Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Amtsgericht Eppingen

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gebäude des ehemaligen Amtsgerichts in Eppingen

Das Amtsgericht Eppingen bestand von 1857 bis zum 1. Juli 1974 in Eppingen. Amtsgerichte gehören zur ordentlichen Gerichtsbarkeit.

Geschichte

Die Institutionalisierung des Amtsgerichts in Eppingen erfolgte im Jahre 1857 durch die Trennung der Rechtspflege von der Verwaltung (Großherzoglich Badisches Bezirksamt Eppingen). Das neu geschaffene Amtsgericht blieb jedoch im Gebäude des Bezirksamtes. 1873 bezog das Amtsgericht einen Neubau in der Kaiserstraße 1, einem zweigeschossigen Werksteinbau aus Sandstein mit Vollwalmdach, insgesamt 570 Quadratmeter Fläche auf drei Etagen. Das Gebäude wurde durch das Amtsgericht und das Notariat genutzt, ferner gab es zwei Dienstwohnungen, davon eine für den Dienstvorstand und eine für einen Angestellten. Der großzügig angelegte Amtsgerichtsgarten rundete den Gesamteindruck ab.

Ende 1972 legte ein Gesetz des Landes Baden-Württemberg die Schließung von kleineren Amtsgerichten fest. Die Aufhebung dieser Gerichte sollte die auf Grund der Kreisreform 1973 entstehenden Überschneidungen zwischen Amtsgerichtsbezirken und Landkreisen beseitigen. Der Bezirk des Amtsgerichts Eppingen umfasste rund 24 000 Gerichtseingesessene. Trotz Protesten wurde das Amtsgericht zum 1. Juli 1974 geschlossen. Der Antrag der Stadt Eppingen, hier eine Zweigstelle des Amtsgerichts Heilbronn einzurichten, wurde abgelehnt.

Bis 1979 war in dem Gebäude das Notariat Eppingen, danach bis zu seiner Auflösung 1997 das Landwirtschaftsamt Eppingen. Heute befinden sich dort die Außenstelle des Forstamts des Kreises Heilbronn, eine Geschäftsstelle der AOK sowie Privatwohnungen. Bis 2013 soll in dem Gebäude ein Kindergarten eingerichtet werden.[1]

Instanzenzug

Dem Amtsgericht übergeordnet waren in dieser Reihenfolge das Landgericht Heidelberg, das Oberlandesgericht Karlsruhe und der Bundesgerichtshof.

Einzelnachweise

Quellen

  • Generallandesarchiv Karlsruhe: Bestand 262/Amtsgericht Eppingen

Literatur

  • 25 Jahre Gesamtstadt Eppingen. Stadt Eppingen, Eppingen 1997, S. 14.
  • Das neue Eppingen. 1945–1980. Stadt Eppingen, Eppingen 1980, S. 42–43.

Weblinks

 Commons: Kaiserstraße 1 (Eppingen) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
49.1368548.906711
Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Amtsgericht Eppingen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Reinhardhauke. Weitere Artikel, an denen dieser Autor maßgeblich beteiligt war: 4.520 Artikel (davon 0 in Jewiki angelegt und 4.520 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.