Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Alter jüdischer Friedhof (Lüdenscheid)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Alte Jüdische Friedhof Lüdenscheid ist ein aufgehobener jüdischer Friedhof in der Stadt Lüdenscheid im Märkischen Kreis in Nordrhein-Westfalen. Die dreieckige Parzelle liegt an der Knapper Straße Ecke Lösenbacher Straße. Grabsteine (Mazewa) sind auf dem Friedhof nicht mehr vorhanden.

Geschichte

Der Begräbnisplatz wurde Ende des 18. Jahrhunderts angelegt und 1823 erweitert. Eigentümer waren zunächst die Brüder Isaak und Leifmann Lennhoff, da die Jüdische Gemeinde Lüdenscheid keine Körperschaft des öffentlichen Rechts und damit nicht rechtsfähig war. Der Friedhof, der auch als Erbbegräbnis der Familie Lennhoff bezeichnet wird, ging 1867 in das Eigentum der Synagogengemeinde über. Die letzte Beerdigung erfolgte 1907. 1955 wurden die Toten exhumiert und auf dem Neuen Jüdischen Friedhof am Ramsberg wieder beigesetzt.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

51.2189627.624134


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Alter jüdischer Friedhof (Lüdenscheid) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.