Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Alexander Suslin ha-Kohen

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alexander Suslin ha-Kohen (oder Süslin Alexander ha-Kohen, Suskind) (geb. in Erfurt; gest. vor 1349 in Frankfurt am Main) war ein deutscher Talmudist.[1]

Als er Meir von Rothenburg († 1293) begegnete, genoss er schon hohes Ansehen. Insofern schätzt man, dass er zu der Zeit mindestens 25 Jahre alt war.[2]

Er war zunächst Rabbi in Köln und Worms und ging dann nach Frankfurt.

Er gab das Werk Aguddah (Verband oder Die Sammlung, wörtlich "ein Bündel"; auch Sefer HaAguda) heraus.

Behauptungen, dass er 1349 in Erfurt gestorben sei, beruhen wahrscheinlich auf einer Verwechslung mit Israel ben Joel Susslin.

Werke

  • Aguddah, Krakau 1571; Kritische Ausgabe Jerusalem 1966.

Belege

  1. Louis Ginzberg: Alexander Szslin ha-Kohen of Frankfort, Jewish Encyclopaedia
  2. Monatsschrift für Geschichte und Wissenschaft des Judenthums, Band 17 (1868), S. 387, 388


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Alexander Suslin ha-Kohen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.