Btn donateCC LG.gif
Jewiki unterstützen. Jewiki, die größte Online-Enzy­klo­pädie zum Judentum.

Helfen Sie Jewiki mit einer kleinen oder auch größeren Spende. Einmalig oder regelmäßig, damit die Zukunft von Jewiki gesichert bleibt ...

Vielen Dank für Ihr Engagement! (→ Spendenkonten)

How to read Jewiki in your desired language · Comment lire Jewiki dans votre langue préférée · Cómo leer Jewiki en su idioma preferido · בשפה הרצויה Jewiki כיצד לקרוא · Как читать Jewiki на предпочитаемом вами языке · كيف تقرأ Jewiki باللغة التي تريدها · Como ler o Jewiki na sua língua preferida

AfD Nordrhein-Westfalen

Aus Jewiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
AfD Nordrhein-Westfalen
Rüdiger Lucassen
Rüdiger Lucassen
AfD LV NRW.jpg
Vorsitzender Rüdiger Lucassen
Stellvertreter Matthias Helferich
Martin Schiller
Michael Schild
Schatz­meister Heinz Burghaus
Gründungs­datum 12. April 2013
Gründungs­ort Rommerskirchen
Hauptsitz Gladbecker Straße 5
40472 Düsseldorf
Landtagsmandate
13/199
Mitglieder­zahl 5.272 (Stand: Dezember 2018)[1]
Website afd.nrw

Die AfD Nordrhein-Westfalen ist der Landesverband der Partei Alternative für Deutschland (AfD) in Nordrhein-Westfalen. Der Landesverband wird von Rüdiger Lucassen geleitet. Mit dem früheren Co-Landesvorsitzenden Marcus Pretzell als Spitzenkandidaten trat die Landespartei erstmals zur Landtagswahl 2017 an und zog daraufhin in den Landtag von Nordrhein-Westfalen ein. Zur Bundestagswahl 2017 trat die AfD in NRW mit dem früheren Co-Landesvorsitzenden Martin Renner als Spitzenkandidaten an und zog mit einer 15-köpfigen Landesgruppe in den 19. Deutschen Bundestag ein.

Geschichte

Der Landesverband der AfD Nordrhein-Westfalen wurde am 12. April 2013 in Rommerskirchen gegründet. Zum Sprecher der Partei (entspricht einem Vorsitzenden) wurde Alexander Dilger gewählt, der aber nur bis zum Monatswechsel November/Dezember 2013 Sprecher blieb.[2][3] Nachfolger als Vorstandssprecher wurde Jörg Burger. Für nur kurze Zeit, nämlich von April 2014 bis Juni 2014, war Hermann Behrendt Sprecher. Im Juni 2014 wurde dann Marcus Pretzell zum Landesvorsitzenden gewählt, seit August 2015 teilte er sich dieses Amt mit Martin Renner.[4]

Bei der Bundestagswahl am 22. September 2013 erreichte die AfD in Nordrhein-Westfalen 3,9 Prozent.[5] Bei den Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen am 25. Mai 2014 erzielte die AfD auf der Ebene der Kreise und kreisfreien Städte insgesamt 2,5 Prozent und konnte in eine Reihe von Stadträten und Kreistagen einziehen.[6] Bei der ebenfalls am 25. Mai 2014 stattfindenden Europawahl kam die AfD in Nordrhein-Westfalen auf 5,4 Prozent.[7] Bei der Landtagswahl 2017 bekam die AfD 626.756 Zweitstimmen (7,4 Prozent) und holte damit 16 Mandate.[8]

Im Dezember 2017 wurden Thomas Röckemann und Helmut Seifen zu Vorsitzenden gewählt.[9] Ab 2019 kam es zu einem zunehmenden Richtungsstreit zwischen Mitgliedern um den als gemäßigt geltende Co-Vorsitzenden Helmut Seifen und seinem dem völkisch-nationalen Flügel zugerechneten Kollegen Thomas Röckemann.[10] Auf einem Sonderparteitag im Juli 2019 erreichten mehrere Anträge auf die Abwahl der jeweils anderen Fraktion nicht die notwendige Zweidrittelmehrheit der rund 500 Delegierten. Daraufhin traten der Vorsitzende Helmut Seifen und acht weitere Landesvorstandsmitglieder des 12-köpfigen Gremiums zurück.[11][12] In den folgenden Monaten war Röckemann alleiniger Landesvorsitzender. Im Oktober 2019 unterlag er bei einer Neuwahl mit 215 von 540 Stimmen Rüdiger Lucassen, der 321 Stimmen erhielt und den Landesverband seitdem als alleiniger Vorsitzender führt.[13][14]

