebend war. Es handelt sich somit um eine mit dem Kaiserkult verbundene Lokalgottheit, worauf auch die Namen der Dedikanten hindeuten.[1]

  • CIL 12, 01554 Deae Andar/tae
  • CIL 12, 01555 Deae Aug(ustae) / Anda[rtae] / [
  • CIL 12, 01556 Deae Aug(ustae) / Andartae / L(ucius) Carisius / Serenus / IIIIIIvir Aug(ustalis) / [v(otum)] s(olvit) l(ibens) m(erito)
  • CIL 12, 01557 Deae Aug(ustae) / Andartae / T(itus) Dexius / Zosimus / [
  • CIL 12, 01558 De(ae) Aug(ustae) / Andartae / Q(uintus) Iul(ius) Anto/ninus // De(ae) Aug(ustae) / Andartae / M(arcus) Iulius / Theodorus
  • CIL 12, 01559 Deae An/dartae / Aug(ustae) Sext(us) / Pluta[ti]us / Paternus / ex voto
  • CIL 12, 01560 Deae Aug(ustae) / Andartae / M(arcus) Pomp(eius) / Primitivus / ex vot[o]

Siehe auch

Literatur

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 Helmut Birkhan: Kelten. Versuch einer Gesamtdarstellung ihrer Kultur. S. 711.
  2. 2,0 2,1 Bernhard Maier: Lexikon der keltischen Religion und Kultur. S. 19.


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Andarta aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.