Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Alfred Kröner Verlag

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alfred Kröner Verlag
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1904
Sitz Stuttgart
Leitung Alfred Klemm
Branche Verlagswesen
Website www.kroener-verlag.de

Der Alfred Kröner Verlag ist ein deutscher Verlag aus Stuttgart.

Geschichte

Der Alfred Kröner Verlag wurde 1904 durch Alfred Kröner, Sohn von Adolf von Kröner, in Stuttgart gegründet. 1907 zog der Verlag nach Leipzig. 1922 wurde Wilhelm Klemm Geschäftsführer des Verlages. Während der Zeit des Nationalsozialismus erhielt Klemm Berufsverbot (1937). Unternehmenssitz wurde dann wieder Stuttgart. 1950 übernahmen Arno Klemm und Walter Kohrs Geschäftsleitung. Der Literaturhistoriker Gero von Wilpert war in den 1950er bis 1970er Jahren Cheflektor des Hauses. 1989 wurde die Leitung des Verlages um Imma Klemm erweitert; 2004 übernahmen Elke Linsenmayer und Alfred Klemm die Verantwortung.

Programm

Das Verlagsprogramm umfasst über 500 Titel. Es werden vor allem Gesamtdarstellungen, Nachschlagewerke und Klassiker publiziert. Zu den Autoren des Verlages gehörten u.a. Wilhelm Wundt, David Friedrich Strauß, Émile Durkheim, Friedrich Nietzsche (s. Nietzsche-Ausgabe), Karl Heinemann, Ernst Haeckel, Karl Marx, Franco Volpi, Gero von Wilpert, Hadumod Bußmann und Fritz Martini.

Literatur

  • Dagmar Olzog, Johannes Hacker (Hrsg.): Dokumentation deutschsprachiger Verlage. 14. Ausgabe, verlag moderne industrie, Landsberg am Lech 2001, ISBN 3-478-38764-7, S. 179.

Weblinks


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Alfred Kröner Verlag aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.