Der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul teilte im Januar 2019 mit, dass der Verfassungsschutz Nordrhein-Westfalen die AfD in NRW wegen Kontakten zur rechtsextremen Szene, etwa zur Identitären Bewegung, und sich daraus ergebenden möglichen extremistischen Bestrebungen überprüft.[15] Im November 2020 wurde mitgeteilt, dass derzeit keine verdichteten Anhaltspunkte für den Verdacht extremistischer Bestrebungen vorlägen und auch Ansätze einer parteiinternen Einbindung des Flügels in NRW vorerst gescheitert seien. Der Flügel, dem etwa 1.000 Mitglieder zugerechnet werden, sei jedoch erwiesen extremistisch und werde beobachtet.[16]

Die Landesgeschäftsstelle der Partei wurde am 25. Juni 2019 von der Polizei durchsucht. Der AfD-Politiker Guido Reil soll sich eine Wahlkampf-Plakataktion von unbekannten Spendern aus dem Nicht-EU Ausland bezahlt haben lassen, woraufhin die Essener Staatsanwaltschaft diesem Verdacht nachgeht. Im Raum steht, dass die Zuwendungen vom Kassenwart der Partei im Rechenschaftsbericht verschwiegen oder falsch dargestellt wurden.[17]

Anfang 2020 veröffentlichte die AfD Nordrhein-Westfalen ein Malbuch für Kinder mit dem Titel „NRW zum Ausmalen“. Ein Bild zeigte aus einem Schwimmbecken fliehende Badegäste, in dem sich mit Burka verhüllte Frauen und Männer mit großen Ohren und lockigen Haaren mit Knochen darin befinden. Ein Transparent trug den Schriftzug „Wir baden das aus!“ Dieses Bild wurde als kolonialistisch und rassistisch kritisiert. Ein anderes Bild zeigte einen Autokorso, in dem Männer mit Fes um sich schießen. Der Staatsschutz ermittelt nach einer Anzeige wegen des Verdachts der Volksverhetzung. Nach massiver Kritik veröffentlichte die AfD eine Pressemitteilung, in der es hieß, dass im „Kampf gegen die Erfolge der AfD nun auch die Kunst- und Satirefreiheit angegriffen werden“ solle. Fraktionschef Markus Wagner sah die Verantwortung dafür bei „Antifa-Extremisten“. Kurz darauf gab Wagner bekannt, das Heft sei „verfrüht veröffentlicht“ worden, die beauftragte Projektgruppe sei „über das Ziel hinaus gegangen“. Das Projekt werde „sofort und ersatzlos beendet“.[18][19]

Am 10. März 2020 gab der AfD-Abgeordnete Nic Vogel aus persönlichen Gründen seinen Austritt aus der Fraktion bekannt.[20] Vogel gab weiterhin bekannt, zukünftig als AfD-Mitglied fraktionsloser Abgeordneter des Landtages bleiben zu wollen, wogegen die Fraktion ihn aufforderte, das Mandat zurückzugeben.

Organisation

Landesparteitag

Höchstes Parteiorgan ist der Landesparteitag. Er berät und beschließt über grundsätzliche politische und organisatorische Fragen des Landesverbands, insbesondere über das Wahlprogramm und die Landessatzung, und wählt für zwei Jahre den Landesvorstand, die Rechnungsprüfer und das Landesschiedsgericht. Dieses entscheidet über parteiinterne Streitigkeiten und kann Mitglieder ausschließen. Der Parteitag findet als Vertreterversammlung (Delegiertenparteitag) statt. Die Kreisverbände entsenden dazu je zehn Mitglieder einen stimmberechtigten Delegierten.

