Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Akiba (Vorname)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Akiba ist ein männlicher Vorname. Er kommt aus dem Aramäischen עֲקִיבָא und bedeutet „Ferse“. Von derselben semitischen Wurzel ist auch Jakob abgeleitet.[1]

Namensträger

  • Akiba ben Josef (hebr. ‏עקיבא בן יוסף‎; um 50/55–135), gewöhnlich Rabbi Akiba genannt, gehört zu den bedeutendsten Vätern des rabbinischen Judentums und wird zu den Tannaim der zweiten Generation gezählt
  • Akiba Eger (Akiba ben Mose Eger, Akiba der Jüngere, Akiba ben Moses Gins aus Eisenstadt; 1761–1837), Rabbiner in Märkisch-Friedland und Posen
  • Akiba Eisenberg (1908–1983), erster Oberrabbiner der Israelitischen Kultusgemeinde in Wien nach dem Zweiten Weltkrieg.
  • Jacob Akiba Marinsky (1918–2005), US-amerikanischer Chemiker und Mitentdecker des Elements Promethium
  • Akiba Rubinstein (1882–1961), polnischer Schachspieler
  • Ernst Akiba Simon (1899–1988), israelischer Religionsphilosoph, Pädagoge und Historiker deutscher Herkunft
  • Akiba Israel Wertheimer (genannt Breslauer; 1778–1835), deutscher Oberlandesrabbiner in Altona und Schleswig-Holstein

Einzelnachweise

  1. Akiba bei behindthename.com


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Akiba (Vorname) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.