Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Alle Juden raus!

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
OriginaltitelAlle Juden raus!
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr1990
Länge82 Minuten
AltersfreigabeFSK 6
Stab
RegieEmanuel Aronson Rund
DrehbuchEmanuel Aronson Rund
MusikGiora Feidman, Roslaie Commentucci, O’Hara
SchnittAnnette Dorn
Besetzung

Der Dokumentarfilm Alle Juden raus! Untertitel: Judenverfolgung in einer deutschen Kleinstadt 1933–1945, von Emanuel Aronson Rund (Jahrgang 1946, Regie, Drehbuch) aus dem Jahr 1990 beschreibt konkrete Schritte der Judenverfolgung in einer deutschen Kleinstadt von 1933 bis 1945 (Leer, Ostfriesland). Schülerinnen und Schüler von heute befragen 1989 am 9. November Bürger aus Göppingen, wie sie sich damals verhalten haben. Als Deportationsort handelt der Film vom KZ Theresienstadt. Die deutsche Jüdin Inge Auerbacher war eines der hundert Kinder, die das KZ Theresienstadt überlebt haben. Sie und ihre Mutter erzählen davon.

  • ASIN der CD-Ausgabe: B00004RXP6
  • Engl. Titel: All Jews out! (Oscar competition)
  • Studio: absolut Medien GmbH

Weblinks


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Alle Juden raus! aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.