Landesparteitage
Nr. Datum Ort Landesvorsitzende(r) Wahlergebnis Thema 
1. Landesparteitag 12. April 2013 Rommerskirchen Alexander Dilger Gründung des Landesverbandes; Wahl des Landesvorstands
2. Landesparteitag/
Landeswahlversammlung
4./5. Mai 2013 Schmallenberg Wahl der Landesliste zur Bundestagswahl 2013
3. Landesparteitag 27. Juli 2013 Ratingen Nachwahl von Landesvorstandsmitgliedern; Wahl der Delegierten zum Bundesparteitag
4. Landesparteitag 30. Nov./1. Dez. 2013 Arnsberg Jörg Burger Neuwahl des Landesvorstands; Wahl der Delegierten zur Europawahlversammlung
5. Landesparteitag 12. Januar 2014 Erkrath Abarbeitung von Satzungsänderungsanträgen
6. Landesparteitag 7./8. Juni 2014 Bottrop Marcus Pretzell 53,4 % Neuwahl des Landesvorstands; Abarbeitung von Satzungsänderungsanträgen
7. Landesparteitag 25. Oktober 2014 Bottrop Nachwahlen für den Landesvorstand; Abarbeitung von Satzungsänderungsanträgen
8. Landesparteitag 28. Feb./1. Mär. 2015 Kamen Diskussion und Abstimmung von programmatischen Anträgen
9. Landesparteitag 9. Mai 2015 Siegen Wahl der Delegierten zum Bundesparteitag
10. Landesparteitag 29./30. August 2015 Bottrop Marcus Pretzell
Martin Renner
67,7 %
59,4 %
Neuwahl des Landesvorstandes
11. Landesparteitag 15. November 2015 Rommerskirchen Abarbeitung von Satzungsänderungsanträgen; Wahl von Schiedsrichtern und Ersatzschiedsrichtern; Beschluss eines Positionspapiers zu den Themen Migration & Asyl und eines Antrags zum Kooperationsverbot mit bestimmten Parteien und Gruppierungen
12. Landesparteitag 2./3. Juli 2016 Werl Diskussion des Wahlprogramms für die Landtagswahl 2017
Landeswahlversammlung 3./4./10./11. Sept. 2016 Soest/Werl Wahl der Landesliste zur Landtagswahl 2017
Landeswahlversammlung 26./27. Nov. 2016
3./4. Dez. 2016
Rheda-Wiedenbrück
Euskirchen
Wahl der Landesliste zur Landtagswahl 2017
Landeswahlversammlung 14./15. Januar 2017 Euskirchen Wahl der Landesliste zur Landtagswahl 2017
13. Landesparteitag 29. Januar 2017 Oberhausen Verabschiedung des Wahlprogramms für die Landtagswahl
Landeswahlversammlung 25./26. Feb. 2017
4./5./11./12. Mär. 2017
Essen
Troisdorf/Euskirchen
Wahl der Landesliste zur Bundestagswahl 2017
14. Landesparteitag 9./10. Dezember 2017 Kalkar Thomas Röckemann
Helmut Seifen
52,6 %
57,3 %
Neuwahl des Landesvorstands
15. Landesparteitag 10. Juni 2018 Kalkar Änderungen der Landessatzung
16. Landesparteitag 6. Juli 2019 Warburg Rücktritt von neun Mitgliedern des Landesvorstandes
17. Landesparteitag 5. Oktober 2019 Kalkar Rüdiger Lucassen 59,6 % Neuwahl des Landesvorstandes

Landesvorstand

Seit Oktober 2019 setzt sich der Landesvorstand aus folgenden Mitgliedern zusammen:

Landesvorsitzende Rüdiger Lucassen (MdB)
Stellvertretende Landesvorsitzende Matthias Helferich, Martin Schiller, Michael Schild
Schatzmeister Heinz Burghaus
Stellvertretende Schatzmeisterin Nicole Scheer
Schriftführer Michael Schlembach
Beisitzer Fabian Jacobi (MdB), Andreas Keith-Volkmer (MdL), Knuth Meyer-Soltau, Heliane Ostwald, Petra Schneider
MdL = Mitglied des Landtages; MdB = Mitglied des Bundestages

Schiedsgericht

Kammer 2. Richter Essler, Bojcum, Hüschen.

Herr Essler war Ex-Kandidat der NPD.[21]

Landesfachausschüsse

Die programmatische Arbeit wird auf Landesebene von einer Landesprogrammkommission und von 14 Landesfachausschüssen (LFA) unterstützt. Die Landesfachausschüsse erarbeiten Konzepte für das Landeswahlprogramm und unterstützen die Bundesprogrammkommission und die Bundesfachausschüsse bei der Ausarbeitung des Parteiprogramms auf Bundesebene.

