Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Amanda Ammann

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Amanda Ammann (* 8. Januar 1987 in Uzwil, Kanton St. Gallen) wurde am 13. Oktober 2007 zur Miss Schweiz 2007 gewählt. Seither ist sie als Markenbotschafterin und Moderatorin tätig. Hauptberuflich arbeitet sie als Unternehmensberaterin bei einem der grössten Beratungsunternehmen der Schweiz.

Leben

Amanda Ammann ist die Tochter des Sekundarschullehrers und ehemaligen Eishockey Nationalliga-A-Spielers, Richard Ammann [1]. Er spielte unter anderem als Stürmer in den Vereinen EHC Arosa, Genève-Servette HC und EHC Chur. Ihre Mutter stammt aus der Tschechischen Republik. Während ihrer Kindheit und Jugend war Ammann Mitglied diverser Sportvereine. Sie war langjähriges aktives Mitglied der Rettungsschwimmorganisation SLRG SSS sowie des Leichtathletikclubs LC Uzwil und spielte Fussball beim FC Uzwil. Mit 12 Jahren besuchte sie die Highland Oaks Middle School in Miami. Im Jahr 2005 absolvierte sie die Matura am Gymnasium Friedberg in Gossau SG.

Zum Zeitpunkt der Wahl zur Miss Schweiz 2007 lebte Ammann in Lausanne und studierte Internationale Beziehungen an der Universität Genf. Während ihrem Amtsjahr nahm sie repräsentative Funktionen für zahlreiche renommierte Marken wahr. Sie setzte sich auch für karitative Organisationen ein, wie beispielsweise Amnesty International und SOS Kinderdorf.

Nach ihrem Amtsjahr setzte sie ihr Studium in Genf fort und schloss 2010 mit dem Bachelor ab. Anschliessend arbeitete sie als Hochschulpraktikantin auf der Schweizer Botschaft in Manila. Zwischen 2011 und 2013 studierte sie International Affairs and Governance an der Universität St. Gallen und erlangte den Master. Im Jahr 2016 schloss sie an der Universität Valencia ein zweites Master-Studium im Bereich Menschenrechte, Frieden und nachhaltige Entwicklung ab.

Während und nach ihrer Ausbildung war Amanda Ammann in der internationalen Zusammenarbeit tätig und leitete Projekte im Bereich Nachhaltigkeit und wirtschaftliche Förderung in Schwellen- und Entwicklungsländern. Amanda Ammann spricht fliessend Deutsch, Französisch, Spanisch und Englisch.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. NLA-Spieler - EHC Uzwil Hawks. Abgerufen am 4. November 2018.
Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Amanda Ammann aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.