Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Altkonfessionelle Kirchen

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Altkonfessionelle Kirchen werden im ökumenischen Kontext kirchliche Identitäten bezeichnet, die sich auf die altkirchlichen Bekenntnisse, reformatorische Bekenntnisse beziehungsweise eine Bindung an kirchliche Überlieferungen bezieht. Altkonfessionelle Kirchenbildungen geschehen in der Überzeugung und mit dem Anspruch, angesichts von lehrmäßigen oder strukturellen Veränderungen der Herkunftskirche deren wahrer Identität treu zu bleiben.

Altkonfessionelle Kirchen, die sich nicht als Freikirchen verstehen

Weil sich die genannten altkonfessionellen Kirchen nicht als Freikirche verstehen, haben sie im Bundesvorstand in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland einen eigenen Vertreter, zurzeit Bischof Hans-Jörg Voigt von der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche. Dieser repräsentiert zudem die unten genannte Evangelisch-Altreformierte Kirche.

Folgende altkonfessionelle Gemeinschaften, die zu den altorthodoxen Kirchen gehören, verstehen sich ebenfalls nicht als Freikirchen:

Altkonfessionelle Kirchen, die sich als Freikirchen verstehen

Literatur

  • Georg Hintzen: Altkonfessionelle Kirchen. In: Johann-Adam-Möhler-Institut (Hrsg.): Kleine Konfessionskunde. Bonifatius, Paderborn 1996, ISBN 3-87088-920-9, S. 307 ff. (Konfessionskundliche Schriften des Johann-Adam-Möhler-Instituts 19).

Weblinks

Fußnoten

  1. Offizielle Seite der Altreformierten Kirche
  2. Die ELFK ist nicht Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland
  3. Offizielle Seite der SERK


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Altkonfessionelle Kirchen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.