Nr. Landesfachausschuss[22] Vorsitzender
LFA 1 Außen- und Sicherheitspolitik
LFA 2 Finanzen, Währung und Steuern
LFA 3 Wirtschaft und Digitalisierung
LFA 4 Familie, Demografie und Gesellschaft
LFA 5 Inneres, Recht, Justiz und Demokratie
LFA 6 Kultur und Medien
LFA 7 Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz
LFA 8 Gesundheit und Sport
LFA 9 Schule und Bildung
LFA 10 Energie, Wissenschaft und Forschung
LFA 11 Arbeit und Soziales
LFA 12 Zuwanderung, Asyl, Integration und Rückführung
LFA 13 Verkehr und Infrastruktur Nic Vogel
LFA 14 Heimat, Kommunales, Bauen und Wohnen

Bezirksverbände

Die AfD Nordrhein-Westfalen gliedert sich in fünf Bezirksverbände, die sich wiederum in insgesamt 54 Kreis- und Stadtverbände untergliedern.

Bezirksverbände (Stand: März 2020)
Bezirksverband Vorsitzende(r) Sitz Kreis- und Stadtverbände
Bezirksverband Arnsberg Peter Bohnhof[23] Düsseldorf Bochum, Dortmund, Ennepe-Ruhr, Hagen, Hamm, Herne, Hochsauerlandkreis, Märkischer Kreis, Olpe, Siegen-Wittgenstein, Soest, Unna
Bezirksverband Detmold Udo Hemmelgarn[24] Harsewinkel Bielefeld, Gütersloh, Herford, Höxter, Lippe, Paderborn, Minden-Lübbecke
Bezirksverband Düsseldorf Dr. Martin Vincentz[25] Düsseldorf Düsseldorf, Duisburg, Essen, Krefeld, Kleve, Mettmann, Viersen, Wesel, Mönchengladbach, Mülheim, Oberhausen, Remscheid, Rhein-Kreis Neuss, Solingen, Wuppertal
Bezirksverband Köln Wolfgang Kochs[26] Aachen Aachen, Aachen Städteregion, Bonn, Düren, Euskirchen, Heinsberg, Köln, Leverkusen, Oberbergischer Kreis, Rhein-Erft Kreis, Rhein-Sieg Kreis, Rheinisch-Bergischer Kreis
Bezirksverband Münster Steffen Christ[27] Gelsenkirchen Borken, Bottrop, Münster, Steinfurt, Warendorf, Coesfeld, Recklinghausen, Gelsenkirchen

Parteivorsitzende

Parteivorsitzende(r) Amtszeit
Alexander Dilger April 2013 – Dezember 2013
Jörg Burger Dezember 2013 – März 2014
Hermann Behrendt (kommissarisch) März 2014 – Juni 2014
Marcus Pretzell Juni 2014 – August 2015
Marcus Pretzell (bis Oktober 2017), Martin Renner August 2015 – Dezember 2017
Thomas Röckemann, Helmut Seifen (bis Juli 2019) Dezember 2017 – Oktober 2019
Rüdiger Lucassen seit Oktober 2019

Fraktionsvorsitzende

Fraktionsvorsitzender Amtszeit
Marcus Pretzell Mai 2017 – Oktober 2017
Markus Wagner seit Oktober 2017

Junge Alternative NRW

Die Junge Alternative NRW ist der landesweit tätige Jugendverband der AfD Nordrhein-Westfalen.

Wahlen

Wahlergebnisse bei Landtagswahlen

Landtagswahlen
Jahr Stimmenanzahl Stimmenanteil Direktmandate Sitze Platz Spitzenkandidat
2017[28] 626.756 7,4 %
0/128
16/199
4 Marcus Pretzell

Wahlergebnisse bei Bundestagswahlen

Bundestagswahlen
Jahr Stimmenanzahl Stimmenanteil Direktmandate Sitze Platz Spitzenkandidat
2013[29] 372.258 3,9 %
0/64
0/138
6 Alexander Dilger
2017[30] 928.425 9,4 %
0/64
15/142
4 Martin Renner

Wahlergebnisse bei Europawahlen

Europawahlen
Jahr Stimmenanzahl Stimmenanteil
2014[31] 369.724 5,4 %
2019[32] 682.400 8,5 %

Landtagsfraktion

In der konstituierenden Sitzung der AfD-Landtagsfraktion am 16. Mai 2017 wurde Pretzell zum Fraktionsvorsitzenden gewählt.[33] Nach dem Austritt von Pretzell und Langguth aus der Fraktion wurde der Vorstand am 6. Oktober 2017 neu gewählt. Dabei wurde Markus Wagner zum Fraktionsvorsitzenden gewählt.[34]

