Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Alexandros (Euripides)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alexandros (altgriechisch Ἀλέξανδρος) ist eine in Fragmenten erhaltene Tragödie des griechischen Dramatikers Euripides, die 415 v. Chr. als erster Teil einer Trilogie anlässlich der Dionysien uraufgeführt wurde. Die beiden anderen Teile der Trilogie waren die Stücke Palamedes und die Troiades.

Die erhaltenen Fragmente sind durch Stobaios Eklogai und durch Papyrusfunde überliefert.

Inhalt

Der Hirtensklave Alexandros nimmt an einem gymnischen Agon zu Ehren des vermeintlich toten Königssohns Paris in Troja teil und besiegt dabei einen trojanischen Prinzen. Es kommt zum Streit darüber, ob der Sieg eines Sklaven anerkannt werden könne. Im Zuge des Streites stellt sich heraus, dass es sich bei Alexandros um den tot geglaubten Paris handelt, der von seinen Eltern wegen einer Prophezeiung auf dem Ida-Gebirge ausgesetzt und von Hirten gefunden und aufgezogen worden war. Nachdem er als Königssohn wiedererkannt wurde, wird er wieder nach Troja aufgenommen, wodurch sich die Prophezeiung erfüllt und Troja letztlich zerstört wird.

Ausgaben

Literatur

  • David Kovacs: On the Alexandros of Euripides. In: Harvard Studies in Classical Philology 88. 1984. S. 47–70.
  • H. van Lovy: Les fragments d'Euripide. In: L'Antiquité Classique 32. 1963. S. 162 ff.
  • Bruno Snell: Euripides, Alexandros. In: Hermes-Einzelschriften 5. 1937.
Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Alexandros (Euripides) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.