Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Akiwa Sofer

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Akiwa Sofer

Raw Akiwa Sofer (geb. 1877; gest. 1960 / 2. Kislew 5720 in Jerusalem) war jüdischer Gelehrter, Raw von Pressburg und Rosch Jeschiwa in Pressburg und Jerusalem.

Leben

Er wurde 1877 als Sohn von Reb Simcha Bunim Sofer, des Verfassers des Schewet Sofer, in eine torafromme, gelehrte Familie geboren und strebte - als Urenkel des Chatam Sofer - sein ganzes Leben danach, dem Weg seiner Vorfahren zu folgen.

Sein Vater, der als Raw der Stadt Pressburg amtierte, setzte ihn im Alter von dreiundzwanzig Jahren als Rosch Jeschiwa der Pressburger Jeschiwa ein, wo er - bei allen Schülern sehr beliebt - trotz seiner jungen Jahre akzeptiert und erfolgreich wirken konnte. Sieben Jahre hatte er diese Tätigkeit ausgeübt, als er nach dem Tod seines Vaters die Stelle des Raws von Pressburg zusätzlich übernahm.

Dreiunddreissig Jahre war er mit Hingebung Raw von Pressburg in schwerer Zeit: unstabile Jahre von Krieg, Armut, Hungersnot und Verzweiflung, in denen er trotz der widrigen äusseren Umstände nicht nur für die Leute seiner Stadt und Umgebung sorgte, sondern es auch noch fertigbrachte, hungerleidenden Bedürftigen in Erez Israel Goldmünzen zukommen zu lassen.

Seine Jeschiwa hatte einen vorzüglichen Ruf und rekrutierte Bachurim aus allen Teilen Europas. Die Mehrzahl der ungarischen Rabbiner waren Schüler seiner Schule wie auch viele Dajanim und Rosche Jeschiwa.

1940 wanderte er nach Erez Israel aus und betrachtete sich in der Traditionskette als Verkörperung der vierten Generation, die gemäss Tora zurückkehrt ins Land der Väter. Jedes Glied dieser vier Generationen hatte jeweils 33 Jahre das Amt des Rabbiners der Stadt inne. Die ersten drei Generation starben nach diesen Jahren, während Raw Akiwa Sofer das Amt eben durch diese Auswanderung erledigte.

In Jerusalem gründete er die Jeschiwat Schewet Sofer auf den Namen seines Vaters. Die Jeschiwa bot vielen Flüchtlingen und Überlebenden des zertrümmtern Europas eine neue, lebendige Heimstätte.

Raw Akiwa starb nach einem ausgefüllten und erfüllenden Leben im hohen Alter von dreiundachtzig Jahren.


Dieser Artikel / Artikelstub / diese Liste wurde in Jewiki verfasst und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Michael Kühntopf. Weitere Artikel, an denen dieser Autor / diese Autorin maßgeblich beteiligt war: 2.068 Artikel (davon 925 in Jewiki angelegt und 1.143 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.