Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzyklopädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

(Spendenkonto siehe Impressum). Vielen Dank für Ihr Engagement!

Ahnen (Adelsgeschlecht)

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Datei:Wappen Ahnen (DK).jpg
Wappen der dänischen Linie

Ahnen, ist der Name einer alten, ursprünglich rügischen Adelsfamilie.

Geschichte

Die Familie wurde mit Claus Anen im Jahre 1456 erstmals urkundlich genannt. 1606 gelangte die Familie mit Claus von Ahnen nach Dänemark. Nicolaus von Ahnen († 1631) war Kanzler in Wolgast und seit 1629 Landvogt auf Rügen. Die Stammfolge setzte nach Elzow[1] Martin von Ahnen d. Ä. auf Datzow und Götemitz fort, der anscheinend 1627 starb. Sein einziger Sohn Martin von Ahnen d. J. starb bereits drei Jahre später als Rittmeister in schwedischen Diensten. Die Güter übernahm nach Erreichen der Mündigkeit der Sohn Martin Friedrich von Ahnen († 1680). Ihm folgten Christian, der Liddow auf Rügen besaß[2], Hans Adam und Eggerd Pribbert, die die Gütern Groß Datzow und Götemitz folgten. Zunächst übernahm Hans Adam die hoch verschuldeten Güter[3]. Er ist offenbar zwischen 1715 und 1722 gestorben[4]. Danach übernahm Eggert Pribbert Groß Datzow, hat es aber spätestens 1728 verkauft[5]. Das Geschlecht blühte jedoch in Dänemark fort. Nach Ledebur hat das Geschlecht mit Wilken Johann von Ahnen († 1750) seinen Ausgang gefunden, der aber noch 1747 als auf Klein Carow gesessen in den Akten erwähnt wird[6].

Die Ahnen hatten vor allem auf Rügen, aber auch in Vorpommern neben den Gütern Groß Datzow und Götemitz (Karte der schwedischen Landesaufnahme von 1695) auch zeitweise Besitz in Bartvahn, Büdel, Dumgnevitz, Düvier, Gützlafshagen, Klein Karow, Koserow, Muhlitz, Natzevitz, Nedderhove, Neuendorf, Poggendorf, Poseritz, Silmnitz, Sissow und Zarnevitz. Später fielen ihnen auch kurzzeitig (1644–1664) die erledigten Zuhm'schen Güter Üselitz und Grabow zu.[7]

Wappen

Das Stammwappen zeigt im roten Schild einen silbernen Rehkopf. Auf dem Helm mit rot-silbernen Decken der Rehkopf. Bei der dänischen Linie wurde aus dem Reh- ein Eselskopf.[8]

Einzelnachweise

  1. Albrecht Elzow, Pommerscher Adelsspiegel, hier das Exemplar in Landesarchiv Greifswald, Rep. 40 III, Nr. 75/1
  2. Staatsarchiv Stettin, Schwedisches Lehsnarchiv zu Stralsund, Nr. 7
  3. Staatsarchiv Stettin, Schwedisches Lehnsarchiv zu Stralsund, Nr. 8, Landesarchiv Greifswald, Rep. 6a, Bd. 33, Bl. 419
  4. Landesarchiv Greifswald, Rep. 32 b 1 (Schwedisches Lehnsarchiv zu Stralsund, Jüngere Serie), Nr. 48, 49, 51
  5. ebenda, Nr. 51 bis 55
  6. Staatsarchiv Stettin, Schwedische Regierung Stralsund, Nr. 173
  7. Leopold Freiherr von Ledebur: Adelslexikon der preußischen Monarchie, Berlin 1855, Band 1, S. 5; 1858, Band 3, S. 180
  8. Danmarks Adels Aarbog

Literatur


Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel Ahnen (Adelsgeschlecht) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.