Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Aline Trede

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aline Trede (2013)

Aline Trede (* 26. August 1983 in Bern; heimatberechtigt in Basel und Luzern) ist eine Schweizer Politikerin (Grüne).

Politik

Von 2009 bis 2012 gehörte Aline Trede als Vertreterin des Grünen Bündnisses dem Stadtberner Parlament (Stadtrat) an. Sie war Präsidentin des Vereins für menschenfreundlichere Fahrzeuge, dem Trägerverein der sogenannten Stopp-Offroader-Initiative. Sie ist ehemalige Koordinatorin der Jungen Grünen Schweiz. Von 2008 bis 2012 war sie Vize-Präsidentin der Grünen Partei der Schweiz.

Aline Trede übernahm am 4. März 2013 den Nationalratssitz ihrer zurückgetretenen Parteikollegin Franziska Teuscher. 2013 unterlag sie gegen SP-Nationalrätin Evi Allemann um die Wahl zur Zentralpräsidentin des VCS.[1] Seit Mai 2014 gehört sie zum vierköpfigen Vize-Präsidium der Neuen Europäischen Bewegung Schweiz (nebs).[2] Sie ist Mitglied in der Gruppe für eine Schweiz ohne Armee (GSoA).

Ausbildung und Beruf

Aline Trede hat an der ETH Zürich Umweltwissenschaften studiert und arbeitete bis Ende 2012 als Kampagnenleiterin beim Verkehrs-Club der Schweiz (VCS).

Trede ist deutsch-schweizerische Doppelbürgerin.[3] Sie ist verheiratet, hat ein Kind und wohnt in Bern. Musikalisch betätigt sie sich in der Stadtratsband Fraktionszwang.[4]

Einzelnachweise

Weblinks

Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Aline Trede aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.