Mitglieder

Abgeordnete(r) Einzug über Funktionen / Mitgliedschaften
Roger Beckamp Listenplatz 2 Vorsitzender der 1. Kammer des parteiinternen Landesschiedsgerichts NRW
Christian Blex Listenplatz 14
Iris Dworeck-Danielowski Listenplatz 10
Andreas Keith-Volkmer Listenplatz 8 Landesgeschäftsführer, Parlamentarischer Geschäftsführer
Christian Loose Listenplatz 7
Thomas Röckemann Listenplatz 16
Helmut Seifen Listenplatz 6 Stellvertretender Fraktionsvorsitzender
Herbert Strotebeck Listenplatz 5 Bezirkssprecher Düsseldorf und Kreissprecher Mettmann
Sven Tritschler Listenplatz 13 Stellvertretender Fraktionsvorsitzender; Landesvorsitzender der Jungen Alternative
Martin Vincentz Listenplatz 12
Nic Peter Vogel Listenplatz 9
Markus Wagner Listenplatz 4 Fraktionsvorsitzender
Gabriele Walger-Demolsky Listenplatz 15 Stellvertretende Fraktionsvorsitzende

Ehemalige Mitglieder

  • Alexander Langguth (Einzug über Listenplatz 11; stellvertretender Fraktionsvorsitzender; Austritt aus der Fraktion am 27. September 2017)[35]
  • Marcus Pretzell (Einzug über Listenplatz 1; Fraktions- und Landesvorsitzender; Austritt aus der Fraktion und Partei am 2. Oktober 2017)[36]
  • Frank Neppe (Einzug über Listenplatz 3; Schatzmeister; Austritt aus der Fraktion und Partei am 10. Oktober 2017)[37]

Landesgruppe im Deutschen Bundestag

Die Landesliste zur Bundestagswahl 2017 wurde auf drei jeweils zweitägigen Parteitagen am 25./26. Februar 2017 in Essen, am 4./5. März in Troisdorf und am 11./12. März in Euskirchen aufgestellt.[38][39][40][41] Die Landespartei zog mit 15 Abgeordneten in den Deutschen Bundestag ein, von denen nach dem Austritt von Mario Mieruch und Uwe Kamann 13 Abgeordnete ein Teil der AfD-Bundestagsfraktion sind:

Abgeordnete(r) Einzug über Funktionen / Mitgliedschaften
Michael Espendiller Listenplatz 10
Kay Gottschalk Listenplatz 4
Berengar Elsner von Gronow Listenplatz 15
Roland Hartwig Listenplatz 14 Sprecher der Landesgruppe; Stellvertretender Vorsitzender der AfD-Bundestagsfraktion
Jochen Haug Listenplatz 2
Udo Hemmelgarn Listenplatz 8
Fabian Jacobi Listenplatz 6 Stellvertretender Landesvorsitzender
Stefan Keuter Listenplatz 11
Rüdiger Lucassen Listenplatz 7 Stellvertretender Sprecher der Landesgruppe
Martin Renner Listenplatz 1
Jörg Schneider Listenplatz 5
Harald Weyel Listenplatz 3
Uwe Witt Listenplatz 13

