Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Alexander Suslin ha-Kohen

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alexander Suslin ha-Kohen (oder Süslin Alexander ha-Kohen, Suskind) (geb. in Erfurt; gest. vor 1349 in Frankfurt am Main) war ein deutscher Talmudist.[1]

Als er Meir von Rothenburg († 1293) begegnete, genoss er schon hohes Ansehen. Insofern schätzt man, dass er zu der Zeit mindestens 25 Jahre alt war.[2]

Er war zunächst Rabbi in Köln und Worms und ging dann nach Frankfurt.

Er gab das Werk Aguddah (Verband oder Die Sammlung, wörtlich "ein Bündel"; auch Sefer HaAguda) heraus.

Behauptungen, dass er 1349 in Erfurt gestorben sei, beruhen wahrscheinlich auf einer Verwechslung mit Israel ben Joel Susslin.

Werke

  • Aguddah, Krakau 1571; Kritische Ausgabe Jerusalem 1966.

Belege

  1. Louis Ginzberg: Alexander Szslin ha-Kohen of Frankfort, Jewish Encyclopaedia
  2. Monatsschrift für Geschichte und Wissenschaft des Judenthums, Band 17 (1868), S. 387, 388


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Alexander Suslin ha-Kohen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.