Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Alaşehir

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/Landkreis
Alaşehir
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Alaşehir (Türkei)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Provinz (il): Manisa
Koordinaten: 38° 21′ N, 28° 31′ O38.3528.516666666667189Koordinaten: 38° 21′ 0″ N, 28° 31′ 0″ O
Höhe: 189 m
Fläche: 971 km²
Einwohner: 105.145[1] (2020)
Bevölkerungsdichte: 108 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+90) 236
Postleitzahl: 45 600
Kfz-Kennzeichen: 45
Struktur und Verwaltung (Stand: 2021)
Gliederung: 87 Mahalle
Bürgermeister: Ahmet Öküzcüoglu (CHP)
Postanschrift: Yenice Mahallesi
Beş Eylül Caddesi No:30/A
45600 Alaşehir
Landkreis Alaşehir
Einwohner: 105.145[1] (2020)
Fläche: 971 km²
Bevölkerungsdichte: 108 Einwohner je km²
Kaymakam: Abdullah Uçgun

Alaşehir, das alte Philadelphia, ist eine Stadtgemeinde (Belediye) im gleichnamigen Ilçe (Landkreis) der Provinz Manisa in der türkischen Ägäisregion und gleichzeitig eine Gemeinde der 2012 geschaffenen Büyüksehir belediyesi Manisa (Großstadtgemeinde/Metropolprovinz). Seit der Gebietsreform 2013 ist die Gemeinde flächen- und einwohnermäßig identisch mit dem Landkreis.

Alaşehir liegt nahe der Straße IzmirAnkara, etwa 118 km östlich von Izmir am nördlichen Fuße des Tmolos und am Kusu Çay, einem Zufluss des Großen Mäander. Alaşehir wird teilweise noch von der alten Stadtmauer umschlossen und verfügt über einen Bahnhof an der Bahnstrecke Izmir–Afyonkarahisar.

Die Stadt fiel erst 1390, als letzte byzantinische Stadt Kleinasiens (außerhalb des Kaiserreiches Trapezunt), in die Gewalt der Türken, nachdem sie acht Jahre lang gegen deren Übermacht gekämpft hatte.

Der Landkreis wird von dem Fluss Alaşehir Çayı entwässert. Die Afşar-Talsperre befindet sich am Südrand der Flussebene.

Verwaltung

Alaşehir bestand schon bei Gründung der Türkei 1923, der Kaza (Vorläufer des Kreises) hatte zur Volkszählung 1927 32.801 Einwohner, davon entfielen auf die Stadt (Şehir) 7.183 und auf die 83 Dörfer/Ortschaften 25.618 Einwohner.

(Bis) Ende 2012 bestand der Landkreis neben der Kreisstadt aus den sechs Stadtgemeinden (Belediye) Kavaklıdere, Kemaliye, Killik, Piyadeler, Uluderbent und Yeşilyurt sowie 65 Dörfern (Köy) in zwei Bucaks, die während der Verwaltungsreform 2013 in Mahalle (Stadtviertel/Ortsteile) überführt wurden. Die 15 existierenden Mahalle der Kreisstadt blieben erhalten, während die Mahalle der anderen Belediye vereint und zu je einem Mahalle reduziert wurden. Durch Herabstufung dieser Belediye und der Dörfer zu Mahalle stieg deren Zahl auf 87 an. Ihnen steht ein Muhtar als oberster Beamter vor.

Ende 2020 lebten durchschnittlich 1.209 Menschen in jedem dieser ** Mahalle, 9.463 Einw. im bevölkerungsreichsten (İstasyon Mah.).

Söhne und Töchter der Stadt

Weblinks

 Commons: Alaşehir – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Alaşehir Nüfusu, Manisa, abgerufen am 20. April 2021

Vorlage:Navigationsleiste Landkreise der Provinz Manisa

Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Alaşehir aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.