Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

Alexander Pavlenko

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alexander Pavlenko (* 4. Juli 1963 in Rjasan, Sowjetunion) ist ein deutsch-russischer Illustrator und Trickfilmzeichner. Er lebt in der Nähe von Frankfurt.

Leben

Pavlenko studierte Kunst, Geschichte und Animation in Ryazan und Moskau. Danach arbeitete er für diverse Filmstudios sowie Medienunternehmen[1] („Pilot“, „MultTeleFilm“) und illustrierte Science-Fiction- und Abenteuerromane, zuletzt auch Werke von E.T.A Hoffmann[2], Oscar Wilde[3] und Nikolai Leskow[4]. Seit 1992 lebt und arbeitet er in Deutschland. Seine Comics wurden in Deutschland, Frankreich, Japan, England und Russland publiziert. Zuletzt erschien von ihm und dem französischen Autor Camille de Toledo die Graphic Novel „Herzl – Eine Europäische Geschichte“. Darin beschäftigen sie sich mit dem Leben und Wirken des Erfinders des Zionismus, Theodor Herzl[5].

Werke (Auswahl)

  • Kiblitsky, Joseph; Pavlenko, Alexander; Kotscherinowski, Wladimir: Schattenspiel der Katharina der Großen. Verlag Kiblitksy, 2007, ISBN 978-3938051566.
  • Hoffmann, E.T.A : Der goldene Topf. Illustriert von Alexander Pavlenko. Edition Faust, Frankfurt a. M. 2018, ISBN 978-3-945400-48-7.
  • Wilde, Oscar: Lord Arthur Saviles Verbrechen. Eine Erzählung mit Illustrationen von Alexander Pavlenko. Edition Faust, Frankfurt a. M. 2018, ISBN 978-3-945400-20-3.
  • de Toledo, Camille; Pavlenko, Alexander: Herzl – Eine europäische Geschichte. Suhrkamp, Berlin 2020, ISBN 978-3-633-54301-4 (französisch: Herzl – Une histoire européenne. 2018. Übersetzt von Eva Maria Thimme. Originalverlag: Denoël Graphic)

Weblinks

Einzelnachweise


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Alexander Pavlenko aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.