Btn donateCC LG.gif
Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

Ahrbrücke (Rech)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Ahrbrücke nach der Renovierung von 2009
Die Brücke um 1900

Die Ahrbrücke oder Nepomukbrücke in Rech, einer Ortsgemeinde im Landkreis Ahrweiler (Rheinland-Pfalz), ist eine Steinbogenbrücke über die Ahr. Die Straßenbrücke verbindet den Ortskern mit der Bundesstraße 266. Das Bauwerk ist seit 1981 ein geschütztes Kulturdenkmal.

Von 1723 bis 1724 errichtete die Gemeinde Rech zwei steinerne Pfeiler in der Ahr, auf die eine dreifeldrige Holzbalkenbrücke gelegt wurde. Im Jahr 1759 wurde die Brückenkonstruktion durch zwei Bogen aus Bruchsteinen ersetzt. Nach einem Hochwasser 1804 folgte die Ergänzung durch zwei Bögen. Das Hochwasser vom 13. Juni 1910 zerstörte alle kleineren und acht große Ahrbrücken. Nur die Brücken bei Dernau und Rech blieben erhalten. Die ursprüngliche Steinfigur des hl. Nepomuk, die 1789 auf einer Brüstung aufgestellt worden war, wurde 1919 von amerikanischen Besatzungstruppen in die Ahr gestürzt und zerstört. Eine neue, 1,7 Meter hohe Figur aus Basalt wurde 1920 vom Eifelverein gestiftet.

Die rund 43 Meter lange, bis zu fünf Meter hohe Brücke aus Grauwackemauerwerk besitzt vier flache, 4,94 Meter breite Korbbogen. Die beiden inneren Bogen habe eine lichte Weite von je 8,40 Meter, die äußeren von 9,45 Meter bzw. 9,12 Meter. Die Pfeilerbreiten variieren zwischen 1,85 Meter und 2,92 Meter. Eine 47 Zentimeter dicke, 76 Zentimeter hohe, gemauerte Brüstung begrenzt die 4,0 Meter breite Fahrbahn.

Literatur

  • Paul Clemen (Hrsg.): Die Kunstdenkmäler der Rheinprovinz. Die Kunstdenkmäler des Kreises Ahrweiler. 17. Band, 1. Abteilung, Verlag von L. Schwann, Düsseldorf 1938, S. 519.
  • Reinhold Nischalke: Zwei alte Steinbrücken über die Ahr in Dernau und Rech. In: Heimatjahrbuch Kreis Ahrweiler 1989, Bad Neuenahr-Ahrweiler 1988.
  • Arno Sauer: Ahrbrücke Rech. In: Steinbrücken in Deutschland. Beton-Verlag Düsseldorf 1988, ISBN 3-7640-0240-9, S. 435–438.

Weblinks

 Commons: Ahrbrücke (Rech) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
50.5141257.036256
Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Ahrbrücke (Rech) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. Hauptautor des Artikels (siehe Autorenliste) war Reinhardhauke. Weitere Artikel, an denen dieser Autor maßgeblich beteiligt war: 3.350 Artikel (davon 0 in Jewiki angelegt und 3.350 aus Wikipedia übernommen). Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Seite Jewiki:Statistik.