Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Alexander Ziegler (Schriftsteller)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Datei:Litera2.jpg
Auswahl von Werken Alexander Zieglers

Alexander Ziegler (geb. 20. Januar 1822 in Ruhla; gest. 8. April 1887 in Wiesbaden) war ein deutscher Reiseschriftsteller, Weltreisender, Rennsteigwanderer, Ökonom und Hofrat.

Leben

Alexander Ziegler wurde als Sohn eines Unternehmers in Ruhla geboren. Nachdem er sein Abitur in Eisenach erwarb, studierte Ziegler in Jena, allerdings ohne abzuschließen. Während dieser Zeit eignete er sich Sprachkenntnisse in Englisch, Französisch und Spanisch an.

Als Sohn wohlhabender Eltern begann Ziegler früh zu reisen. Seine erste Reise nach Übersee unternahm er 1846, wobei er New York City, Boston und Nordamerika besichtigte. Weitere Reisen gingen unter Anderem nach Spanien, Konstantinopel, Madeira, Anatolien, Jordanien und Lesbos. Im Anschluss an seine Reisen veröffentlichte Ziegler fundierte Reiseberichte in mehreren Bänden, mit kulturellen, ökonomischen, historischen und geografischen Fakten.[1] Durch Vorlage seiner Werke an der Universität Jena bekam Ziegler 1857 den Doktortitel Doctor Philosophiae Honores.

Während eines Kuraufenthalts in Wiesbaden verstarb Ziegler 1887.

Wirken

In seiner Heimatstadt Ruhla förderte Ziegler andere Persönlichkeiten, besonders den Dichter Ludwig Storch.

Ziegler unterstützte öffentliche Bibliotheken und nahm Einfluss auf das geistige Klima und Niveau seiner Heimat. Zudem hatte er eine Affinität zum Turnen, im Jahre 1848 war er Mitbegründer des Ruhlaer Turnvereins und ließ auf eigene Kosten einen Turnplatz für den Verein bauen. Weiterhin war Alexander Ziegler Initiator des Baus des Carl-Alexander-Turms in Ruhla.

Die Werke Zieglers nutzte Karl May während seiner Inhaftierung als Informationsquelle für seine Romane.[1]

Werke (Auswahl)

  • Skizzen einer Reise durch Nordamerika und Westindien mit besonderer Berücksichtigung des Staates Wisconsin (zwei Bände, 1848)
  • Meine Reise im Orient (zwei Bände, 1855)
  • Die Reise des Pytheas nach Thule (1861)
  • Die Auswanderung der Thüringer Messerschmiede nach Preußen (1865)
  • Regiomontanus, Joh. Müller aus Königsberg in Franken, ein geistiger Vorläufer des Columbus (1974)

Literatur

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Lotar Köllner Bedeutende Ruhlaer aus vier Jahrhunderten vorgestellt von Lotar Köllner. Ruhla 2005 Referenzfehler: Ungültiges <ref>-Tag. Der Name „leute“ wurde mehrere Male mit einem unterschiedlichen Inhalt definiert.


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Alexander Ziegler (Schriftsteller) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.