Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Alter Jüdischer Friedhof (Zeltingen)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Alte Jüdische Friedhof Zeltingen liegt in Zeltingen-Rachtig, einer Ortsgemeinde im Landkreis Bernkastel-Wittlich in Rheinland-Pfalz, an einem Hang „Im Entgelter“. Der jüdische Friedhof ist ein geschütztes Kulturdenkmal.

Datei:Zeltingen-Alter-Jüdischer-Friedhof-01.jpg
Alter Jüdischer Friedhof in Zeltingen

Geschichte

In Zeltingen bestand seit dem 18. Jahrhundert bis 1938/39 eine jüdische Gemeinde. 1808 lebten in dem Dorf fünf jüdische Familien mit 33 Personen. Um 1850 hatte Zeltingen 46 jüdische Einwohner, etwa 4 % der Gesamtbevölkerung. 1895 lebten in Zeltingen und Rachtig 78 jüdische Personen, um 1924 waren es 54. Nach 1933 waren alle 48 Mitglieder der jüdischen jüdischen Gemeinde auf Grund der Folgen des wirtschaftlichen Boykotts, der zunehmenden Entrechtung und der Repressalien weggezogen beziehungsweise ausgewandert. 1939 verließ der letzte jüdische Einwohner seinen Heimatort.

In Zeltingen gibt es einen alten und einen neuen jüdischen Friedhof. Der alte jüdische Friedhof wurde im 19. Jahrhundert bis etwa 1876 belegt. Er liegt nördlich des Ortes an einem Hang oberhalb der katholischen Kirche St. Stephanus und der Weinberge des Oberbachtales „Im Engelter“. Der Friedhof war von Gebüsch und Bäumen völlig zugewachsen wurde erst 2013 wieder freigelegt.

Auf dem Friedhof sind sechs Grabsteine (Mazewot) vorhanden. Die Inschriften auf den Grabsteinen sind alle in hebräischer Schrift.

Literatur

Weblinks

 Commons: Alter Jüdischer Friedhof (Zeltingen) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
49.9543055555567.0253888888889


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Alter Jüdischer Friedhof (Zeltingen) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.