Ehemalige Mitglieder

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Dorothea Hülsmeier: Parteien in NRW – Die Großen verlieren, die Kleinen gewinnen. In: welt.de. 21. Dezember 2018, abgerufen am 29. Januar 2019.
  2. AfD-Chef Bernd Lucke: „Die Große Koalition betreibt Unsinn“. In: Wirtschaftswoche (www.wiwo.de). 13. November 2013, abgerufen am 6. Februar 2015.
  3. Alexander Dilger: Mein Rücktritt. In: Blog von Alexander Dilger (alexanderdilger.wordpress.com). 21. Oktober 2013, abgerufen am 6. Februar 2015.
  4. Wer ist die AfD in Nordrhein-Westfalen? bei wdr.de (Memento vom 31. Januar 2017 im Internet Archive)
  5. Endgültiges Ergebnis der Wahl zum 18. Deutschen Bundestag. (Memento vom 11. März 2016 im Internet Archive)
  6. So hat NRW gewählt -FDP wird bei Kommunalwahl abgestraft bei wdr.de
  7. Endgültiges Ergebnis der Wahl zum europäischen Parlament. (Memento vom 1. Juli 2014 im Internet Archive)
  8. https://www.wahlergebnisse.nrw.de/landtagswahlen/2017/aktuell/a000lw1700.shtml
  9. Landesparteitag NRW-AfD wählt Röckemann und Seifen an die Spitze, Kölner Stadt-Anzeiger, 9. Dezember 2017.
  10. Machtkampf in NRW-AfD eskaliert. 6. Juli 2019, abgerufen am 9. Juli 2019.
  11. Westdeutsche Zeitung: Parteitag der NRW-AfD in Warburg: Der Machtkampf eskaliert. Abgerufen am 9. Juli 2019.
  12. Aachener Nachrichten: Machtkampf eskaliert: Zahlreiche Vorstandsmitglieder der NRW-AfD treten zurück. Abgerufen am 9. Juli 2019.
  13. https://www1.wdr.de/nachrichten/landespolitik/afd-landesparteitag-nrw-kalkar-102.html
  14. Ex-Bundeswehroberst wird AfD-Landesschef, Zeit online, 5. Oktober 2019.
  15. Reul: AfD wird auch in NRW überprüft. 15. Januar 2019, abgerufen am 4. März 2019.
  16. Süddeutsche Zeitung: Reul: AfD wird in NRW nicht vom Verfassungsschutz beobachtet. Abgerufen am 9. November 2020.
  17. Wegen der Spendenaffäre: Polizei durchsucht Parteizentrale der AfD in NRW. 25. Juni 2019, abgerufen am 25. Juni 2019.
  18. Daniel Veutgen: AfD in NRW: Heftige Kehrtwende! Partei rechtfertigt sich für Skandal-Malbuch. www.derwesten.de, 20. Februar 2020
  19. „Dieses Buch gehört in die braune Tonne“: AfD-„Malbuch“ in der Kritik. www.stern.de, 19. Februar 2020
  20. Düsseldorfer Abgeordneter Nic Vogel verläßt AfD-Fraktion im NRW-Landtag. In: Westdeutsche Zeitung. 10. März 2020, abgerufen am 10. März 2020.
  21. Guido Jansen: Ex-Kandidat der NPD ist jetzt bei der AfD im Kreis Düren tätig. In: Aachener Zeitung. 25. November 2016, abgerufen am 18. Oktober 2020.
  22. Landesfachausschüsse
  23. Bezirksvorstand Arnsberg. Abgerufen am 20. September 2019.
  24. Bezirksvorstand Detmold. Abgerufen am 20. September 2019.
  25. Bezirksvorstand Düsseldorf. Abgerufen am 20. September 2019.
  26. Bezirksvorstand Köln. Abgerufen am 20. September 2019.
  27. Bezirksvorstand Münster. Abgerufen am 20. September 2019.
  28. Landtagswahl 2017 – Endgültiges Ergebnis für Nordrhein-Westfalen
  29. Bundestagswahl 3013 – Endgültiges Ergebnis für Nordrhein-Westfalen
  30. Bundestagswahl 2017 – Nordrhein-Westpfalen. In: www.bundeswahlleiter.de. Abgerufen am 13. Oktober 2017.
  31. Europawahl 2014 – Endgültiges Ergebnis für Nordrhein-Westfalen
  32. Europawahl 2019 – Endgültiges Ergebnis für Nordrhein-Westfalen
  33. Konstituierende Sitzung der AfD-Fraktion (abgerufen am 13. Oktober 2017)
  34. AfD-Landtagsfraktion NRW wählt Vorstand nach (abgerufen am 13. Oktober 2017)
  35. Gründet Petry jetzt „Die Blauen“? faz.net vom 27. September 2017
  36. Pretzell vollzieht Austritt aus der AfD
  37. Weiterer AfD-Abgeordneter verlässt Fraktion und Partei
  38. NRW-AfD wählt Martin Renner zum Bundestagswahl-Spitzenkandidaten. Abgerufen am 8. September 2017.
  39. Marcus Bensmann: Neun Stimmen für Petry aus NRW. 5. März 2017, abgerufen am 8. September 2017.
  40. AfD-NRW wählt weitere neun Kandidaten für die Landesliste zur Bundestagswahl 2017. 14. März 2017, abgerufen am 8. September 2017.
  41. Landeslisten der Parteien in Nordrhein-Westfalen - Der Bundeswahlleiter. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 26. September 2017; abgerufen am 8. September 2017.
Dieser Artikel basiert ursprünglich auf dem Artikel AfD Nordrhein-Westfalen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported. In der Wikipedia ist eine Liste der ursprünglichen Wikipedia-Autoren verfügbar.