Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Ami Harten

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Amiram „Ami“ Harten (geb. 1946; gest. 5. August 1994) war ein israelischer Mathematiker, der sich mit Numerik partieller Differentialgleichungen beschäftigte.

Harten wurde 1974 an der New York University bei Peter Lax promoviert (The Method of Artificial Compression for Shock and Contact Discontinuity Calculation). Er war Professor an der Universität Tel Aviv und außerdem an der University of California, Los Angeles. Seit 1976 war er auch jedes Jahr als Gastwissenschaftler am ICASE (Institute for Computer Applications in Science and Engineering) des Langley Research Center der NASA. Er starb an einem Herzanfall.

Er entwickelte 1983 das total variation diminishing (TVD) Verfahren für die oszillationsfreie Lösung von Strömungsproblemen mit Stosswellen.[1] Mit Stanley Osher, Björn Engquist, Sukumar Chakravarthy entwickelte er 1987 ENO (Essentially Non Oscillatory) Verfahren für die numerische Lösung hyperbolischer Erhaltungssätze.[2]

Er war Invited Speaker auf dem Internationalen Mathematikerkongress 1990 in Kyōto (Recent developments in shock capturing schemes).

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Harten High resolution schemes for hyperbolic conservation laws, J. Comput. Physics, Band 49, 1983, S. 357–393
  2. Harten, Engquist, Oshe, Chakravarthy Uniformly High Order Accurate Essentially Non-oscillatory Schemes, III, J. Comput. Phys., Band 71, 1987, S. 231–303
Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Ami Harten aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.