Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Alfred Lemm

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Datei:Alfred Lemm-Mord, 2 Bände, Roland 1918-Schmiede.jpg
Mord. Band 2. München, Roland Verlag, 1918. Vom Verlag Die Schmiede übernommenes Restexemplar

Alfred Lemm (geb. 6. Dezember 1889 in Berlin; gest. Oktober 1918 ebenda; eigentlich Alfred Lehmann) war ein deutscher expressionistischer Erzähler und Essayist. Er war Mitarbeiter der Zeitungen Neue Rundschau und Vossische Zeitung. Er wurde auf dem Jüdischen Friedhof Weißensee beigesetzt.

Werke

  • Der fliehende Felician. Roman. Müller, München 1917
  • Vom Wesen der wahren Vaterlandsliebe. Heinz Barger, Berlin 1917 (Schriften gegen die Zeit Heft 3)
  • Mord. 2 Bände (Bd 1: Erzählungen. Bd 2: Versuche) Roland Verlag Albert Mundt, München 1918. (Die Neue Reihe Bd 10 und 11)
  • Der Weg der Deutschjuden. Eine Skizzierung. Der Neue Geist Verlag, Leipzig [1919] (= Der neue Geist, Heft 13).
  • Außerdem Beiträge in Das Forum. Herausgeber: Wilhelm Herzog. Jahrgang I, April 1914 - März 1915 und Zeit-Echo. Herausgeber: Otto Haas-Heye. Jahrgang II. Heft 8, 1915/16

Literatur

  • Lexikon deutsch-jüdischer Autoren, Band 15, Saur, München 2007, S. 261–265
  • Hans J. Schütz: „Ein deutscher Dichter bin ich einst gewesen“. Vergessene und verkannte Autoren des 20. Jahrhunderts. Beck, München 1988

Weblinks


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Alfred Lemm aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.